AKA Nomad: Pop-up-Tatooshop auf Ibiza

02.07.2018  |  Text: Clemence Burgun  |   Bilder: AKA Berlin
AKA Nomad: Pop-up-Tatooshop auf Ibiza AKA Nomad: Pop-up-Tatooshop auf Ibiza AKA Nomad: Pop-up-Tatooshop auf Ibiza AKA Nomad: Pop-up-Tatooshop auf Ibiza AKA Nomad: Pop-up-Tatooshop auf Ibiza
AKA Nomad: Pop-up-Tatooshop auf Ibiza
Alle Bilder »
Das Berliner Kunstkollektiv AKA tauscht Berliner Großstadt-Vibes gegen Insel-Flair und eröffnet von 9. bis 20. Juli einen Pop-up-Store auf Ibiza. Tätowierer und Studiochef Philippe Fernandez nimmt für das Projekt AKA Nomad seine Kollegen mit in seine Heimat.
Das international renommierte Tattoostudio AKA Berlin tauchte bei uns schon in zahlreichen Artikeln auf. Das Studio versteht sich gleichzeitig als Kunstraum und hat seit seiner Gründung im Jahr 2009 dank seiner erstklassigen Residents und den außergewöhnlichen Tattoos, die hier entstehen, einen guten Ruf erlangt. Dazu tragen auch die regelmäßigen Guest-Artists aus aller Welt bei, die sich im AKA einfinden. In diesem Sommer versucht sich das Team von AKA im Nomadendasein und macht sich unter anderem auf den Weg nach Ibiza. Dort wird in einem AKA Pop-up-Store tätowiert – ein echter Tapetenwechsel für die Berliner.


»Wenn wir als Menschen wachsen, wachsen wir als Künstler« (Philippe Fernandez)




Tätowierer Philippe Fernandez führt das Studio nun seit 2017 nach dem Tod des Gründers und Künstlers Jon John weiter. Er fühlt sich verpflichtet, dessen Vision fortzuführen. John Jon hat damals mit AKA ein Studio geschaffen, das offen ist für seine Gäste. Alle sollen hier miteinander arbeiten, sich bereichern und voneinander lernen können. Nicht nur Gäste aus anderen Kulturen zu empfangen bereichert das Leben der AKA-Tätowierer, sondern auch das Reisen. »Ich liebe es tatsächlich zu reisen. Das Kennenlernen anderer Menschen und verschiedener Länder und Kulturen hat meine Arbeit beeinflusst. Wenn wir als Menschen wachsen, wachsen wir als Künstler. Einer der großen Vorteile von AKA ist, dass wir hier mit sehr vielen anderen Tätowierern zusammenkommen.« erzählte Philippe Fernandez in seinem letzen Interview im TätowierMagazin. Nun hat er diesen Grundgedanken für eine besondere Tattoo-Aktion weiterentwickelt, und führt so die AKA-Familie in sein Heimatland Ibiza. Unter dem Namen AKA Nomad eröffnen die Jungs und Mädels von AKA in Ibiza ihren ersten Pop-up-Store.




Die Tätowierer aus Berlin werden also zusammen mit einigen Gästen vom 9. bis 20. Juli 2018 auf der Baleareninsel Ibiza tätowieren.

Für das Nomad-Projekt hat das Team von AKA Berlin auch eine eigene Instagram-Seite erstellt (@aka.nomad). Hier könnt ihr sehen, welche Künstler an dem Abenteuer teilnehmen. Dabei sind neben Philippe Fernandez unter anderem Sophie Lee, Bobby Anders, Kamil Mokot und Madam Chan.

Buchungen sind möglich über aka.nomad.popup@gmail.com.



 
  Teilen
Topseller im Shop
Stand:21 July 2018 02:24:15/blog/aka+nomad+pop-up-tatooshop+auf+ibiza_18702.html