23. Tattooconvention in Dortmund

24.08.2018  |  Text: Redaktion  |   Bilder: Dr Photoperformance
23. Tattooconvention in Dortmund 23. Tattooconvention in Dortmund 23. Tattooconvention in Dortmund 23. Tattooconvention in Dortmund 23. Tattooconvention in Dortmund 23. Tattooconvention in Dortmund 23. Tattooconvention in Dortmund 23. Tattooconvention in Dortmund 23. Tattooconvention in Dortmund 23. Tattooconvention in Dortmund 23. Tattooconvention in Dortmund 23. Tattooconvention in Dortmund 23. Tattooconvention in Dortmund 23. Tattooconvention in Dortmund 23. Tattooconvention in Dortmund 23. Tattooconvention in Dortmund 23. Tattooconvention in Dortmund 23. Tattooconvention in Dortmund 23. Tattooconvention in Dortmund 23. Tattooconvention in Dortmund 23. Tattooconvention in Dortmund 23. Tattooconvention in Dortmund 23. Tattooconvention in Dortmund
23. Tattooconvention in Dortmund
Alle Bilder »
Bei der großen Convention in den Westfalenhallen ging es in diesem Jahr wieder ausschließlich um Körperkunst. Niveau bewies auch der Tattoocontest, der neuen Regeln folgte.
Gelungene Kehrtwende bei der TattooCon Dortmund: Nachdem die große Tätowiermesse in den Westfalenhallen im vergangenen Jahr um einen Sneaker- und Streetstyle-Bereich erweitert worden war, setzten die Veranstalter bei der 23. Ausgabe vor wenigen Wochen wieder konzentriert auf ein traditionelles Conventionprogramm. Den Besuchern bot sich dementsprechend ein riesiges Line-up an Tätowierern aus allen Himmels- und Stilrichtungen zwischen Flensburg und Garmisch-Partenkirchen, zwischen klassischem Traditional und modernem Realismus. Das gefiel den Gästen, die merklich vor allem deshalb gekommen waren, weil sie sich für Körperschmuck interessierten, aber keine Turnschuhe kaufen wollten. Auch das große Piercingschmuckangebot nebst der Möglichkeit, sich die passenden Löcher an allen gewünschten Körperstellen direkt vor Ort stechen zu lassen, kam beim Messepublikum gut an: Deutschlands großer Piercingstore Wildcat, der Ausrichter der TattooCon, hatte meist einen vollen Wartebereich vor den Stichkabinen. Und auch bei anderen Piercingexperten wie Trust Bodymodification zeigte sich, dass mit Metall geschmückte Haut noch immer sehr en vogue ist. 

Stilistische Vielfalt auf der TattooCon: Dotwork- und Mandala-Tätowiererin Jana vom Magic Moon Studio in Erkelenz.

Im Zuge der Fokussierung der großen Convention auf Tattoos kam es in diesem Jahr zu starken Neuerungen beim Contest. Schon Wochen und noch einmal intensiv direkt vor Beginn der Veranstaltung hatten die Juroren klare Regeln und Vorgehensweisen für den Wettbewerb abgestimmt. Entwickeln wollten sie Richtlinien und ein Prozedere, das die insgesamt seit vielen Jahren nach demselben Schema ablaufenden Contests an heutige Tätowier- und Conventiongegebenheiten anpasst und transparente, nachvollziehbare Regeln bereithält. Festgelegt wurde etwa, dass ein Black-and-Grey-Tattoo tatsächlich nur mit Schwarz in Abstufungen, nicht aber unter Beimengung von Weiß oder mit einem vorgemischten Grau gestochen sein durfte – die unterschiedlichen Arbeitsweisen in beiden Techniken hatte zuvor einen fairen Vergleich innerhalb einer Kategorie unmöglich gemacht. Dass zu Beginn einer Wertungsrunde einmal alle Teilnehmer ihre Tattoos im Durchlauf auf der Bühne präsentieren mussten, war neu und freute nicht nur das Publikum, dem damit deutlich mehr geboten wurde als üblich in solchen Wettbewerben. Auch die Jury bekam dadurch einen ersten Überblick, was die objektive Punktevergabe noch einmal förderte: In vielen Contests vergeben Juroren bei den zuerst gezeigten Tattoos in einer Wertungsrunde nur sparsam Punkte, um für etwaige Krachertattoos am Ende noch Luft nach oben zu haben. Das hat unter Tätowierern inzwischen zu der Annahme geführt, es sei ein Vorteil, Tattoos möglichst spät und damit fürs Ende der Kategorie anzumelden. Mit den neuen Regeln in Dortmund kam es zu diesem unerwünschten Effekt nicht. Allerdings zogen die Preisrichter ihre Regeln auch knallhart durch: Ein Tätowierer, dessen Kunde mit dem angemeldeten Tattoo bei der Präsentationsrunde nicht anwesend war, wurde regelgemäß disqualifiziert. Denn für die Jury aus renommierten Tätowierern und Kennern des Tätowierhandwerks war klar: Nur angewandte Regeln haben einen Wert. 



Dass der Contest zu einer Überraschungsgesamtsiegerin führte, nämlich zu der 21-jährigen Tattoo-Auszubildenden Samata vom Studio Tattoo Art Karlsruhe mit einem Biene-Maja-Motiv, bewies die Fairness des Wettbewerbs. Und dass nach der Convention in sozialen Medien eine Diskussion entbrannte, weil ein Zweitplatzierter ohne Kenntnis der Jury mit einem nicht selbst entworfenen Hautbild angetreten war, offenbart weiteren Regelungsbedarf. Beides bestärkt die Contest-Initiative, weiterzumachen. Ihr gehören unter anderem die Redaktion des TätowierMagazins, Realismus-Guru Randy Engelhard sowie BVT-Vorstandsmitglied Urban Slamal und die ebenso rechts- wie tattookundige Wiebke Holetzek an. Für sie alle ist klar: Schon mit den bisherigen Neuerungen, die in Dortmund erstmals eine Rolle spielten, war der Contest auf ein neues Niveau gehoben. Man werde entsprechend an der Weiterentwicklung der Richtlinien für solche Wettbewerbe arbeiten.

Die 21-jährige Tattoo-Auszubildende Samata von Tattoo Art Karlsruhe holte den Gesamtsieg der Show in Dortmund mit ihrem Biene-Maja-Motiv.

Dass nicht nur formal, sondern auch inhaltlich Gutes geboten wurde, war den anwesenden Tätowierern zu verdanken. Sie schickten beeindruckende Werke ins Rennen. Aber auch zahlreiche Tattooprojekte, die jenseits des Contests umgesetzt wurden, waren der Beachtung wert. Etliche Besucher ließen sich davon einfach nur inspirieren oder fanden konkret den passenden Künstler für ihren eigenen Motivwunsch. Viele gingen auch direkt mit einem neuen Hautbild nach Hause: Die Messegäste nutzten die zahlreichen Möglichkeiten, sich ein Custom-Tattoo nach eigenen Vorstellungen stechen zu lassen oder eines der etlichen Wanna-dos auszuwählen. Auch dadurch zeigte sich auf der 23. TattooCon: Die Entscheidung der Veranstalter, sich wieder ganz klar auf Körperkunst zu konzentrieren, war goldrichtig.
  Teilen
Topseller im Shop
Stand:19 November 2018 10:03:33/veranstaltungen/23+tattooconvention+in+dortmund_18713.html