TattooArt: »Just another hipster thing« von Maison Hefner

22.06.2018  |  Text: Fabienne Anthes  |   Bilder: Monty Richthofen
TattooArt: »Just another hipster thing« von Maison Hefner TattooArt: »Just another hipster thing« von Maison Hefner TattooArt: »Just another hipster thing« von Maison Hefner TattooArt: »Just another hipster thing« von Maison Hefner TattooArt: »Just another hipster thing« von Maison Hefner TattooArt: »Just another hipster thing« von Maison Hefner TattooArt: »Just another hipster thing« von Maison Hefner TattooArt: »Just another hipster thing« von Maison Hefner TattooArt: »Just another hipster thing« von Maison Hefner
TattooArt: »Just another hipster thing« von Maison Hefner
Alle Bilder »
Für die einen handgeschriebener Nonsens, für die anderen konzeptionelle Kunst auf Wänden, Objekten, Papier und Haut: Ignorant-Typografien von Maison Hefner
Warum hast du begonnen zu tätowieren?
Das kam durch mein Graffiti-Umfeld: Viele Leute, die sprühten, tätowierten auch. Das erste Tattoo habe ich auf einem Freund aus Holland in irgendeiner Wohnung in Berlin gestochen. Nachdem er mich tätowiert hatte, forderte er mich auf, ihn zu tätowieren. Als ich ihm sagte, dass ich das noch nie gemacht habe, meinte er: »Es gibt immer ein erstes Mal.« Diese Einstellung habe ich von ihm übernommen.

Kollaboration von Maison Hefner mit dem angesagten Mainzer Agentur »Sucuk und Bratwurst«. Die temporären Tattoos wurden im Rahmen der Eintagesveranstaltung »LINK NOT IN BIO« im HVW8 Berlin an die Gäste ausgegeben wurden.

Was schätzt du besonders daran, mit Text zu arbeiten?
An der Sprache scheitert die menschliche Kommunikation, das finde ich spannend. Ein Beispiel: Daisy (daisydoestattoos; Anm. d. Red.) und ich haben einen Trade gemacht. Sie hat sich »EAT WHAT EATS YOU« ausgesucht. Als ich das geschrieben habe, ging es mir dabei ums blanke Überleben. Sie hingegen hat den Satz auf Oralsex bezogen. So liest jeder was er lesen will. 



Was sind deine Themen?
Alles, was mich gerade beschäftigt. Das kann die Liebe sein, Sex, Drogen, Exzess. Ich schreibe einfach alles runter, was mir so in den Kopf kommt. Und das Internet: Ich versuche konstant meine Beziehung zum Internet durch meine Texte zu definieren. Unmöglich.



Wie bist du darauf gekommen, nach einem Prinzip in verschiedenen Medien zu arbeiten? Oder unterscheidest du deine Arbeiten auf Papier, auf Wänden, auf Objekten und auf Haut in irgendeiner Weise?
Meine Arbeiten unterscheiden sich schon, je nachdem, welches Medium ich nutze. Was ich zum Beispiel auf Wände schreibe, ist eher ein Kommentar zur Graffitiszene als zum Körper. Das Medium bestimmt den Inhalt. Mit verschieden Medien zu arbeiten, gibt mir den nötigen Freiraum, mich nicht in einem Gebiet zu verlieren. 



Wie bist du dazu gekommen, dich selbst in eine »Galerierichtung« zu bewegen, also in Richtung High Art und gehobenes Design zu gehen?
Ich finde es interessant, wenn man Dinge aus ihrem gewohnten Kontext zieht. Das kann natürlich total in die Hose gehen. Was aber auch in Ordnung ist. Wir sind ja nur zum Spielen hier. 



Maison Hefner und der Ignorant Style
Ignorant-Style-Tattoos erwecken durch extreme Reduktion und Kritzelkratzel-Ästhetik den Eindruck, spontan und somit wenig durchdacht entstanden zu sein – ein Produkt aus einer impulsiven Session mit Do-it-yourself-Background. Dass das nicht immer so ist, zeigen die konzeptionellen Arbeiten des Tätowierers Monty Richthofen, der unter seinem Künstlernamen Maison Hefner einen interessanten Spagat zwischen On-the-road-Tattoo-Performances und Galerien wagt und seine Arbeiten in etlichen Kollaborationen mit der High-Art- und Designszene verknüpft. Aufgewachsen in München und einem südfranzösischen Internat, wechselte Monty nach der Schule zuerst nach Berlin, wo er verschiedene Praktika im Film- und Theaterbereich absolvierte. Mittlerweile studiert der heute 22-Jährige seit drei Jahren am renommierten Central Saint Martins College of Art and Design in London »Performance Practice and Design«. Neben dem Studium arbeitet Monty als Mitglied des Kollektivs »The Only Exit« in unzähligen Kollaborationen und ist unablässig on the road unterwegs.



Kontakt
Maison Hefner
www.maisonhefner.com
FB: maisonhefner
IG: maison_hefner

  Teilen
Topseller im Shop
Stand:17 October 2018 03:06:20/t%C3%A4towierer/tattooart+just+another+hipster+thing+von+maison+hefner_18515.html