Tätowierer Ilya Cascad zaubert visuelle Illusionen

25.01.2019  |  Text: Judith Rohel  |   Bilder: Karina Argo (Porträt-Fotos), Ilja Cascad (Tattoo-Fotos)
Tätowierer Ilya Cascad zaubert visuelle Illusionen Tätowierer Ilya Cascad zaubert visuelle Illusionen Tätowierer Ilya Cascad zaubert visuelle Illusionen Tätowierer Ilya Cascad zaubert visuelle Illusionen Tätowierer Ilya Cascad zaubert visuelle Illusionen Tätowierer Ilya Cascad zaubert visuelle Illusionen Tätowierer Ilya Cascad zaubert visuelle Illusionen Tätowierer Ilya Cascad zaubert visuelle Illusionen Tätowierer Ilya Cascad zaubert visuelle Illusionen Tätowierer Ilya Cascad zaubert visuelle Illusionen Tätowierer Ilya Cascad zaubert visuelle Illusionen Tätowierer Ilya Cascad zaubert visuelle Illusionen Tätowierer Ilya Cascad zaubert visuelle Illusionen Tätowierer Ilya Cascad zaubert visuelle Illusionen Tätowierer Ilya Cascad zaubert visuelle Illusionen Tätowierer Ilya Cascad zaubert visuelle Illusionen Tätowierer Ilya Cascad zaubert visuelle Illusionen Tätowierer Ilya Cascad zaubert visuelle Illusionen Tätowierer Ilya Cascad zaubert visuelle Illusionen Tätowierer Ilya Cascad zaubert visuelle Illusionen Tätowierer Ilya Cascad zaubert visuelle Illusionen
Tätowierer Ilya Cascad zaubert visuelle Illusionen
Alle Bilder »
Der vielfach ausgezeichnete Tätowierer Ilya Cascad schafft es, optische Täuschungen auf die Haut zu bringen. Beim Tätowieren seiner ornamentalen Designs mit Dotwork greift er das Spiel mit dem Körper aus einem ganz anderen Tattoostil auf: Biomechanik.
Wann und wie wurdest du Tätowierer?
Ich habe 2013 mit dem Tätowieren angefangen. Das passierte eher unabsichtlich, weil ich vorher noch nie mit der Tattooszene in Berührung gekommen bin. Ich hatte auch selbst bis 2012 keine Tätowierungen auf meinem Körper. Ich ließ mir nach und nach immer mehr stechen und begann, mich für das Tätowieren zu interessieren. Also habe ich viel recherchiert und bald versucht, mein erstes Tattoo an einem Freund zu stechen. Ich war aufgeregt, aber es wurde wirklich cool! Nicht alle meine späteren Arbeiten sind so gut geworden wie diese erste.



Wo arbeitest du jetzt?
Inzwischen besitze ich meinen eigenen Laden in Russland. Es ist ein wunderschönes Studio im Herzen der Stadt (Rostow am Don in Südwest-Russland; Anm. d. Red.), umgeben von einer sehr kreativen Atmosphäre. Außerdem reise ich viel und besuche Conventions in Europa und den USA. Ich versuche immer, meine Fähigkeiten weiterzuentwickeln, genauso wie meine Ausrüstung, um die Tattoos mit meinem hohen Standard in kürzester Zeit hinzubekommen. Das ist mein größtes Ziel. Mein Bestreben ist immer, qualitativ hochwertige Tattoos zu stechen, ich gehe sehr verantwortungsvoll mit meiner Arbeit um.



Warum hast du dich entschieden, optische Illusionen zu tätowieren?
Wie auch viele andere Tattoo-Artists habe ich mit absolut unterschiedlichen Stilrichtungen und Techniken angefangen. Mein Lieblingsstil kristallisierte sich aber bald heraus: Ornamental. Darin kann man sehr gut große Designs und besonders individuelle Arbeiten kreieren. Die Dotwork-Technik ermöglicht es mir, komplizierte Designs ordentlich zu gestalten und die Qualität hochzuhalten. Die Idee, optische Illusionen zu tätowieren, kam mir ziemlich früh, als ich anfing, im Tätowieren wirklich gut zu werden und mir Ornamental als meinen einzigen Stil ausgesucht hatte. Ich bin fasziniert von Illusionen und geometrischen Mustern in 3D, ich liebe traditionelle Ornamental-Designs und fragte mich, ob es möglich ist, diese auf menschlicher Haut zu produzieren anstatt nur auf Papier. Also habe ich es ausprobiert. Es war ein einfaches Design, aber das Ergebnis war überraschend gut. Von dieser Zeit an habe ich viele einzigartige, große und kleine Muster entworfen und auf verschiedene Körperstellen tätowiert.



Sollen deine Motive bewusst psychedelisch wirken?
Ja, wo immer es möglich ist. Aber ich bin nicht nur ein wahrer Fan von Geometrie, sondern auch von biomechanischen Stilen.



Wie viel von deinen eigenen Ideen fließt in die jeweiligen Werke ein und wie viel Einfluss nehmen die Kunden?
Wenn sich ein Kunde mit einem Tattoowunsch bei mir meldet, soll er mir zunächst einmal die Körperstelle nennen, auf die das Tattoo kommen soll. Dann erst frage ich nach einer Idee und ein paar Beispielen für Motive, die dem Kunden gefallen. Ich würde also sagen, dass es eine ausgewogene Mischung aus meiner professionellen Sicht und den Wünschen der Kunden ist.



Woher nimmst du die Inspiration?
Hauptsächlich hole ich mir Inspiration bei Ornamental-Meistern von überall auf der Welt. Ich habe über soziale Netzwerke ein Auge auf sie. Jeder versucht doch, etwas Neues und Ungewöhnliches zu erschaffen. Die Arbeit der anderen motiviert mich, meine Fähigkeiten weiter auszubauen und nicht auf der Stelle stehen zu bleiben.



Und welche Techniken nutzt du, um deine Ideen umzusetzen?
Ich kreiere meine Projekte mithilfe einer Vielzahl an Instrumenten und Techniken, benutze unterschiedliche Softwares und zeichne frei Hand auf Papier. Dieses Mischen und Experimentieren gibt mir die Möglichkeit, etwas wirklich Individuelles zu erschaffen. Der komplizierteste Teil meiner Arbeit ist, bei der Übertragung eines Designs auf die unebene Oberfläche eines Körpers die Symmetrie und die Deutlichkeit der Formen zu erhalten. Manchmal dauert es sehr lange, aber das Ergebnis ist immer die Mühe wert. Am schwierigsten ist es für mich, zwei identische Sleeves oder Legsleeves hinzubekommen.



Du bist durch deine Arbeit viel unterwegs. Welche ist die beste Seite am vielen Reisen, welche die schlechteste?
Reisen ist aufregend, aber gleichzeitig auch anstrengend. Man kann die ganze Welt sehen und so viele interessante Menschen treffen. Es war immer mein Traum, so zu leben. Obwohl ich während meiner Reisen stets sehr beschäftigt bin, versuche ich, mir jedes Mal ein bis zwei Tage für Sightseeing und lustige Sachen freizuhalten. Meine Frau reist als Assistentin mit mir, was mir hilft. Schwierig ist für uns aber dann immer, dass wir unsere Tochter zu Hause lassen müssen. Immerhin ist sie jetzt aber schon fünf Jahre alt und ich hoffe, dass wir bald als Familie gemeinsam auf Reisen gehen können.



Wann kommst du wieder als Gasttätowierer nach Deutschland?
Ich komme ungefähr zweimal im Jahr. Meine nächsten Abstecher nach Deutschland werden im Februar und im Oktober 2019 sein. Ich plane auch, die Niederlande und Frankreich zu besuchen. Sobald ich nähere Informationen habe, werde ich sie auf Instagram und Facebook veröffentlichen. Außerdem kann man mich über beide Seiten sowie per E-Mail erreichen und mir jederzeit Fragen stellen.


Kontakt:
Ilya Cascad
Rostov-on-Don, Russland
www.ilyacascad.com
ilyacascad@gmail.com
Facebook: ilyacascad
Instagram: ilyacascad


 
  Teilen
Topseller im Shop
Stand:16 February 2019 09:00:11/t%C3%A4towierer/taetowierer+ilya+cascad+zaubert+visuelle+illusionen_19121.html