Tätowierbuch Karl Finke Buch No. 3

06.12.2017  |  Text: Heide Heim  |   Bilder: Ole Wittmann
Tätowierbuch Karl Finke Buch No. 3 Tätowierbuch Karl Finke Buch No. 3 Tätowierbuch Karl Finke Buch No. 3 Tätowierbuch Karl Finke Buch No. 3
Tätowierbuch Karl Finke Buch No. 3
Alle Bilder »
Das Vorlagenalbum des Hamburger Tätowierers Karl »Kuddl« Finke aus den 1930er Jahren, das »Buch No. 3«, wurde in einer sehr angemessenen und zeitgemäßen Form reproduziert.
Finkes Illustrationen sind zeitlos.


Zeitreise in Karl Finkes »Zur Tätowier-Anstalt« in Hamburg-Altona in die 1930er Jahre. In den Vogelbauern an der Wand zwitschern die Piepmätze, vor mir liegt das Vorlagenalbum No. 3 des Hamburger Tätowierers. Welches Motiv soll es werden? Die Schmetterlingsfrau, deren abgespreizte Beine in pludriger Hose das untere Flügelpaar darstellen, die aggressive Schlange im festen Griff der Männerhand oder die Löwenbraut, die sich auf dem König der Tiere räkelt? Je länger man blättert, umso abgefahrener erscheinen die Zeichnungen. Was auf den ersten Blick wie eine Sammlung naiver Motive erscheint, entpuppt sich als radikale Tattookunst. Nicht alle der Vorlagen erfüllen diesen Anspruch, unbestritten repräsentieren sie populäre Tattoomotive Anfang des frühen 20. Jahrhunderts in Deutschland.

Hervorragende Gestaltung von Christian Hofer, Sibel Beyer und Jakob Zenk.

Der Nachdruck von »Buch No. 3« ist eine Sensation. Bemerkenswert, dass die Umsetzung in kürzester Zeit durch eine von Ole Wittmann initiierte Crowdfunding-Finanzierung realisiert werden konnte – im Gegensatz zum schon lange überfälligen Nachdruck der Vorlagen von Christian Warlich, der als institutionaliertes Projekt auf sich warten lässt.

Das Original Tätowierbuch Karl Finke Buch No. 3.

Schon die Haptik des Umschlags aus offenem Karton und Halbeinband gibt einen Eindruck, um was für ein Schwergewicht es sich handelt. Christian Hofer, Sibel Beyer und Jakob Zenk, drei Studenten der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig, haben es geschafft, die »Haptik und Materialität« des Originals zu vermitteln und auf eine zeitgemäße Art dem eigentümlichen Charme, der den Vorlagen innewohnt, eine gestalterische Entsprechung zu geben. Das vorliegende »Buch No. 3« ist kein Eins-zu-eins-Nachdruck, die farbigen Vorlagen sind in einer neuen Reihenfolge arrangiert und werden ergänzt durch Hintergrundinformationen zu Finke selbst (von Ole Wittmann), zu den Anfängen des professionellen Tätowierens in Hamburg (von Cecilia De Laurentiis) und zur gesellschaftlich-sozialen Situation in den Stadtteilen Altona und St. Pauli (Henrik Eßler). Frei nach Loriot: Ohne dieses Buch ist das Leben eines Tattoofans möglich, aber nicht erstrebenswert!


Tätowierbuch Karl Finke Buch No. 3, Herausgegeben von Ole Wittmann


KARL FINKE: BUCH NO. 3
170 Seiten, davon 82 Seiten Reproduktion des Vorlagealbums von Finke
Herausgegeben von Ole Wittmann
ISBN 978-3-00-056648-6
17 x 24 cm, Hardcover, Preis: € 79
Zweisprachig (Deutsch/Englisch)
  Teilen
Topseller im Shop
Stand:21 July 2018 02:26:30/blog/taetowierbuch+karl+finke+buch+no+3_171121.html