25% Günstiger im Printabo!
Wir feiern 25 Jahre TätowierMagazin und alle profitieren
Jubiläums
Aktion
€72,-
€53,-

Tätowiererin Laura Yahna: Traditionelle Tätowierungen in tiefschwarz

06.02.2019  |  Text: Heide Heim  |   Bilder: Charlotte Cobler (Porträt), Laura Yahna (Tattoos)
Tätowiererin Laura Yahna: Traditionelle Tätowierungen in tiefschwarz Tätowiererin Laura Yahna: Traditionelle Tätowierungen in tiefschwarz Tätowiererin Laura Yahna: Traditionelle Tätowierungen in tiefschwarz Tätowiererin Laura Yahna: Traditionelle Tätowierungen in tiefschwarz Tätowiererin Laura Yahna: Traditionelle Tätowierungen in tiefschwarz Tätowiererin Laura Yahna: Traditionelle Tätowierungen in tiefschwarz Tätowiererin Laura Yahna: Traditionelle Tätowierungen in tiefschwarz
Tätowiererin Laura Yahna: Traditionelle Tätowierungen in tiefschwarz
Alle Bilder »
Der Charme der Tätowierungen von Laura Yahna liegt im Morbiden. Mehr über sie und ihren Stil, den sie seit 2014 immer weiter entwickelt, erfahrt ihr im Kurzporträt im Rahmen des TätowierMagazin-Jubiläums.
Sie waren schon anfangs sehr traditionell tätowiert, mit kräftigen Outlines und viel satt eingebrachtem Schwarz und Grauschattierungen, und doch sahen die von Laura Yahna auf der Haut erschaffenen Geschöpfe irgendwie anders aus. Es war ein besonderer Charme, der die Tätowierungen der Berlinerin umwehte. Vor allem bei den Frauen­porträts meinte man, deren panische Angst an den Augen ablesen zu können. Düster, morbid und bizarr waren ihre Wesen, jedoch nie abschreckend.

Kräftige Outlines, sattes Schwarz und Grauschattierungen machen Laura Yahnas Tattoos aus.
Kräftige Outlines, sattes Schwarz und Grauschattierungen machen Laura Yahnas Tattoos aus.
Nach einem abgebrochenen Grafikdesign-Studium erlernte Laura Yahna mit 26 Jahren bei Ela Pour im Pech und Schwefel das Tätowieren. Ab dem Jahr 2014 entwickelte sie mit ihren Fantasiewesen, Teufelsdarstellungen, Hühner­füßen, Raben und den angstvollen Frauenporträts ihre eigene, sehr schwarze Motivwelt, in der selbst kleine Hasen nie so richtig putzig waren. Und immer wieder taucht das schwelende Streichholz auf, das sie als Logo für das Studio Pech und Schwefel entwarf und das zu ihrem Markenzeichen wurde. »The Girl With The Matchsticks« ist mittlerweile ihr Synonym, das sie auch auf ihren Social-Media-Seiten verwendet.
Ihr Stil hat sich im letzten Jahr verändert. Und wieder sind es die Augen, die zu erzählen scheinen, dass eine Wandlung stattgefunden hat. »Meine Einstellung zum Leben ist seit einem Jahr irgendwie positiver«, bestätigt Laura und präsentiert mittlerweile Arbeiten, die nicht mehr so einfach zu  kategorisieren sind: Immer noch tiefschwarz, immer noch klassisch tätowiert, stark reduziert, aber der Charme des Morbiden ist einer Eleganz im Design gewichen. Laura Yahna hat sich nicht neu erfunden, aber weiterentwickelt. Weiter existieren wird ihr morbider Stil wahrscheinlich durch andere, die sie in den letzten Jahren beeinflusst hat.  


Kontakt:
Laura Yahna
Pechschwarz Tätowierungen
Kreuzberg Straße 9, 10965 Berlin
Facebook: Laura Yahna
Instagram: the.girl.with.the.matchsticks

 
  Teilen
Topseller im Shop
Stand:25 April 2019 09:51:24/t%C3%A4towierer/taetowiererin+laura+yahna+traditionelle+taetowierungen+in+tiefschwarz_19304.html