25% Günstiger im Printabo!
Wir feiern 25 Jahre TätowierMagazin und alle profitieren
Jubiläums
Aktion
€72,-
€53,-

Ink Bash Stockholm 2012

28.09.2012  |  Text: Travelingmic  |   Bilder: Travelingmic
Ink Bash Stockholm 2012
Alle Bilder »
Ohne Zweifel ist und bleibt Stockholm eins der Top-Events der europäischen Szene! Bereits zum sechzehnten Mal luden House of Pain Tattoo und Shark Productions in die fantastisch renovierte ehemalige Brauerei Münchenbryggerit. Internationale Stars und die gesamte schwedische Elite zeigten wie jedes Jahr, dass Skandinavien in Sachen Tattoo immer noch tonangebend ist.


Convention Stockholm 2012

Das Publikum bestätigt alle Klischees über die Schweden: Sie sind begeisterungsfähig, stets gut gelaunt und die meist blonden Mädels sind bildhübsch!


Es ist beinahe schon zum Ritual geworden: Wenn sich der Sommer dem Ende zuneigt, die Tage wieder kürzer und die Abende kühl und feucht werden, dann wird es wieder Zeit, auf Tattoo Conventions zu gehen. Im Juli und August geht es im Veranstaltungskalender traditionell ruhiger zu; auch Tätowierer haben Familien, mit denen sie in den Urlaub fahren, und selbst Hardcore-Tintenfans überlegen es sich mehrmals, ob sie sich im Hochsommer neue Tattoos stechen lassen.
Sobald jedoch das letzte Wochenende im August winkt, verabschieden sich auf der ganzen Welt Künstler von Kind und Kegel, nutzen die letzten Ferientage für einen Kurzurlaub und übergeben ihre Studios Lehrlingen und Partnern. Denn dann heißt es: Der Stockholm Inkbash steht vor der Tür!

Tätowiererin Ed Perdomo, Heidi Hays Tattoo Studio in Göteborg
Walross-Tattoo, Tätowierer unbekannt

Tierporträts mit Ausdruck. Der Tätowierer des Old-School-Walrosses ist uns unbekannt, das Hundeporträt stammt vom Wahl-Stockholmer Ed Perdomo, der in Heidi Hays Tattoo Studio in Göteborg arbeitet.  


Einer der wichtigsten Tattoo-Events
der europäischen Szene läutet schon seit sagenhaften 16 Jahren die Herbstsaison ein. Gleichzeitig funktioniert die Show als Schaulaufen der großartigen schwedischen Tattoo Künstler, die schon über einen beachtlichen Zeitraum hinweg ihren Platz ganz weit oben in der inoffiziellen Hierarchie der Tattoo-Welt eingenommen haben. Die Veranstalter, Tumppi von House of Pain Stockholm und seine Partner Jukka und Anders von Shark Productions schaffen es jedes Jahr wieder, die ganz großen Namen unter den Spitzenkünstlern rund um den Globus nach Schweden zu bringen. Viel Überzeugungskraft brauchen sie nicht, hat es sich doch bereits herumgesprochen, wie gut organisiert und erfolgreich dieses Event ist. 
 
 
Star Power aus Nah und Fern
Die Atmosphäre in der historischen Brauerei,
das exzellente Catering im siebten Stockwerk, hoch über der Stadt, die freundliche Zurückhaltung der langjährigen Mitarbeiter der Security, das äußerst tattoowillige Publikum und der überall fühlbare Spaß am Tätowiertsein- und -werden tun ihr übriges. Kaum ein Künstler würde jemals freiwillig seinen Arbeitsplatz hier aufgeben, sodass jedes Jahr eine lange Bewerberliste einer begrenzten Anzahl freier Stände gegenübersteht.
So waren es 2012 eigentlich »nur« der höchst originelle italienische Comic-Künstler Fabio Moro sowie Volko und Simone von Buena Vista Tattoo Club, die ihre Stockholm Premiere feierten. Die beiden Würzburger, die man mittlerweile durchaus in die Kategorie Superstar einordnen darf, erfreuten sich auch einer gewaltigen Nachfrage nach ihren anspruchsvollen Arbeiten, die sie oft in reibungsloser Kooperation anfertigen. So switchten die beiden am Samstag mal eben.  zum grenzenlosen Erstaunen des Kunden.  mitten im Tattoo die Plätze und bewiesen somit, was für ein großartiges Team sie sind.

Asia-Style aus dem King-Carlos-Studio aus Stockholm. Gestochen von Jolly Johnny.
Die Hannya-Maske hat Daniel von der Ekdahl Tattoo Family aus Strängnäs tätowiert.

Abb. links: Asia-Style aus dem King-Carlos-Studio aus Stockholm. Gestochen von Jolly Johnny.
Abb. rechts: Die Hannya-Maske hat Daniel von der Ekdahl Tattoo Family aus Strängnäs tätowiert.


Direkt gegenüber hatte sich mit Boris ein weiteres Highlight der Convention niedergelassen. Der ungarische Tattoo Pionier wird demnächst ein Studio in der österreichischen Hauptstadt Wien eröffnen und scheint fitter denn je zu sein. Am Sonntag stach er einen fantastischen Buddhakopf auf die Hand seines Protegés Pontus Jonsson, der selbst zu den vielversprechendsten Talenten des schönen Schwedens gehört.
Ebenfalls in toller Form befindet sich der Chicano-Spezialist Boog, der übrigens keineswegs Mexikaner ist, sondern einem amerikanischen Indianerstamm angehört. Die Letterings, für die Boog so bekannt ist, scheinen auch weiterhin auf der internationalen Hitliste der Tattoo-Trends ganz oben zu stehen, wie man nicht nur in Stockholm in diesem Jahr eindrucksvoll sehen konnte.
Schwedische Tätowierer sind international ganz vorne dabei. Für Black-and-Grey Arbeiten ist auch das Studio des Veranstalters Tumppi besonders bekannt. Seine Mitarbeiter Mikke, Danne, Lou und Alex sind auf feine monochrome Tattoos spezialisiert, während die stets fröhliche Sandra Wikberg während ihrer sechs Jahre dort immer eine bunte Ausnahmeerscheinung war. Auf dem Inkbash hatte die blonde Schönheit gleich doppelten Grund zum Freuen: Zum Einen holte sie zu ihrer eigenen Verblüffung den ersten Platz im hart umkämpften Contest um das beste farbige Tattoo, und konnte zum Anderen gleich die Eröffnung ihres eigenen Studios La Rubia Loca feiern. Nachdem die enorm ehrgeizige Sandra bis dahin jeden Tag mehrere Stunden von und zum ihrem Arbeitsplatz gependelt war, liegt ihr eigener Shop nun endlich in ihrer Heimatstadt Uppsala!
Es gibt auch Neuigkeiten aus der Tattoo -Hochburg Stockholm: Die schon lange in der schwedischen Szene bekannten Künstler Johan Losand, Ian Mullen und Gunnar Foley haben sich endlich zusammen geschlossen und das Studio Imperial Tattoo eröffnet, während das Stockholm Classic Tattoo mit Jenny und Tyson Zuwachs erhalten hat.

Welches Engelchen hätten’s denn gerne? Die Comic-Style-Engel wurden von Jimmy lajnen aus Karlstad in Schweden tätowiert.
Welches Engelchen hätten’s denn gerne? Die Comic-Style-Engel wurden von Jimmy lajnen aus Karlstad in Schweden tätowiert.

Welches Engelchen hätten’s denn gerne? Die Comic-Style-Engel wurden von Jimmy lajnen aus Karlstad in Schweden tätowiert.


Zahltag bedeutet in Schweden Partynacht
Der gewaltigste Kracher
jedoch war unlängst die unerwartete Eröffnung des Kult-Tattoo-Fest-Shops in einer der Haupteinkaufsstraßen Stockholms. Das polnische Team aus Krakau kann in seinem neuen Flagship-Store in bester Lage mit solchen Stars wie Daveee, Edek oder Tofi aufwarten, die jeweils mehrere Monate im Jahr zwischen Polen und Schweden pendeln werden.
Ein ganz besonderes Plus des Inkbash ist die einmalige Partystimmung, die auch dadurch ausgelöst wird, dass der Event traditionell am letzten Freitag des Monats beginnt, der in Schweden nämlich Zahltag ist! Nach gutem skandinavischem Brauch wird dieser allmonatlich wiederkehrende Tag zum Anlass genommen, sich so richtig schön volllaufen zu lassen. Das ist noch besser als Weihnachten! 
Ab 20 Uhr herrscht Freitag und Samstag Ausnahmezustand, nicht nur in den Straßen und Kneipen der Stadt, sondern eben auch in der Münchenbryggerit. Dabei geht es immer friedlich zu, wenn auch die Kommunikationsfähigkeit mancher potentieller Tattoo-Kunden etwas leidet.
Aber, sei’s drum, in dem Zustand wird kaum ein Künstler jemandem ein permanentes Souvenir stechen, und daher blieben die besoffenen Schweden am Freitag meist untätowiert und rockten lieber zum Sound des Ski King vor der Bühne ab.

Convention Stockholm 2012 Ink Bash

Buntes und kompetentes Partyvolk: Auf dem Ink Bash wurde ordentlich gefeiert!


Ink Master: Neue Fernsehserie mit Heidi Hay und Theo Jak
Der Gesprächsstoff
des Wochenendes war die neue Fernsehserie Ink Master, die zur Zeit auch in einer schwedischen Version gedreht wird. Bei dieser Casting-Show für angehende Tätowierer balgen sich sowohl talentierte Newcomer als auch schon etablierte Nadelkünstler mit ein paar hoffnungslosen Fällen um einen hohen Geldpreis und den Titel des Ink Master. In der Szene antizipiert man weniger tolle Tattoos auf dem Bildschirm als die voraussichtlich durchaus schlagfertigen Kommentare der Juroren. Neben Heidi Hay, der Grande Dame der schwedischen Szene, konnte man den nicht gerade aufs amerikanische Mundwerk gefallenen »Mr. Infamous« verpflichten: Niemand geringerer als Theo Jak wird hier seinen blitzartigen Verstand und seine rasiermesserscharfe Zunge in den Dienst der Tattoo-Welt stellen! Die Show müsste eigentlich ein echter TV Hit werden …
Für sich bzw. ihr Team im Studio verpflichten konnte Heidi Hay übrigens unlängst zwei der ganz großen Migranten der Szene: 
Comic- Guru Ed Perdomo aus Kolumbien sowie den US-Amerikaner Victor Ian Policheri. Eds putzige Fantasy-Kunst mit asiatischen Wurzeln und Victors malerisch-ästhetischer Stil sind eine wunderbare Ergänzung zu Heidis und Nikis Porträts und katapultiert Heidi Hay Tattoo in Göteborg ganz weit nach vorne unter die Top-Adressen der Tattoowelt.
Weiterhin richtig populär sind kreative Realistic-Kunst, wie sie in Stockholm von Leuten wie der Norwegerin Electric Linda, dem Lokalmatador Fredrik (Evil Eye), Remis aus Irland, dem Griechen Thanassis Pimpas, Büri aus Island oder dem Basken Fat repräsentiert werden.
Nur wenigen Tätowierern aus deutschen Landen ist vergönnt, in diesem prominenten Rahmen einen Stand zu bekommen, und in diesem Jahr waren es Endless Pain (Hamburg), die Tattoo Devils und B52 aus Berlin, die Jungs von King Street aus Lübeck sowie Moe mit seinem neu eröffneten Spade Tattoo, denen diese Ehre zuteil wurde.
Der Trend, dass die Conventions in Skandinavien immer internationaler und von immer höherer Qualität werden, setzte sich auch bei der sechzehnten Auflage des Stockholm Inkbash weiter fort. Als erste Nation im hohen Norden hat man hier schon vor Jahren die absolute Weltspitze erreicht!
Kein Wunder, dass alle sich auf die Wiederauflage 2013 freuen. Aber bis dahin muss noch ein langes Tattoo-Jahr vergehen.


  Teilen
Topseller im Shop
Stand:25 April 2019 10:26:44/veranstaltungen/ink+bash+stockholm+2012_129.html