zur Archivübersicht

Inhalt Ausgabe Februar 2019 | 26. Jahrgang | Nr. 276

Titelbild
Model: Franzi
Foto: Kucil Photography
Instagram: kucilphotography

Intro
- Kurz und gut
- Ela pour gefällt … das Hexen-Tattoo von Christopher Jade
- Uns gefällt … das »Schwanen«-Backpiece von Abhinandan Basu
- Bunte Republik Deutschland: In deiner Nähe: Zehn Tattoostudios im Kurzporträt

Titel
- Tattoo-Trends und Events: Das Wichtigste auf einen Blick: So bunt wird's 2019

Tätowierer
- Marc Döner macht schöner: Voller Power und Dynamik: die Traditionals von PMA Tattoo
- Visuelle illusionen: Ilya Cascad bringt optische Täuschungen auf die Haut
- Das Leben ist unglaublich: Stara Brodas bunt-fröhlicher Graffiti-Style   
- Punkt für Punkt: Rosa Vogt sticht schwarzen Dotwork-Realismus

Service
- Tattoo-Akademie: Die kurze Geschichte der Freiheit und der Weltenzerstörer    

Veranstaltungen
- Termine

Outro
- Galerie
- Studios
- Gestochen scharf/Impressum

Standards
- Editorial
- Bild des Monats
- TattooZOOM   

Editorial Februar 2019

Auf diesem Foto sehen wir gleich zwei Tattootrends, die 2019 groß-geschrieben werden: Zarte Floral-Designs und Gesichtstattoos

Boris »Bobs« Glatthaar, Chefredakteur

Anfangs traf sich bei Tattooconventions die harte Szene und es ging um: Tätowierungen. Am Rande gab es zwar Piercings, Schmuck und ein paar T-Shirts, aber Haupt-Act waren die Tätowierer. Sie kamen aus der Nähe und aus dem Ausland, und so konnten sich Besucher den Tätowierer um die Ecke ebenso wie große Meister von weit her ansehen. Das Conventionkonzept blieb lange so. Doch in den vergangenen Jahren hat sich etwas verändert: Viele junge Menschen folgen dem westlichen Megatrend der Individualisierung, und die bezieht sich für sie nur noch auf Äußerlichkeiten. Das Tattoo ist für sie nicht mehr äußeres Zeichen einer inneren Lebenseinstellung, sondern wird zum rein ästhetischen Aspekt im Prozess der körperlichen Selbstoptimierung. Dieser Bedeutungswandel wirkt sich längst auf Tattooconventions aus: In diesem Jahr gibt es noch mehr als 2018 jene Tattooshows, auf denen andere Themenbereiche rund um den Körperkult in den Fokus rücken: Fitness, Beauty, Lifestyle, Sport, ästhetische Medizin. Aber es gibt auch eine Gegenbewegung, in der Conventions gedeihen, die sich ganz aufs Tätowieren konzentrieren. Und so findet gewiss jeder in unserer Übersicht der Top-Events 2019 ab Seite 76 die passende Convention für sich.
 

Jula Reichard, Redakteurin

Wir zeigen in unserer aktuellen Ausgabe gleich an mehreren Stellen, dass sich das Thema Tattoo immer wieder neu erfinden lässt. Wer glaubt, so langsam müsste es doch ausgereizt und jeder Stil erfunden sein, der macht sich keine Vorstellungen, was sich so mancher Künstler da draußen einfallen lässt, um Kreativität und Innovation unter Beweis zu stellen. Nehmen wir nur mal die optischen Illusionen von Ilya Cascad, die wir ab Seite 32 präsentieren, oder Künstlerin Rosa Vogt, die mit ihrem Dotwork-Realismus im TM-Newcomer-Contest gewonnen hat und ab Seite 48 vorgestellt wird. Allen voran haben wir aber für unsere Titelstory  unsere Fühler ausgestreckt, neue Tattootrends aufgespürt und für euch unter die Lupe genommen. Ihr erfahrt im großen Trendcheck ab Seite 64 auch, wieso nicht alles, was gehypt wird, auch tätowiert werden sollte. Erstens, weil die jeweilige Tattooidee nicht hält, oder zweitens, weil es vielleicht einfach nicht die beste aller Ideen ist – denkt man länger als zwei Sekunden über die Auswirkungen nach. Freut euch auf bunte Gesichter, verzierte Brüste und Schweinkram. Und lasst einen gut gemeinten Rat auf euch wirken, denn 2019 gilt er vielleicht sogar mehr denn je: Think before you ink!
Topseller im Shop
Stand:16 February 2019 09:16:42/magazin%2B_und_%2Bextras/heftarchiv/content-28321_40-28322_60.html