Impericon Never Say Die 2018 punktet unter anderem mit Being as an Ocean

25.06.2018  |  Text: Redaktion  |   Bilder: Impericon Never Say Die, Avocado Booking
Impericon Never Say Die 2018 punktet unter anderem mit Being as an Ocean Impericon Never Say Die 2018 punktet unter anderem mit Being as an Ocean Impericon Never Say Die 2018 punktet unter anderem mit Being as an Ocean Impericon Never Say Die 2018 punktet unter anderem mit Being as an Ocean
Impericon Never Say Die 2018 punktet unter anderem mit Being as an Ocean
Alle Bilder »
Sie ist zurück – die Impericon Never Say Die!-Tour geht 2018 in die zwölfte Runde. Die Festival-Clubtour beweist auch in diesem Jahr wieder einen guten Riecher für angesagte Szenebands.
Mit den Melodic-Hardcore-Pionieren Being As An Ocean und den australischen Metalcore-Chartstürmern Northlane stehen gleich zwei hochkarätige Headliner fest. Abgerundet wird das Line-Up durch Szene-Lieblinge wie Alazka, Casey, Polar, Currents und Thousand Below.
 

Impericon Never Say Die!-Tour 2018 – Die Bands


Being as an Ocean


Als vor elf Jahren die erste Never Say Die!-Tour 2007 startete (damals mit einem noch weitestgehend unbekannten Line-up bestehend aus den heutigen Szenegrößen Comeback Kid, Parkway Drive und Cancer Bats), konnte noch niemand ahnen, welchen Status die Tour einmal erreichen würde. Auch für viele Bands war sie in der Vergangenheit nicht gerade unwichtig. Egal ob Whitechapel, Northlane oder eben Parkway Drive: Für sie alle begann die große Karriere mit Support-Auftritten auf der Never Say Die!-Tour. Wer heute neue Bands entdecken möchte, kommt an der 21-tägigen Festival-Tournee nicht vorbei.
 

Being As An Ocean

Das 2018er Line-up führen Being As An Ocean an, die man durchaus als langjährige Pioniere des melodischen Hardcore bezeichnen kann. Doch wer rastet, der rostet. Und so blieben Being As An Ocean über die Jahre experimentierfreudig und offen für jegliche Weiterentwicklung ihres Sounds. So flossen im Laufe der Jahre immer neue Elemente in ihre Musik ein, darunter elektronische Samples, Indie-Passagen und sogar sauberer, dem Hardcore untypischen, Gesang. Ihre Ursprünge hat die Band dabei jedoch nie vergessen: „Wir freuen uns so sehr, gemeinsam mit Northlane und der diesjährigen Never Say Die!-Tour zu euch zu kommen. Wir spielten diese Tour bereits 2015 mit The Amity Affliction und Defeater – es war damals eines unserer absoluten Highlights und wird dieses Mal nur noch besonderer“, sagt BAAO-Gitarrist Tyler Ross.
 

Northlane

Northlane haben sich seit ihrer Gründung rasant zu einem absoluten Publikumsmagneten auf mehreren Kontinenten entwickelt. Bereits 2013 sammelten die Australier in Europa erste Liveerfahrungen, seitdem folgten weitere Tourneen und zwei erfolgreiche Alben. Frontmann Marcus Bridge: „Wir hatten damals 2013 das erste Mal die Chance, in Europa und UK im Rahmen der NSD! zu touren. Zurückzukommen und als einer der Headliner zu performen war eine Gelegenheit, die wir nicht ablehnen konnten. Einige unserer großartigsten Erlebnisse geschahen während dieser Tour.“


Alazka

Alazka aus Recklinghausen standen bereits 2015 als Burning Down Alaska im Rahmen der Never Say Die!-Tour auf den Bühnen Europas, damals als Opener. Besonders in den vergangenen drei Jahren entwickelte sich ihre Karriere rasant durch Tourneen an der Seite von Parkway Drive, unzähligen Festivalauftritten sowie einer kürzlich beendeten und vielerorts ausverkauften Tournee mit We Came As Romans. 2017 erschien ihr Album „Phoenix“ und sie änderten ihren Namen in Alazka.


Casey

Casey werden von vielen britischen Musikmagazinen bereits als eine der wichtigsten neuen Gitarrenbands der Insel gehandelt und schlagen auf ihrem aktuellen Album „Where I Go When I Am Sleeping“ eine Brücke zwischen Hardcore und Shoegaze.
 

Currents

Die amerikanischen Currents spielen auch auf der Never Say Die!-Tour und zählen zu den vielversprechendsten Künstlern von SharpTone Records. Ihr vertracktes Songwriting zwischen progressiver Verspieltheit und eingängigen Breakdowns wird für einen spannenden Bruch im diesjährigen Lineup der Tour sorgen.


Polar & Thousand Below

Polar aus England haben sich der Hilfe von Obdachlosen verschrieben und transportieren ihren Aktivismus mit explosivem, hymnischen Melodic Metalcore, während Thousand Below aus den USA die mitreißende, schöne Atmosphäre ihres Debüts „The Love You Let Too Close“, das letztes Jahr über Rise Records erschien, auf die Bühne bringen werden. In ihren Heimatländern haben sich diese hochkarätigen Newcomer bereits zu anerkannten Livegrößen entwickelt. Nun wird es Zeit, ihre Club-Qualitäten auch europaweit zu beweisen.


„In diesem Jahr haben wir ein Line-Up zusammenstellen können, das wirklich alles abdeckt, für das die Never Say Die!-Tour stehen soll: Intensität, Leidenschaft und Vielfalt. Wir glauben fest daran, dass die diesjährige Tour all das und noch viel mehr abliefern wird!“, ist Avocado Booking Mitinhaberin Ivonne Davies-Kreye überzeugt.


Being as an Ocean


Auch Impericon-Geschäftsführer Martin Böttcher ist voller Vorfreude auf die Tour: „Wir sind sehr stolz auf das Line Up, dass wir in diesem Jahr auf der Bühne stehen haben werden. Es stellt genau das dar, was wir uns gewünscht haben. Vielfältigkeit und Abwechslungsreichtum. Wir haben alles dabei: Von Djent über Metalcore bis hin zu Hardcore in all seinen Facetten. Mit diesem Line-up wird es eine einzigartige Tour, von der man sich noch lange erzählen wird. Wir freuen uns bereits jetzt schon, in ganz Europa mit den Fans feiern zu können!“

Partner der diesjährigen Tour ist erneut die Organisation „Hope For The Day“, dessen Gründer Jonny Boucher die Tour kaum erwarten kann: „Für uns ist die Tour jedes Jahr eine tolle Möglichkeit, unsere Message zu verbreiten. Auf solchen großen, europaweiten Touren kommt man viel rum, hat Zeit, mit Leuten zu sprechen. Wir bieten viele Informationen rund um das Thema Suizidprävention an – und hier gibt es keinen besseren Ort, Jugendliche zu erreichen als im Rahmen einer solchen Tournee. Ich bin froh, dass Impericon und Avocado Booking mir diese Möglichkeit geben und das wichtige Thema supporten!“. Schon auf der letzten Tour sprach Jonny von der Bühne aus zum Publikum über sein Projekt und die Message, dass es keine Schande ist, sich Hilfe zu holen, wenn man unter Depressionen leidet. „It's okay not to be okay“.

Exklusive Sammler-Hardtickets sowie weitere Informationen zu den auftretenden Bands sind im Webshop von Impericon sowie auf www.neversaydietour.com erhältlich.
 


NEVER SAY DIE! – Die Tourdaten 2018


02. November – DE - Wiesbaden - Schlachthof
03. November – FR - Paris - Le Trabendo
04. November – UK - London - Koko
05. November – UK – Bristol - SWX
06. November – UK – Manchester – Club Academy
07. November – UK - Birmingham - Asylum
08. November – NL - Eindhoven - Dynamo
09. November – DE - Hamburg - Gruenspan
10. November – PL - Wroclaw - Pralnia
11. November – DE - Berlin - Columbia Theater
12. November – bCZ - Prague - Storm Club
13. November – AT - Wien - Arena
15. November – DE - München - Backstage
16. November – IT - Milan - Santeria Club
17. November – CH - Pratteln - Z7
19. November – ES - Madrid - Caracol
20. November – ES - Barcelona - Bóveda
21. November – CH - Geneve - L'Usine
22. November – BE - Hasselt - Muziekodroom
23. November – DE - Köln - Essigfabrik
24. November – DE – Leipzig - Felsenkeller


Impericon Never Say Die Tour 2018

 

NEVER SAY DIE! – Die Tour im Netz


www.neversaydietour.com
www.facebook.com/NeverSayDieTour * www.instagram.com/neversaydietour


BEING AS AN OCEAN
(USA, Impericon)
www.facebook.com/beingasanocea

NORTHLANE
(Australia, UNFD)
www.facebook.com/northlane

ALAZKA
(Germany, SharpTone)
www.facebook.com/alazkaofficial

CASEY
(UK, Hassle)
www.facebook.com/Caseytheband

POLAR
(UK, Prosthetic)
www.facebook.com/thispolarnoise

CURRENTS
(USA, SharpTone)
www.facebook.com/CurrentsCT


THOUSAND BELOW
(USA, Rise Records)
www.facebook.com/Thousandbelow

 

präsentiert von: Tätowier Magazin, Visions, Fuze, Metal.de


  Teilen
Topseller im Shop
Stand:21 July 2018 02:21:03/blog/impericon+never+say+die+2018+punktet+mit+being+as+an+ocean_18621.html