25 Jahre inside Tattooszene: Vom Rockertattoo zur wahren Hautkunst

04.10.2018  |  Text: Redaktion  |   Bilder: TM
25 Jahre inside Tattooszene: Vom Rockertattoo zur wahren Hautkunst 25 Jahre inside Tattooszene: Vom Rockertattoo zur wahren Hautkunst 25 Jahre inside Tattooszene: Vom Rockertattoo zur wahren Hautkunst
25 Jahre inside Tattooszene: Vom Rockertattoo zur wahren Hautkunst
Alle Bilder »
Tattoocast, Episode 6
Die deutsche Tattoolandschaft hat sich in den vergangenen 25 Jahren grundlegend gewandelt: Studios wanderten aus schmierigen Hinterzimmern in die hippen In-Viertel, statt grobschlächtiger Punk- und Rockertätowierer sitzen heute kreative Tattoo Artists an der Maschine und die Kundschaft besteht längst nicht mehr nur aus freakigen Szenegängern, sondern aus Menschen aus allen gesellschaftlichen Gruppen.



Mit seinem langjährigen Amtsvorgänger Dirk-Boris Rödel spricht TätowierMagazin-Chefredakteur Boris »Bobs« Glatthaar über die beeindruckende Entwicklung der Tattooszene in Deutschland und Europa seit Gründung des TätowierMagazins vor 25 Jahren.

Der erfahrene Tattooexperte beantwortet in Episode 6 des Tattoocasts spannende Fragen wie die, aus welchem Grund sich einst eigentlich Tattooconventions entwickelten, wieso MTV für den Tattooboom absolut mitentscheidend war, warum das heute zu Unrecht verpönte »Arschgeweih« an sich die perfekte Tätowierung ist und wie es überhaupt dazu kommen konnte, dass in den vergangenen Jahren extrem viele neue Stile entstanden und große Künstler reüssierten. Kurzweilig garniert Dirk-Boris die spannende Rückschau mit Anekdoten aus beinahe 25 Jahren Arbeit mit, für und in der Redaktion des TätowierMagazins – und aus seiner ganz persönlichen Tattoo-History.

Jetzt online hören oder bei den gängigen Podcatchern (Apple Podcast, Spotify etc.) vorbeischauen und abonnieren!
  Teilen
Topseller im Shop
Stand:16 December 2018 18:10:21/podcast/tattoocast+episode+6_181004.html