25% Günstiger im Printabo!
Wir feiern 25 Jahre TätowierMagazin und alle profitieren
Jubiläums
Aktion
€72,-
€53,-

Motivklassiker: Sacred Heart

21.07.2017  |  Text: Heide Heim  |   Bilder: Archiv TM
Motivklassiker: Sacred Heart Motivklassiker: Sacred Heart Motivklassiker: Sacred Heart Motivklassiker: Sacred Heart Motivklassiker: Sacred Heart Motivklassiker: Sacred Heart Motivklassiker: Sacred Heart Motivklassiker: Sacred Heart Motivklassiker: Sacred Heart Motivklassiker: Sacred Heart Motivklassiker: Sacred Heart
Motivklassiker: Sacred Heart
Alle Bilder »
Ein christliches Symbol für die bedingungslose Liebe Gottes zu den Menschen. Das in der Volkskunst verbreitete Motiv eines stilisierten Herzens, auf dem ein Kreuz drohnt und von einem Dornenkranz umgeben ist, symbolisiert mittlerweile als Tattoo die Liebe im allgemeinen.
Das Motiv: Das Sacred-Heart-Motiv, im Deutschen als »Herz-Jesu-Bild« bezeichnet, ist in seiner ursprünglichen Form ein stilisiertes, brennendes Herz, auf dem ein Kreuz thront, umgeben von einem Dornenkranz und durchbohrt von Pfeilen. In anderen Variationen wird das Herz auch blutend dargestellt, manchmal ist es von Nägeln statt Pfeilen durchbohrt, oft wird es von einem Strahlenkranz umleuchtet.
Ab dem 18./19. Jahrhundert wurde Jesus selbst figürlich mit dem Sacred-Heart-Motiv auf der Mitte der Brust dargestellt. Verbreitung fand es unter anderem auf Holzschnitten, die für die Andacht gedacht waren, und auf Heiligenbildchen, die ins Gebetsbuch eingelegt wurden. Das Sacred Heart wurde zum Symbol für die göttliche Liebe.

Der Ursprung: Federzeichnung der Nonne Margareta Maria Alacoque, die damit ihrer am 27.12.1673 erlebten visuellen Schauung bildlichen Ausdruck gab und damit den Anfangspunkt für die katholische Herz-Jesu-Verehrung setzte.

Der Ursprung: Das eingangs beschriebene Sacred-Heart-Bild beruht auf einer Federzeichnung der Nonne Margareta Maria Alacoque, die damit ihrer am 27.12.1673 erlebten visuellen Schauung bildlichen Ausdruck gab und damit den Anfangspunkt für die katholische Herz-Jesu-Verehrung setzte. Laut Aussage der Nonne befahl Christus ihr, den Menschen von seiner bedingungslosen Liebe zu berichten, worauf die Nonne ihren Aufklärungszug startete. Erst Ende des 18. Jahrhunderts wurden ihre Beweggründe von der Kirche akzeptiert und anerkannt. Das Herz wurde von nun an als Bindeglied der Kommunikation zwischen Irdischem und Göttlichem angesehen. Bis heute hat sich das Herz als Symbol der Liebe in unserer Alltagskultur verfestigt.

Figürliche Darstellung Jesu mit dem mittig auf der Brust platzierten Sacred-Heart-Motiv, gestochen von Pawel Jankowzki (Kynst, Deventer, NL).

Verbreitung: Wann das erste Mal ein Herz-Jesu-Bild auf die Haut gestochen wurde, ist nicht bekannt. Da das Motiv bei den Gläubigen und in der Volkskunst weit verbreitet war, kann angenommen werden, dass es auch rasch den Weg auf die Haut gefunden hat. Populär wurde es um die Jahrtausendwende. Ob alle Träger gläubige Christen waren oder sind, sei dahingestellt, die Symbolik des Motivs ist universell und wird auch außerhalb des christlichen Kontexts verstanden. Im weltlichen Sinne repräsentiert das Herz die Liebe im Allgemeinen und gilt als das spirituelle Zentrum des Menschen. Das lodernde Feuer steht für die Leidenschaft einer Person oder seine Liebe zu einem anderen Menschen, während die Dornen für den Schmerz stehen, der oft mit der Liebe und Leidenschaft verbunden ist.

Die italienische Tätowiererin Alice Totemica (Verona, IT) sticht das Sacred Heart häufig in verschiedenen  Designs – immer jedoch beeindruckend zart und als Fineline-Blackwork.
  Teilen
Topseller im Shop
Stand:26 April 2019 05:53:10/motive/motivklassiker+sacred_heart_18118.html