Lieber Besucher,

derzeit führen wir nötige Wartungsarbeiten an unserem Server durch. Unsere Kontaktformulare sind derzeit leider deaktiviert. Sollten Sie ein Anliegen haben, melden Sie sich bitte telefonisch bei der betreffenden Person direkt. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Abo-Abteilung: 0621 48361 13

Beste Grüße,
Das Huber-Verlags Internet Team
Szeneshop-Angebote
19.05.2016  |  Text: Dirk-Boris Rödel  |   Bilder: Annegret Arnold

Die Wikinger am Main - 24. Internationale Tattoo-Convention Frankfurt

Veranstaltung Frankfurt am Main Tattooconvention Nordic Tattoo Tattoos International Highlight Szene Wikinger Norden


Auf der Tattoo-Convention Frankfurt 2016 wurde die Tätowierkunst der Nordmänner zelebriert.


Full House in Frankfurt.Dieser Kunde lässt sich von Sean Perry aus Barcelona ein beeindruckendes erstes Tattoo im Wikingerstil stechen. (links) Full House in Frankfurt.
(rechts) Dieser Kunde lässt sich von Sean Perry aus Barcelona ein beeindruckendes erstes Tattoo im Wikingerstil stechen.


Bis nach Hamburg, Bonn, Köln, Andernach, ja sogar bis nach Trier sind die Wikinger Ende des 9. Jahrhunderts vorgedrungen. Mit ihren schlanken Langbooten mit geringem Tiefgang war es für die Nordmänner kein Problem, den Rhein und die Mosel hinaufzusegeln und die reichen Handelsstädte entlang der Flüsse zu plündern.

 
Den König der Löwen stach Max vom 
Mystery Touch Tattoo aus Gleisdorf 
in Österreich. Eine Hommage an Michael Jackson:  tätowiert von Christos Galiropoulos von der Kwadron Tattoo Gallery in Griechenland.Das Allsehende Auge wurde von Peppe Alesci vom Studo Sicily Ink frisch und ästhetisch umgesetzt.   (links) Das Allsehende Auge wurden  von Peppe Alesci vom Studo Sicily Ink frisch und ästhetisch umgesetzt.  
(Mitte)  Hommage an Michael Jackson: tätowiert von Christos Galiropoulos von der Kwadron Tattoo Gallery in Griechenland.
(rechts) Den König der Löwen stach Max vom Mystery Touch Tattoo aus Gleisdorf in Österreich.


Die Nachfahren der Wikinger in Frankfurt


Mehr als eintausend Jahre später haben es die Erben der skandinavischen Krieger schließlich Ende April 2016 auch nach Frankfurt am Main geschafft. Allerdings mussten die Tätowierer aus Dänemark, Schweden und Norwegen dazu keine Drachenboote navigieren und Wind und Wetter trotzen, sondern einfach am Flughafen einchecken und in Frankfurt aussteigen, ihr Gepäck einsammeln und sich ins Conventionhotel chauffieren lassen. Schwerter und Schilde hatten trotzdem einige im Gepäck, und wie schon vor über tausend Jahren vergossen auch diesmal die Nachfahren von Wikingern wie Sven Gabelbart, Harald Blauzahn und Erik Blutaxt das Blut der Einwohner entlang des Mains und nahmen deren Geld. Allerdings war es nur ein ganz klein wenig Blut und die »Opfer« gaben ihre Barschaft freiwillig heraus.

 


Kommentare zum Artikel





Aktuell am Kiosk: TätowierMagazin 4/17

Artikel aus der Ausgabe: 4/17

 Halunken – Fünf Tätowierer aus Bielefeld
Halunken – Fünf Tätowierer aus Bielefeld
Karl »Kuddl« Finkes Tattoo-Nachlass
Karl »Kuddl« Finkes Tattoo-Nachlass
Motivklassiker Schwein und Hahn
Motivklassiker Schwein und Hahn
Unser Tattoo Starlet 2017 heißt Annitotheka
Unser Tattoo Starlet 2017 heißt Annitotheka
Copycats – nein Danke!
Copycats – nein Danke!

Ausgabe 5/17 erscheint am 21. April

Weitere, relevante Artikel
  • No Pussies on board!

    Tätowierte Bartträger finden sich nicht nur in Berliner Trendbezirken, sondern auch in Norwegen. Auf der Tattoo- Convention in Stavanger dominiert jedenfalls fett gestylte Vollbehaarung mit jeder Menge Tinte auf wahlweise Unterarmen, Hals oder im Gesicht!

  • Revival der Haïda-Kultur

    Für die Wiederbelebung der Tätowierkunst der Haïda, der an der Nordwestküste Kanadas lebenden Indianerstämme, setzt sich der gebürtige Kanadier und jetzt in Dänemark lebende Tätowierer Colin Dale ein.


Stand:24 March 2017 15:00:30/veranstaltungen/die+wikinger+am+main+-++24+internationale+tattoo-convention+frankfurt_165.html