25% Günstiger im Printabo!
Wir feiern 25 Jahre TätowierMagazin und alle profitieren
Jubiläums
Aktion
€72,-
€53,-

FAQ an die Redaktion des TätowierMagazins

15.12.2015  |  Text: Boris Glatthaar  |   Bilder: Grafik: Ingo Schäfer; Tattoo: Andrew, Seven Doors Tattoo, London, UK
FAQ an die Redaktion des TätowierMagazins
FAQ an die Redaktion des TätowierMagazins
Alle Bilder »
Wie präsentiere ich mich im TätowierMagazin? Wer hilft mir bei Fragen zu Abo und Einzelausgaben weiter? Könnt ihr mir einen Tätowierer empfehlen oder mir eine Tattoofrage beantworten? Diese und weitere Fragen beantworten wir in unseren FAQ.
Wir freuen uns über deine Frage ans TätowierMagazin! Weil wir jedoch ein kleines Team und vor allem unterwegs sind, um spannende Geschichten und neue Tattoothemen für euch zu finden, haben wir auf die wichtigsten Fragen, die uns regelmäßig erreichen, ein kleines FAQ erstellt. Wir hoffen, es hilft euch weiter:
 

1. Wie kann ich als Tätowierer meine Arbeiten oder als Studiobetreiber mein Studio im TätowierMagazin (Print und online) präsentieren?

Schicke einfach druckfähige und aussagekräftige Fotos (300 ppi bei min. 10 cm Kantenlänge, keine Bearbeitung/kein Effekt- und Fotofilter, Motiv gut erkennbar, Tattoo trocken und nicht eingecremt, kein Zewa im Hintergrund) deiner Arbeiten oder die deiner Tätowierer (ausschließlich mit deren Einverständnis) per E-Mail an postmaster@taetowiermagazin.de, als Download-Link oder auf einem Datenträger an Redaktion TätowierMagazin, Markircher Straße 9a, 68229 Mannheim. In der Redaktion schauen wir uns jedes Foto an und nehmen in Print und digital ins Magazin auf, was zeitlich, technisch, künstlerisch und thematisch passt. Bitte habe Verständnis dafür, dass wir nicht zu jeder einzelnen Einsendung ein Feedback geben und nicht alle in Print oder online berücksichtigen können. Wichtig: Einsendungen über Messenger etc. haben überhaupt keinen Sinn, weil die Dateigröße automatisch reduziert und die Fotos dann für uns technisch unbrauchbar werden. Bitte sende uns auch keine Links zu Galerien mit Hinweisen wie: »Hey, checkt mal meine Arbeiten auf Instagram!« – solche Aufforderungen können wir nicht berücksichtigen, weil sie dir und uns unnötig viel Arbeit machen. Wenn du von deinen Arbeiten überzeugt bist, schick sie uns einfach direkt (wie oben beschrieben).
 
Wenn du dein Studio perfekt off- und online bewerben und an Tattoos interessierte Zielgruppen erreichen möchtest, ohne die Entscheidung der Redaktion abwarten zu wollen, hilft dir unser Medienberater Steffen Bickelhaupt (0621/48361-58, s.bickelhaupt@huber-verlag.de) gern sofort weiter, die passende Präsentation deines Studios und die richtige Ansprache deiner Kundschaft zu finden. Gut möglich, dass du sie von Conventions kennst oder zumindest einmal gesehen hast – wenn nicht: Einfach mal mit ihnen sprechen, es lohnt sich!
 

2. Ich habe Fragen zu einem Abo – an wen kann ich mich wenden? 

Webseite und Social-Media-Accounts werden vor allem von der Redaktion betreut. Daher können und dürfen wir uns in Abo-Angelegenheiten nicht einmischen. Ein Abonnement für unsere Print- und Digitalausgaben kannst du jedoch ganz einfach online abschließen: www.huber-verlag.de/produkte/magazine/. Bei allen Fragen rund ums Abo sind außerdem unsere lieben und hilfsbereiten Kollegen im Abonnenten-Support gern an jedem Werktag von 9 bis 16 Uhr für dich da: Telefon 0621/48361-13 oder E-Mail aboservice@huber-verlag.de.
 

3. Ich möchte die neue oder eine vergangene Einzelausgabe bestellen – wie geht das? 

Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe des TätowierMagazins und viele vergangene Ausgaben findest du über den entsprechenden Bestellbutton unter www.huber-verlag.de/produkte/magazine/ . Historische Ausgaben, die dort nicht gelistet sind, haben wir nicht mehr vorrätig.
 

4. Könnt ihr etwas für mich in einer alten Ausgabe recherchieren? 


So leid es uns tut, aber das können wir nicht. Als kleines Team müssen und wollen wir jede Minute unserer Zeit darin investieren, dass wir neue faszinierende Storys und fundierte Servicebeiträge für dich und die anderen Leser erzeugen. Vieles findest du aber selbst über die Suchfunktion unter www.taetowiermagazin.de. Musst du für deine Recherche in vergangenen Ausgaben suchen, die du selbst nicht vorliegen hast, findest du alle beinahe 300 der seit 1995 erschienenen Ausgaben des TätowierMagazins in der Deutschen Nationalbibliothek (DNB), Sachgruppe „Bildende Kunst“. Du kannst sie in den Lesesälen an den DNB-Standorten Frankfurt und Leipzig einsehen. Infos zur Bibliotheksnutzung unter www.dnb.de. Eine Recherche in unserem hausinternen Redaktionsarchiv in Mannheim ist leider nicht möglich.
 

5. Ich habe Fragen zu einem Tattoo – könnt ihr mir weiterhelfen? 


Oft erreichen uns Anfragen – häufig mit Foto eines Tattoos –, in denen nach der Bedeutung eines bestimmten Motives, nach einer Einschätzung zu einer einzelnen Arbeit oder eines Tätowierers und nach anderen Dingen im Zusammenhang mit einer persönlichen Tattooangelegenheit gefragt wird. Wir freuen uns über jeden, der sich zu Tattoos Gedanken macht, und sind auch der Ansicht, dass eine Tätowierung eine höchstpersönliche Sache sind, zu der man lieber eine Frage zu viel stellt als eine zu wenig. Allerdings: Wie oben bereits beschrieben, arbeiten wir mit einem kleinen Redaktionsteam daran, ein sehr gutes On- und Offline-Magazin zu machen, und haben deshalb leider keine Kapazitäten, individuelle Fragen zu einzelnen Tattoos sachgerecht zu beantworten. Denn: Unsere Antwort wäre womöglich mit ein Entscheidungsgrund für oder gegen eine Tätowierung und wir wollen deshalb keine Antwort geben, die weder deine Persönlichkeit, noch deine Lebensumstände oder auch nur detailliert den genauen Sachverhalt zur Frage berücksichtigen kann. Wir sind da ehrlich: Viele Fragen, die uns erreichen, würden tatsächlich Stunden beanspruchen, um auf sie eine Antwort geben zu können, die alle wichtigen persönlichen und fachlichen Faktoren berücksichtig. Eine solche Einzelberatung können wir schlichtweg nicht leisten und dafür bitten wir um euer Verständnis. Allerdings: Viele aufkommende Fragen haben wir generell bereits ausführlich im TätowierMagazin beantwortet – suche und stöbere einfach mal auf www.taetowiermagazin.de.
 

6. Könnt ihr mir einen Tätowierer empfehlen? 

Grundsätzlich stellen wir im redaktionellen Kontext des TätowierMagazins on- und offline nur Tätowierer vor, die zum Veröffentlichungsdatum solide handwerkliche Arbeit bis hin zu unfassbar progressiven Umsetzungen leisten. Nichtsdestotrotz sollte sich jeder über Tätowierer, von denen er sich tätowieren lassen möchte, noch einmal selbst ein Bild machen und die jeweils aktuellen Arbeiten checken. Außerhalb der redaktionellen Print- und Digitalveröffentlichungen geben wir als Redaktion jedoch keinerlei konkrete Empfehlungen einzelner Tätowierer oder Studios – das verbieten unsere redaktionelle Unabhängigkeit und unser eigener Anspruch an bestmögliche Objektivität.
 

7. Ich habe einen Themenvorschlag. Ist das was für euch? 

Wir freuen uns über Hinweise und Themenvorschläge, die wir immer wieder gern redaktionell aufgreifen. Hierzu sendet uns einfach eine E-Mail an redaktion@taetowiermagazin.de, ruft an unter 0621/48361-29 oder schreibt ihn einfach hier per Messenger. Danke sehr!
 

8. Kann ich einen redaktionellen Beitrag ansehen, bevor er gedruckt oder veröffentlicht wird?

Hier ist es wichtig, zwischen Werbung und journalistischem Teil des TätowierMagazins online und print zu unterscheiden. Selbstverständlich haben Werbekunden einen Anspruch darauf, ihre bezahlten und entsprechend gekennzeichneten Anzeigen vor Druck bzw. Veröffentlichung zu sehen.

Für redaktionelle Inhalte gilt aber ganz klar: Nein, das ist nicht möglich. Journalistische Formen wie Studio- oder Künstlerporträts, Features, Reportagen, Berichte oder auch Nachrichten lassen wir uns grundsätzlich nicht von den Protagonisten unserer Storys, ihren PR- oder Marketingagenturen oder sonst irgendwem »freigeben«, »genehmigen«, »abnehmen« oder sonst wie auch nur begutachten, bevor sie erscheinen. Einzig wörtliche Reden/Interviews stehen außerhalb der Regelung zur Geltung des gesprochenen Wortes unter Autorisiserungsvorbehalt – ein Sonderfall mit klaren Absprachen vor Erscheinen. All das gilt für unsere digitalen und gedruckten Publikationen.

Der Grund dafür, keine »Vorab-Ansichten« zu gewähren, ist: Wir sind unseren Lesern, Usern und unserem Gewissen verpflichtet und lassen uns nicht instrumentalisieren. Wenn wir die Ansicht vertreten, ein Tattoo sei gut, dann tun wir das, weil wir davon überzeugt sind, und nicht, weil uns PR-Leute oder andere vor Veröffentlichung in unsere Entscheidung hineingeredet haben. Wer also in unserer Redaktion lediglich Schützenhilfe bei der Verbreitung seiner Marketingbotschaften sucht, ist bei uns komplett falsch. Zwar wollen Tätowierer, die den Wunsch äußern, »vorher nur mal schnell draufzugucken«, in der Regel nicht unsere Leser und User manipulieren, sondern einfach sichergehen, dass alles stimmt. Aber wir können nicht den einen hineinschauen lassen, weil der nichts weiter will, den anderen aber nicht, weil wir Einflussnahmeversuche befürchten. Außerdem ist es eine Frage der grundsätzlichen Einstellung zu unserem eigenen Beruf: Arbeiten wir professionell oder nicht?

Das tun wir. Unsere Berichterstattung ist also in jedem Fall unabhängig und folgt den klaren Regeln des Presse-, Medien und sonstigen Äußerungsrechtes. Das heißt: Wir müssen gewissenhaft arbeiten und arbeiten gewissenhaft, dazu gehören die saubere Recherche, der Faktencheck und die Nachfrage vor Veröffentlichung, wenn etwas unklar ist. Für Fehler, die sich trotz unserer sauberen Arbeitsweise ganz klar auch bei uns ab und zu einschleichen, stehen wir gerade und korrigieren sie.

Dass Storys vor Druck nicht zur »Vorab-Abnahme« herausgegeben werden, ist übrigens keine Eigenart des TätowierMagazins, sondern wichtige Tradition im ernstzunehmenden Journalismus jeder Art und auch deshalb rechtlich vorgeschrieben. Denn nur eine Redaktion, die in der Berichterstattung nicht auf unlautere Weise beeinflussen lässt, kann sicherstellen, dass sie ihre Leser und User informiert statt manipuliert.


Hat dir dieses FAQ weitergeholfen? Falls nicht, haben wir hier noch unsere Kontaktdaten für dich:
 
TätowierMagazin, Markircher Straße 9a, D-68229 Mannheim
Redaktion: postmaster@taetowiermagazin.de (0621/48361-68)
Instagram: @tatowiermagazin
 
Medienberatung: Steffen Bickelhaupt (0621/48361-58, s.bickelhaupt@huber-verlag.de)

Falls du uns deine Nachricht über Facebook- oder Instagram-Messenger zukommen lassen möchtest, bitten wir um Verständnis, dass die Beantwortung etwas Zeit in Anspruch nehmen kann.

Wir wünschen dir weiterhin viel Freude mit dem TätowierMagazin!

 
  Teilen
Topseller im Shop
Stand:27 May 2019 01:51:31/extras/faq+an+die+redaktion+des+taetowiermagazins_171214.html