Das Kimono-Design von Gakkin

22.12.2017  |  Text: Fabienne Anthes  |   Bilder: Gakkin
Das Kimono-Design von Gakkin Das Kimono-Design von Gakkin Das Kimono-Design von Gakkin Das Kimono-Design von Gakkin Das Kimono-Design von Gakkin Das Kimono-Design von Gakkin Das Kimono-Design von Gakkin Das Kimono-Design von Gakkin Das Kimono-Design von Gakkin
Das Kimono-Design von Gakkin
Alle Bilder »
Für den Profi-Profi-Sumōringer Ishiura Masakatsu entwarf der Tätowierer Gakkin ein sensationelles Kimono-Design. Wie auch bei seinen Tätowierungen verbindet er bei seinem Design die japanischer Tradition mit der Moderne, als motivische Basis arbeitete er für die Gestaltung mit einem Namakubi und einer Yūrei.
Ishiura Masakatsu ist ein äußerst populärer Profi-Sumōringer. Daher natürlich erstmal die wichtigste Frage: Wie kam es zu diesem außergewöhnlichen Projekt? 
Ishiura hat mich zuerst einmal persönlich kontaktiert und mir mitgeteilt, dass er ein großer Fan meiner Arbeiten ist. Da er mein absoluter Favorit unter den Sumō ist, war ich natürlich überwältigt und sehr glücklich. Unser gegenseitiger Respekt machte es zudem sehr einfach, eine Verbindung herzustellen. Ishiura ist wirklich ein außergewöhnlicher Sumōringer – falls ihr das noch nicht gesehen habt, solltet ihr euch seine Kämpfe auf Youtube anschauen.

Der populäre japanische Sumōringer Ishiura Masakatsu aus dem angesehenen Miyagino-Stall in Tokio in seinem handgefertigten Kimono. Ishiura gehört der Makuuchi-Division an, der höchsten Liga im japanischen Profisumō, was besonders beeindruckend ist, da er für einen Elite-Sumōringer außergwöhnlich klein und leicht ist.

Hat Ishiura Masakatsu Wünsche geäußert, was die Gestaltung seines Kimonos betrifft, oder hat er dir komplett freie Hand gelassen?
Wir haben kurz über das Konzept gesprochen, aber das hat nur fünf Minuten gedauert. Ich habe mir währenddessen Notizen gemacht und geskribbelt. Das wars – ein Fünf-Minuten-Konzept. Ich bin sehr glücklich, dass Ishiura mir so viel Vertrauen entgegen- gebracht hat. Das ist eine große Ehre.

Drei großformatige Gemälde bildeten die Basis des Kimono-Designs. Gakkin arbeitete in der alten japanischen Technik Sumi-e, einer speziellen Form der Tuschmalerei, die ursprünglich von Zen-Mönchen entwickelt wurde. Der Einfluss von Sumi-e ist in allen Arbeiten Gakkins nachvollziehbar: die Reduktion auf Schwarz (mit seltenen Rot-Akzenten), die Arbeit mit Hell-Dunkel-Kontrasten und Negativräumen.

Kannst du etwas zu den Motiven sagen?
Wie bei meinen Tätowierungen geht es auch hier um die Verbindung von japanischer Tradition und Moderne. Auf der Vorderseite des Kimonos ist ein Namakubi (ein abgeschlagener Kopf, Anm. der Red.) abgebildet, auf der Rückseite eine Yūrei (ein japanisches Gespenst, Anm. der Red.). Es gibt keinen speziellen Grund, warum wir diese beiden klassischen Motive ausgewählt haben. Es ist einfach eine gute Kombination.

Tätowierern Gakkin

Wie lange hast du an den Gemälden gearbeitet und wie lange hat es insgesamt gedauert, den Kimono zu produzieren ?
Ich kann mich nicht genau erinnern, aber ich glaube, ich habe die Bilder in vierzehn Nachtschichten fertiggestellt. Die komplette Produktionszeit des Kimonos betrug zwei Monate. Es war natürlich sehr aufwendig, das Gewebe nach meinen Vorgaben zu färben. Der Kimono ist komplett handgefertigt und maßgearbeitet. Ein außergewöhnliches Projekt.


Zur Person

Tätowierern Gakkin

Der heute vierzigjährige Kenji Nishigaki ist international unter seinem Spitznamen Gakkin bekannt und einer der progressivsten japanischen Tätowierer seiner Generation. Geboren und aufgewachsen in der japanischen Großstadt Wakayama gelangte Gakkin über verschiedene Stationen nach Kyōto, wo er lange Jahre ein Privatstudio betrieb. Im Herbst 2016 wechselte Gakkin aufgrund der Arbeitssituation für Tätowierer in Japan nach Amsterdam, wo er jetzt lebt und arbeitet. Der äußerst charmante Gakkin ist nicht nur bescheiden und zurückhaltend, sondern auch überaus scheu, was es kompliziert macht über seine Arbeit zu berichten. Kunden können jedoch problemlos mit ihm Kontakt aufnehmen – wie lange die Wartezeit für einen Gakkin-Bodysuit beträgt, ist jedoch nicht bekannt. Gakkin tätowiert seit neunzehn Jahren, da ihn nach Eigenaussage »alles andere langweilt«.

Kontakt
Gakkin
www.gakkin-tattoo.com
FB: gakkinx 
IG: gakkinx

Egal ob abstrakte Kompositionen oder figurative Motive – Gakkins Blackwork-Tätowierungen sind stets frei Hand perfekt an den Körper des Trägers angepasst.
  Teilen
Topseller im Shop
Stand:18 August 2018 14:40:48/szene/das+kimono-design+von+gakkin_171213.html