Speedrocker V8 Wankers

22.05.2015  |  Text: Boris Erbrecht  |   Bilder: Andreas Bradt (www.bradtcore.de)
Speedrocker V8 Wankers Speedrocker V8 Wankers Speedrocker V8 Wankers Speedrocker V8 Wankers
Speedrocker V8 Wankers
Alle Bilder »
Gegründet im Jahr 2000, können die Offenbacher Kult-Speedrocker V8 Wankers nun auf 15 Jahre Bandgeschichte zurückblicken. Zum 15-Jährigen erzählt Frontmann Lutz Vegas, was in den letzten Jahre musikalisch und tattoomäßig los war.
Gegründet im Jahr 2000, können die Offenbacher Kult-Speedrocker V8 Wankers nun auf 15 Jahre Bandgeschichte zurückblicken. Das letzte Mal sprach das TätowierMagazin 2002 mit den Jungs, damals stand die Band gerade am Anfang ihrer Karriere. Zum 15-Jährigen ist es wieder an der Zeit zu fragen, was die Jungs um Frontmann Lutz Vegas in den letzten Jahre erlebt haben, und zu schauen, ob noch ein Stückchen Haut frei ist für neue Tattoos.
 
Die Offenbacher Kult-Speedrocker V8 Wankers nun auf 15 Jahre Bandgeschichte zurückblicken.
Die Offenbacher Kult-Speedrocker V8 Wankers nun auf 15 Jahre Bandgeschichte zurückblicken.

Ihr feiert dieses Jahr 15 Jahre V8 Wankers. Ich gehe mal davon aus, dass zu diesem Anlass eine ordentliche Party gefeiert wird?
Lutz: Selbstverständlich, am 21. August in der Frankfurter Batschkapp und am 22. August bei Hamburg im Hof von Ingo Sillus’ Auto-Sales.

Würdest du sagen, dass das heute die bisher beste Wankers-Besetzung ist?
Lutz: So pauschal würde ich das nicht sagen, aber auf jeden Fall ist es eine sehr frische und starke Truppe.

Die neue Platte zum Jubiläum erschien gerade erst am 15. Mai und ihr habt jede Menge Gastsänger dabei. Wer ist denn alles am Start und wie kam es dazu?
Lutz: Eigentlich dachten wir zuerst nur an Sänger Angry Anderson der Australier Rose Tattoo und hatten das gar nicht so umfangreich geplant. Dann kamen mehr oder weniger zufällig noch Schmier von Destruction, Gerre von Tankard, Dave Thomas und Stuart McKie von Doomfoxx und Peter van Elderen von Peter Pan Speedrock mit dazu. Da hat sich eine Eigendynamik entwickelt und alle waren sofort dabei. Ich denke mal, zum 20-Jährigen werden wir das Konzept noch mal aufgreifen und früher mit der Planung anfangen. Dann frage ich auch noch all diejenigen, die ich jetzt nicht mehr berücksichtigen konnte.
 
 
Tattoos sind für Lutz heute nicht mehr das große Thema; mittlerweile hat er auch nicht mehr so viele Stellen frei für neue Tattoos. Marc ist bekennender Tattoo-Junkie und gönnt sich mehrmals pro Jahr neue Tattoomotive.(links) Tattoos sind für Lutz heute nicht mehr das große Thema; mittlerweile hat er auch nicht mehr so viele Stellen frei für neue Tattoos. (rechts) Marc ist bekennender Tattoo-Junkie und gönnt sich mehrmals pro Jahr neue Tattoomotive.

 
Wie sind jetzt die Pläne nach der VÖ?
Lutz: Klar, erstmal auf  diversen Festivals spielen, ein paar Tattoo-Conventions sind auch dabei, und im Herbst dann auf eine ausgedehnte Clubtour. Aktuell planen wir da auch was für Südamerika, wahrscheinlich Brasilien.

Zum Thema Tattoos. Ich verbinde die Wankers schon immer mit massiven Hautbildern, Andre, euer Gitarrist, ist nun gar nicht tätowiert. Wie geht das zusammen?
Lutz: Vor 15 Jahren habe ich viel Wert darauf gelegt, dass die Wankers alle zugehackt sind. Heute sehe ich das wieder anders – Tattoos sind in der Mitte der Gesellschaft angekommen und machen dich nicht automatisch zum Outlaw oder Außenseiter. Heute zählen einfach andere Werte, deshalb ist es auch völlig egal, ob Andre tätowiert ist oder nicht.
Andre: Bei mir ist es auch einfach so, dass ich mein Geld lieber in geile V8-Motoren stecke als in Tattoos. Daran wird sich auch nichts ändern.

Du bist ja mittlerweile schon fast komplett zugestochen. Ist das Thema Tattoos für dich überhaupt präsent oder hast du damit schon abgeschlossen?
Lutz: Nicht mehr so sehr wie früher. Ich werde auch nichts mehr covern lassen oder Termine zum Tätowieren machen. Ich hab noch ein paar kleine freie Stellen um den Fuß herum, die werde ich bei Gelegenheit, wenn wir beispielsweise Mal auf Conventions spielen, noch zumachen lassen. Es gibt auch immer wieder mal Tätowierer, die mich fragen. Mal sehen, planen werde ich da aber definitiv nichts mehr, das wird nur noch spontan entschieden.
 
 
Die neue V8-Wankers-Scheibe »Harden the Fuck up«.Aktuelles Album
V8 Wankers
Harden the Fuck up

Ab 15.05.2015
Remedy Records (Soulfood)

Der vollständige Artikel ist im TätowierMagazin 06/2015 nachzulesen.



 
  Teilen
Topseller im Shop
Stand:16 August 2018 14:45:55/szene/speedrocker+v8+wankers_155.html