Halloween-Fever: Horrortattoos mal anders

31.10.2018  |  Text: Simon Staiger  |   Bilder: Diverse
Halloween-Fever: Horrortattoos mal anders Halloween-Fever: Horrortattoos mal anders Halloween-Fever: Horrortattoos mal anders Halloween-Fever: Horrortattoos mal anders Halloween-Fever: Horrortattoos mal anders Halloween-Fever: Horrortattoos mal anders Halloween-Fever: Horrortattoos mal anders Halloween-Fever: Horrortattoos mal anders Halloween-Fever: Horrortattoos mal anders Halloween-Fever: Horrortattoos mal anders Halloween-Fever: Horrortattoos mal anders Halloween-Fever: Horrortattoos mal anders Halloween-Fever: Horrortattoos mal anders Halloween-Fever: Horrortattoos mal anders Halloween-Fever: Horrortattoos mal anders Halloween-Fever: Horrortattoos mal anders Halloween-Fever: Horrortattoos mal anders Halloween-Fever: Horrortattoos mal anders Halloween-Fever: Horrortattoos mal anders
Halloween-Fever: Horrortattoos mal anders
Alle Bilder »
Und auch dieses Jahr wandeln sie wieder auf Erden: Am 31. Oktober machen die Untoten, Zauberwesen und Monster dieser Welt die Straßen unsicher. Für Kinder ist es der Abend der Streiche und Süßigkeiten. Für uns größere Kinder bedeutet Halloween die Nacht der Ausschweife und Fehltritte. Doch warum eigentlich? Was macht diesen Tag so begehrenswert und woher kommt der Reiz für das Übernatürliche?
Die Geschichtsschreiber gehen davon aus, dass die sogenannte Nacht der Toten in Irland, Schottland und großen Teilen Europas geboren wurde. Damals lebten dort die alten Kelten mit ihren Bräuchen und Traditionen. Eine dieser Traditionen war das sogenannte Samhain-Fest, das am 11. Vollmond des Jahres gefeiert wurde. An diesem Tag vor Allerheiligen (1. November) würdigten die Kelten den vergangenen Sommer in vollen Zügen und öffneten so, ihrer Meinung nach, das Tor zum Jenseits. Um sich vor den verloren Seelen und Dämonen zu verstecken, kleideten sie sich als solche, um nicht als Menschen erkannt zu werden. Niemand ist sich sicher, ob die Kelten wirklich die Begründer von Halloween waren, was wir aber mit Sicherheit sagen können ist, woher das Wort Halloween stammt: Halloween ist die Abkürzung von »All Hallows Evening«, was übersetzt so viel heißt wie »der Abend vor Allerheiligen«.
 

Schrecklich schöne Horrortattoos


Die Dämonen-Zeichnung von Christinan Weber / Tragic Kingdom Mannheim
Die Dämonen-Zeichnung von Christinan Weber / Tragic Kingdom Mannheim
Es gibt viele Menschen, die verrückt sind nach Horror in jeglicher Art und Halloween als Feiertag verehren. Mit Horrortattoos sind hier nicht schlechtgestochene Tätowierungen gemeint, die einen erschaudern lassen. Es geht um die Motivkategorie Horror im Allgemeinen. So wie es Menschen gibt, die sich ihren ganzen Körper mit Disney-Figürchen volltackern lassen, sind da draußen genau so viele, die Gruselfratzen und andere Schaudereien auf ihrer Haut verewigen. Ein Tattoo, das eben nicht nur in einer Hinsicht unter die Haut geht. Doch warum das Ganze? Die Faszination Grusel gibt es schon immer. Viele Menschen lieben es, erschreckt zu werden und sich unwohl zu fühlen. Sie verlassen mit voller Absicht ihre Komfortzone, wenn sie Horrorfilme anschauen oder gruselige Orte besuchen, um bewusst ein unwohles Gefühl zu erzeugen. Vielleicht für den Nervenkitzel und um sich lebendig zu fühlen. Oder einfach nur aus Spaß an der Freude.

Da wir uns immer dafür interessieren, was unsere Leserschaft so auf dem Körper trägt, wollten wir eure gruseligsten Horrortattoos sehen. Viele von euch hohlen sich Inspirationen aus Film und Fernsehen. So auch der Träger, der seinen Oberschenkel mit einem Porträt von Freddy Krueger und Jason Voorhees verziert hat.

Das Freddie Krueger Tattoo von Timon / Culture Shocks Wolfsburg
Das Freddie Krueger Tattoo von Timo Culture Shocks /Studio The Culture Shocks Wolfsburg

Bei dem Monsterkopf von Tätowiererin Melissa wurde der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Ein Frauenkopf mit aufgerissenem Kiefer und ungewöhnlich vielen Augen. Perfekt platziert auf der Hüfte.

Das wahnsinns Tattoo von Melissa / Der Grimm Berlin
Das Wahnsinns-Tattoo von Melissa Scrooge/ Der Grimm Berlin
Ein schlichtes, dafür aber gut umgesetztes Tattoo gibt’s hier von Tätowierer Patrick. Ein einäugiger, gehörnter Teufelskopf mit Petruskreuz auf der Wange.

Der coole Teufelskopf von Patrick Dillinger / Mayo Tattoo Calw
Der coole Teufelskopf von Patrick Dillinger / Mayo Tattoo Calw

Why so serious? Ein Bösewicht wie er im Buche steht wurde hier von Mirel aus Mannheim tätowiert. Gruselig und saucool zugleich.

Heath Ledger als Joker von Mirel
Heath Ledger in seiner Paraderolle als Joker von Mirel / Mirel Tattoo in Mannheim


Noch viele weitere Horrortattoos sämtlicher Stilrichtungen seht ihr, wenn ihr euch hier durch die Galerie klickt.

... und jetzt viel Spaß beim um die Häuser ziehen, ist ja schließlich Halloween. Beim nächsten Mal präsentieren wir euch an dieser Stelle Disney-Figürchen.
 
  Teilen
Topseller im Shop
Stand:19 November 2018 10:48:17/motive/halloween-fever-horror-tattoos+mal+anders_181031.html