»Good Times« – Die Philosohpie von YT-Gründer Markus Flossmann

22.06.2018  |  Text: Heide Heim  |   Bilder: Ale di Lullo (www.aledilullo.com), Heide Heim
»Good Times« – Die Philosohpie von YT-Gründer Markus Flossmann »Good Times« – Die Philosohpie von YT-Gründer Markus Flossmann »Good Times« – Die Philosohpie von YT-Gründer Markus Flossmann »Good Times« – Die Philosohpie von YT-Gründer Markus Flossmann »Good Times« – Die Philosohpie von YT-Gründer Markus Flossmann »Good Times« – Die Philosohpie von YT-Gründer Markus Flossmann »Good Times« – Die Philosohpie von YT-Gründer Markus Flossmann »Good Times« – Die Philosohpie von YT-Gründer Markus Flossmann »Good Times« – Die Philosohpie von YT-Gründer Markus Flossmann
»Good Times« – Die Philosohpie von YT-Gründer Markus Flossmann
Alle Bilder »
Die Fahrradmarke YT steht für adrenalingeschwängerten Bikesport, sie gilt als authentisch und unangepasst. In nur zehn Jahren hat Firmengründer Markus Flossmann (42) mit seinen Bikes für den Gravity-Sport eine Erfolgsgeschichte geschrieben, die Philosophie seines Erfolgs steht als Lettering auf seiner Hand: »Good Times«
Gleich zweimal hat Markus Flossmann das Lettering »Good Times« tätowiert: einmal auf seinem rechten Unterarm, ein zweites Mal auf der linken Hand. Es könnte eine hohle Phrase sein, im Gespräch mit ihm wird schnell klar, dass er es ernst meint. »Bei allem, was man tut, sollte man eine gute Zeit haben, denn mit dem Spaß kommt der Erfolg«, ist sich der Gründer der Forchheimer Fahrradmarke YT Industries sicher. 

Tätowieren lässt sich Markus vor allem von seinem Jugendfreund und Kumpel Sergej von Voodoo Island Tattoo aus seiner Heimatstadt Neustadt an der Aisch

Wenn man den Parameter Erfolg an Markus anlegt, dann hat er eine verdammt gute Zeit. Seit der Firmengründung 2008 hat er es geschafft, eine der europaweit erfolgreichsten Marken im Mountainbike-Bereich zu etablieren – und das mit Bikes im Onlineversand. In der Vor-YT-Ära galten Versenderbikes als brutal unsexy, was es gab, waren preisgünstige Räder für nicht markenorientierte Pragmatiker. Coolnessfaktor und Markenbindung? Negativ. Mit den YT-Bikes  hat sich das geändert, für die sogenannten Gravity-Disziplinen im MTB-Sport wie Downhill, Enduro, Dirt oder Slopestyle zählen die Räder von YT mit zum Besten, was zurzeit angeboten wird. Und die Identifikation der Käufer mit ihrem YT ist so hoch, dass man ungläubig die Postings auf den Social-Media-Seiten verfolgt. Jeder Schritt, angefangen vom Erhalt des großen braunen Fahrradkartons per Post bis zum fertig aufgebauten Rad wird mit Fotos dokumentiert und online gestellt. So etwas kann sich keine Marketingabteilung ausdenken, das funktioniert nur, wenn die Leute auf das Produkt abfahren. Auch, dass sich die Fans das YT-Logo tätowieren lassen, überrascht nicht.

Tätowieren lässt sich Markus vor allem von seinem Jugendfreund und Kumpel Sergej von Voodoo Island Tattoo aus seiner Heimatstadt Neustadt an der Aisch

»Was uns von anderen renommierten, deutschen Herstellern unterscheidet, ist, dass wir nicht so deutsch wirken und authentisch sind«, erklärt Markus. Die Leute wissen, wer hinter den Bikes steht, welche Person was macht, wir versuchen, mit den Kunden in Kontakt zu bleiben.«

Der Name YT (ausgesprochen: wai ti) ist das Akronym für Young Talent und steht für die Idee, junge Talente zu fördern. Was es bedeutet, seine eigenen Ziele nicht verfolgen zu können, hat der frühere Bodybuilder am eigenen Leib erfahren müssen. Er strebte eine Profisportkarriere als Bodybuilder an, mit zwanzig Jahren wurde er Deutscher Meister, ein Bandscheibenvorfall mit dem anschließenden Rat des Arztes, eine einjährige Trainingspause einzulegen, ließ den Traum platzen und brachte ihn aufs Rad. 

Tätowieren lässt sich Markus vor allem von seinem Jugendfreund und Kumpel Sergej von Voodoo Island Tattoo aus seiner Heimatstadt Neustadt an der Aisch

Die Initialzündung war das Treffen auf einer abendlichen Fitnessrunde auf dem Bike. Sie führte Markus am Forchheimer Dirtjump-Platz vorbei, wo zwei Fünfzehnjährige mit ihren Rädern über meterhoch aufgeschüttete Hügel sprangen. »Die waren richtig gut. Sprangen 360s (horizontale Rotation des Rades um 360 Grad; Anm. d. Red.), was damals noch nicht üblich war. Ich war megabegeistert, ihre Räder waren aber für die großen Sprünge über die Erdhügel total ungeeignet. Bei ihren Baumarkträdern musste man Angst haben, dass bei einer unsauberen Landung die Gabeln abbrechen. Bessere Räder könnten sie sich nicht leisten, erzählten sie mir. Das waren zwei junge Talente, die wegen des Geldes ihre Träume nicht weiter verfolgen konnten.« Die Idee für Young Talent war geboren. 

Ohne Helm und Protektoren würde Markus natürlich nicht biken. Fürs Foto schiebt der ehemalige Bodybuilder das aktuelle Modell des Downhill-Bikes TUES, auf seinem Rücken steht in großen Lettern der Name seiner Tochter Melina

Um die tausend Euro kostete damals ein Dirtjumper, ein eigentlich recht simples Stahlrad mit einer Federgabel und einer Hinterradbremse. Dass das auch günstiger geht, bewies er ein halbes Jahr später. In Taiwan ließ er einhundertfünfzig Dirtbike-Rahmen nach eigener Konstruktionszeichnung bauen. Mit dem ersten in der heimischen Garage aufgebauten Rad machte er sich auf nach München in die Redaktion des Freeride-Magazins, dem Special-Interest-Magazin für den Gravity-Sport. Die Redaktion war von der Idee so begeistert, dass sie das Bike noch in den gerade laufenden Vergleichstest aufnahm und es zum Preis-Leistungs-Sieger machte. Es war gut halb so teuer wie so manches Bike der Konkurrenz. Zehn Tage nach Erscheinen des Magazins waren die Bikes verkauft und zwar im Direktvertrieb, also ohne Zwischen- und Einzelhändlermarge. 
Mittlerweile hat YT das Sortiment erweitert, ein Rad mit tiefem Einstieg für Mama wird man bei YT trotzdem nicht finden. Bei YT geht es um Räder für Biker, die auf Adrenalin stehen. Fürs Image sorgen auch Pro-Rider, die bei YT unter Vertrag stehen und deren Erfolge zeigen, dass die Räder nicht nur beim Preis punkten. »Klar haben wir am Anfang das Preisthema stark bespielt, das Argument brauchen wir aber heute nicht mehr. Zuerst steht das Produkt und das muss gut sein. Fürs Image sorgen natürlich auch Profis wie beispielsweise Aaron Gwin, der zweimal mit unserem Bike Gesamtsieger des Downhill World Cups wurde, oder Andreu Lacondeguy, der auf unserem Bike die Red Bull Rampage in Utah gewonnen hat.« Der Katalane Andreu Lacondeguy, selbst von den Händen bis zum Hals tätowiert, ist sicherlich einer der eigenwilligsten Fahrer im MTB-Zirkus. »Wir sagen unseren Fahrern nicht, was sie tun sollen. Wenn man so jemand wie Andreu Druck machen würde, kommt gar nichts dabei raus, dann fährt er einfach nicht mit. Um ehrlich zu sein, als Andreu 2011 zu uns kam, da konnten wir ihn uns eigentlich gar nicht leisten, er war der Freeride-Superstar. Aber er passte in seiner unangepassten Art einfach zu uns.« 

Markus Flossmann: »Das waren zwei junge Talente, die wegen des Geldes ihre Träume nicht weiter verfolgen konnten«

Mit den Erfolgen bei den großen Wettbewerben und dem Image der Fahrer punktet YT sicherlich bei der Kundschaft, ihrem Namen gerecht werden sie aber durch eine aktive Förderung des Nachwuchses – und stießen genau an diesem Punkt auf große Kritik. Seit 2014 wird die damals dreizehnjährige Downhillerin Vali Höll mit einem Entwicklungsvertrag unterstützt. Es hagelte Proteste: »Kinder-Dressur«, »Schamlose PR-Geilheit« lauteten die Vorwürfe. Und was sind tatsächlich die Erwartungen des Sponsors an die Österreicherin? »Keine, außer dass sie Spaß hat! Wenn sie morgen nicht mehr aufs Rad steigt, dann ist das für uns auch okay«, lautet die bestimmte Antwort von Markus. 

Tätowieren lässt Markus sich mittlerweile nur noch bei seinem Kumpel Sergej von Voodoo Island Tattoo aus seiner Heimatstadt Neustadt an der Aisch. »Ich kann einfach nicht monatelang im Voraus planen und Sergej macht mir auch kurzfristig einen Termin, damit wir weitermachen können. Nach dem Stechen setze ich mich auch nie mehr aufs Rad, das hab ich einmal gemacht und das ist richtig schiefgegangen. Im Moment tätowiert Sergej mir auf der Brust das Löwentattoo mit den Dolchen und Rosen. Beim Motiv steckt nicht wirklich etwas Tiefgründiges dahinter, außer vielleicht, dass ich vielleicht eher der Katzentyp bin«, erklärt er lachend. 

Auf den ersten Fingerglieder der Hände steht »ONLY ROYT«, auf den zweiten »WILL RULE«. ROYT steht für »Republik of Young Talents«.

Auf seinem Rücken hat er sich von Snüden aus dem Forchheimer Studio Monkey Business den Namen seiner Tochter Melina und ihr Geburtsdatum tätowieren lassen. Auffällig ist natürlich auch das Lettering auf den Fingern beider Hände: ONLY ROYT – WILL RULE. »ROYT steht für ›Republic of Young Talents‹. Wobei ich jung gar nicht am Alter festmache. Ich bin der Meinung, dass man in jedem Alter sein Talent für etwas entwickeln kann, egal, ob das Stricken ist oder ob man sich mit sechzig Jahren zum Ziel macht, an einem Iron Man teilzunehmen. Wichtig ist, dass man Spaß an dem hat, was man tut.« Good Times eben!


Markus Flossmann
YT Industries
91301 Forcheim
www.yt-industries.com
FB: yt.industries

  Teilen
Topseller im Shop
Stand:13 December 2018 19:14:39/szene/good+times+-+die+philosohpie+von+yt-gruender+markus+flossmann_18613.html