25% Günstiger im Printabo!
Wir feiern 25 Jahre TätowierMagazin und alle profitieren
Jubiläums
Aktion
€72,-
€53,-

Mau Moko – The World of Maori Tattoo

27.06.2008  |  Text: Travelingmic  |   Bilder: Mau Moko
Mau Moko – The World of Maori Tattoo
Alle Bilder »
Mit »Mau Moko« ist ein umfassendes und reich bebildertes Werk zum Thema der Tätowierungen der neuseeländischen Maori auf den Markt gekommen. Das TM hat sich das anspruchsvolle Buch genauer angeschaut.


Mau Moko Buch mit den traditionellen Tattoos der MaoriWer sich intensiv mit traditionellen Tattoo-Kulturen beschäftigt, oder auch nur einfach von der herrlichen Ornamentik der Maori Moko angezogen wird, wird bemerkt haben, dass trotz umfangreicher Forschung die Literatur zum Thema der Tätowierungen der Ureinwohner von Neuseeland lückenhaft ist. Teilweise wild widersprechende Theorien über die Herkunft und Bedeutung der Moko wurden aufgestellt, widerlegt und nochmals diskutiert, während sich Interessierte europäischer Herkunft (»Pakeha« in der Maori Sprache) erbittert mit Tätowierern der Maori darüber stritten, ob und in welcher Form Moko von Außenseitern getragen oder gar tätowiert werden sollte.

Sogar unter den Maori selbst herrscht bemerkenswerte Uneinigkeit über die Wurzeln und Bildsprache ihrer Kultur, was vermutlich aus der Geschichte der heterogenen und kriegerischen Stammesgruppen herrührt. Dementsprechend mager ist das Angebot wirklich informativer Bücher zum Thema Moko.
 
Maori-Frau mit Moko Kauae, der populären Kinntätowierung

Maori-Frau mit Moko Kauae, der populären Kinntätowierung


Mau Moko ist nun das Ergebnis eines vierjährigen Forschungsprojekts der Universität von Waikato in Neuseeland, bei dem ein Team von (fast ausschließlich weiblichen) Maori-Wissenschaftlern intensives Quellenstudium in Bibliotheken, Museen und Universitäten in aller Welt betrieben hat, sowie Hunderte von Interviews mit Trägern und Tätowierern von Moko führte.

Die Hauptautorin Ngahuia Te Awekotuku, selbst Trägerin eines Moko Kauae (Kinntätowierung der Maori Frauen) und ihr Team bieten nun, mit viel Affinität zur eigenen Kultur, aber unverstellt von nationalistischem Chauvinismus, eine objektive Aufarbeitung der weitgehend mündlichen Geschichtsüberlieferung, sowie kolonialen Forschungsberichten und Illustrationen aus dem 19. und der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.  

Der Maori von heute – gesichtstätowiert und fortschrittlich technisiert

Der Maori von heute – gesichtstätowiert und fortschrittlich technisiert


Gezeigt werden wunderbare und teilweise erstmals veröffentlichte historische Illustrationen, sowie zahlreiche moderne und großformatige Portraits von tätowierten Maori, einfühlsam in Szene gesetzt von Fotografin Becky Nunes. Zum ersten Mal kann man in Mau Moko genau nachlesen, welche Entstehungslegenden den mythologischen Überbau von Moko bilden und wie sich Techniken und Materialien vor und nach dem Kontakt mit den weißen Eroberern entwickelt haben.

Es wird geschildert, wie Kunstformen wie Weberei und Schnitzkunst mit Moko verbunden sind, und wie der Niedergang und das Wiederaufleben des Tätowierens historisch und soziologisch einzuordnen sind.

Den vollständigen Artikel findet ihr in der Juli 08 Ausgabe des TätowierMagazin …

  Teilen
Topseller im Shop
Stand:23 April 2019 06:42:31/szene/mau+moko+-+the+world+of+maori+tattoo_086.html