Design-Auszeichnung: Einen »Nagel« für das Finke-Buch

20.04.2018  |  Text: Heide Heim  |   Bilder: Ole Wittmann
Design-Auszeichnung: Einen »Nagel« für das Finke-Buch Design-Auszeichnung: Einen »Nagel« für das Finke-Buch Design-Auszeichnung: Einen »Nagel« für das Finke-Buch
Design-Auszeichnung: Einen »Nagel« für das Finke-Buch
Alle Bilder »
Mit einem der wichtigsten Preise in der Kommunikationsbranche wurde das Buch »Karl Finke: Buch No. 3. Ein Vorlagealbum des Hamburger Tätowierers« (2017) prämiert.
Der Art Directors Club für Deutschland e. V. (ADC) prämierte am 19. April das Buch »Karl Finke: Buch No. 3. Ein Vorlagenalbum des Hamburger Tätowierers« in der Kategorie Design/Buch mit einem »Nagel«.
Verantwortlich für die zeitgemäße Umsetzung waren die drei Studenten für Grafik und Buchkunst in Leipzig, Sibel Beyer, Jacob Schenck und Christian Hofer. Sie haben durch Gestaltung, Haptik und Materialität die in den 1920er und 1930er Jahren entstandene Vorlagensammlung des Altonaer Tätowierers Karl Finke (1866–1935) in eine zeitgemäße Form gebracht.

 
Ein »Nagel« für die Gestaltung des Buches »Karl Finke: Buch No. 3. Ein Vorlagealbum des Hamburger Tätowierers«
Verantwortlich für die zeitgemäße Umsetzung des Buches »Karl Finke: Buch No. 3. Ein Vorlagenalbum des Hamburger Tätowierers« waren Sibel Beyer, Jakob Schenck und Christian Hofer, drei Studenten für Grafik und Buchkunst in Leipzig, .


Redaktionell ergänzt werden die farbigen Motivzeichnungen durch Hintergrundinformationen zu Finke selbst (von Ole Wittmann), zu den Anfängen des professionellen Tätowierens in Hamburg (von Cecilia De Laurentiis) und zur gesellschaftlich-sozialen Situation in den Stadtteilen Altona und St. Pauli (Henrik Eßler).
Die Reproduktionen stammen von Christoph Irrgang (Hamburger Kunsthalle), die Lithografie von Johann Hausstätter (Berlin) und für die Produktion zeichnet sich die DZA Druckerei zu Altenburg GmbH verantwortlich.

 
Original-Vorlagenalbum aus den 1920 und 1930er Jahren von Karl Finke.
Original-Vorlagenalbum aus den 1920 und 1930er Jahren des Hamburger Tätowierers Karl Finke.

 
Der Art Directors Club (ADC) ist ein Berufsverband führender Art-Direktoren aus der Werbebranche. Einmal im Jahr werden vom ADC die vorgeschlagenen Arbeiten mit bronzenen, silbernen oder goldenen »Nägeln« ausgezeichnet. Die Prämierung durch den ADC gilt als eine der wichtigsten Auszeichnungen in der Kommunikationsbranche.

Das Buch entstand 2017 im Rahmen des Forschungsprojektes »Der Nachlass des Hamburger Tätowierers Christian Warlich (1891–1964)«, das von der Hamburger Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Kultur ermöglicht wird. Das Original-Vorlagealbum von Karl Finke wurde vom Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde e. V. (ISGV) für den Nachdruck zur Verfügung gestellt.

Mehr Infos: http://nachlasswarlich.bigcartel.com/product/buch-no-3
  Teilen
Topseller im Shop
Stand:23 July 2018 08:02:30/blog/design-auszeichnung+einen+nagel+fuer+das+finke-buch_18420.html