25% Günstiger im Printabo!
Wir feiern 25 Jahre TätowierMagazin und alle profitieren
Jubiläums
Aktion
€72,-
€53,-

Convention Edingburgh 2012

25.05.2012  |  Text: Dirk-Boris  |   Bilder: Doralba Picerno
Convention Edingburgh 2012
Alle Bilder »
Die erste schottische Tattoo-Convention in Edinburgh im März letzten Jahres war kein Glückstreffer: Veranstalter James bewies auch zur zweiten Ausgabe, dass er es wirklich drauf hat, eine erstklassige Show auf die Beine zu stellen, die gleichermaßen mit internationalen Top-Tätowierern wie auch heimischen Spitzen-Talenten glänzt!



Das Frühlingswetter lockte viele Besucher auf ein Pint of Ale oder Fish & Chips vor die Halle.


Nach der Premiere: etwas größer, viel besser!
Mit der ersten schottischen Tattoo-Convention in Edinburgh hatte Veranstalter James im letzten Jahr eine solide Grundlage geschaffen, auf die er Ende März, Anfang April dieses Jahres weiter aufbauen konnte. Schon bei der ersten Veranstaltung hatte sich deutlich gezeigt, dass hier jemand am Werke war, der sich in der Szene auskennt und ein Gefühl für Tuch und Stoff hat. Noch bescheiden im Umfang, hatte sich die »Scottish Tattoo Convention« im letzten Jahr als ein Event präsentiert, das qualitativ ganz mühelos mit hochkarätigen europäischen Tattoo-Shows mithalten konnte. Nun, zur zweiten Ausgabe, hatte James die Anzahl der Tätowierer und Händler maßvoll angehoben, indem er einen weiteren großen Raum des Veranstaltungsortes »Corn Exchange« für Aussteller geöffnet hatte.

Tattoo von Billy, Custom Inc., Glasgow.
Tattoo von Johnny, King Carlos Tattoo Studio, Stockholm (SE)

Grandiose Eule von Tattoo von Johnny, King Carlos Studio, Stockholm (SE) und Old-School-Saxophon von Billy, Custom Inc. aus Glasgow.


Die größere Anzahl an Tätowieren – es dürften circa zwei Dutzend mehr gewesen sein als das letzte Mal  – wie auch der zusätzliche Raum, der die bereits im Vorjahr zur Convention gehörenden Räume verband und nun einen Rundgang durch sämtliche Hallen des »Corn Exchange« ermöglichte, machte einen deutlichen Unterschied. Dadurch dass sämtliche Räumlichkeiten genutzt wurden gab es keine Sackgassen und Einbahnstraßen mehr, somit waren alle Stände gut zugänglich und wurden gleichmäßig vom Besucherstrom umspült. Und Besucher waren reichlich da, obwohl – und das ist eigentlich der einzige wirkliche Kritikpunkt an der Convention in Edinburgh – der in einem Außenbezirk gelegene Veranstaltungsort verkehrstechnisch nur sehr unbequem zu erreichen ist.

 

Den vollständigen Artikel und alle Bilder findet ihr in der Juni-Ausgabe 2012

  Teilen
Topseller im Shop
Stand:25 April 2019 03:58:24/veranstaltungen/convention+edingburgh+2012_125.html