Das »Tattoo Fest« für alle! 

10.08.2015  |  Text: Travelingmic  |   Bilder: Travelingmic
Das »Tattoo Fest« für alle!  Das »Tattoo Fest« für alle!  Das »Tattoo Fest« für alle!  Das »Tattoo Fest« für alle! 
Das »Tattoo Fest« für alle! 
Alle Bilder »
Seit zehn Jahren arbeitet man in Krakau daran, das »Tattoo Fest« als Spitzenveranstaltung in Europa zu etablieren. Dieses Ziel ist längst erreicht, aber mit der Jubiläumsconvention 2015 setzten die Veranstalter noch einen drauf: Das zehnte »Tattoo Fest« war größer, bunter und erfolgreicher als je zuvor.
Wer hätte vor zehn Jahren gedacht, dass ein kleines Meeting im Süden von Polen, organisiert vom Krakauer Studio »Tattoo Kult«, einmal Maßstäbe in der europäischen Tattooszene setzen würde? Doch genau so ist es: Über die Jahre entwickelte sich das »Tattoo Fest« stetig weiter und wird mittlerweile in einem Atemzug mit den Mega-Events in London und Paris genannt. 
 
 
Eine regelrechte Farbexplosion von Kuba Kujawa vom Bright Side Tattoo aus Kopenhagen. Polnische Party-People: Sehen und gesehen werden!(links) Polnische Party-People: Sehen und gesehen werden! (rechts) Eine regelrechte Farbexplosion von Kuba Kujawa vom Bright Side Tattoo aus Kopenhagen. !
 

Größer kann besser bedeuten!

Zum zehnjährigen Jubiläum entschieden sich die Organisatoren, vom bisherigen Veranstaltungsort ins brandneue und noble EXPO Gebäude am Rande der Stadt zu ziehen.  
Trotz des dort größeren Platzangebots ist die Halle schnell proppenvoll, Entlastung bieten bei sommerlichen Temperaturen die Biergärten, wo es neben Erfrischungen auch ausreichend Verpflegungsmöglichkeiten gibt – auch vegetarische.
 
 
Newschool-Zeus von Bartosz Panas vom Studio Caffeine Tattoo in Warschau.
Comic-Ringo von Miro vom dänischen Studio Skingrafix.(links) Newschool-Zeus von Bartosz Panas vom Studio Caffeine Tattoo in Warschau. (rechts) Comic-Ringo von Miro vom dänischen Studio Skingrafix.

 
Das geradezu elitäre Aufgebot an Künstlern ist aber die eigentliche Stärke der Veranstaltung: Etwa 260 Tätowierer sind in den geräumigen Ständen untergebracht. »Etwa 80-90 % der Künstler sprechen wir selbst an und laden sie ein, weil uns ihre Arbeiten auf Conventions oder im Netz aufgefallen sind«, erklärt Mitorganisatorin Aleksandra diesen Punkt in der Organisation. »Für den Rest schauen wir uns die Bewerbungen von Tätowierern genau an. Die Leute müssen auch menschlich hierher passen.«

Kreativität und Freundlichkeit

Wer kreativ denkt, Neuem gegenüber offen ist und mit Mitmenschen freundlich umzugehen versteht, der ist hier willkommen. Die Grundstimmung auf dem »Tattoo Fest« ist dementsprechend gelassen. Niemand kommt hierher, um Geld zu verdienen, sondern die Tätowierer möchten ihre Arbeiten präsentieren, Gedanken austauschen, neue Freunde kennenlernen und sich mit den alten wieder einmal treffen.
Dass dabei die Tattoofans nicht zu kurz kommen, dafür sorgt der gesunde Ehrgeiz der anwesenden Tätowierer. Die Contests sind nach wie vor ein Highlight der Convention und stets heiß umkämpft!

Der vollständige Artikel ist in der August-Ausgabe 2015 des TätowierMagazins zu lesen.
  Teilen
Specki T.D. – In Extremos volltätowierter Schlagzeuger

Specki T.D. – In Extremos volltätowierter Schlagzeuger

 

Wie ist es, wenn man plötzlich von einem Tag auf den anderen in einer Band spielt, die man jahrelang schon als Fan verfolgt hat? Specki T.D. hat’s erlebt:…

Star-Wars-Fan-Tattoos

Star-Wars-Fan-Tattoos

 

Krieg der Sterne – nicht bloß eine Filmreihe, vielmehr ein legendärer Hype, der seit Jahren andauert und mit Leidenschaft gefüttert wird. Jetzt kommt…

Tattoos aus purer Laune

Tattoos aus purer Laune

 

Tattoos auf der Haut scheinen zu Customizern und Bikern zu gehören wie das Öl an ihren Händen. Was wir von den Jungs und Mädels lernen können? Tattoos…

Eine neue Adresse für Farb-Realismus

Eine neue Adresse für Farb-Realismus

 

Realistic-Tätowierer Marco Klose kündigte für seinen Traum, Tätowierer zu werden, seinen sicheren Job und verzichtete sogar auf eine Abfindung. Wenig später…

Battle of the Best

Battle of the Best

 

Beim »Battle of the Best« auf der 10. Tattoomenta in Kassel kämpften die drei Nachwuchstätowierer Carmela Sullivan, Dustin Levi und Frank Danisch um den…

Feinste Blackwork-Tattoos von Ilja Hummel

Feinste Blackwork-Tattoos von Ilja Hummel

 

Ilja Hummel war in den 90er Jahren einer der Repräsentanten einer neuen Generation von Tätowierern, die farbenfrohe New-School-Tattoos und Neo-Traditionals…

Gesunder Körper trotz Tattoos

Gesunder Körper trotz Tattoos

 

Tätowierte vergiften ihren Körper mit Farbe, schwitzen weniger und büßen an Leistungsfähigkeit ein: Seitdem vor Wochen ein Sportmediziner mit diesen Horror-Aussagen…

Das Kimono-Design von Gakkin

Das Kimono-Design von Gakkin

 

Für den Profi-Profi-Sumōringer Ishiura Masakatsu entwarf der Tätowierer Gakkin ein sensationelles Kimono-Design. Wie auch bei seinen Tätowierungen verbindet…

»Der Durchschnitts-VIP – Ein Leben ohne Likes«

»Der Durchschnitts-VIP – Ein Leben ohne Likes«

 

Nach über zwanzig Jahren im Tattoogeschäft und zehn Jahren im TV zieht Deutschlands bekanntester Tätowierer Daniel Krause mit diesem Story-Ratgeber Bilanz.…

Plakative Traditionals von Saschi McCormack

Plakative Traditionals von Saschi McCormack

 

Zehn Jahre lang lebte Saschi McCormack in Irland und hatte in Dublin ein ausgebuchtes Studio. Nun ist er zurück in Deutschland und freut sich über die…

Martin Kleuterssticht Tattoos im 80er Jahre Biker-Style

Martin Kleuterssticht Tattoos im 80er Jahre Biker-Style

 

Die Motive und der Style der 80er Jahre sind kein Anachronismus. Martin Kleuters’ (30) Black-and-Grey-Tätowierungen kommen ziemlich frisch und super straight.

Silverstein über ihr neues Album und die Tattooleidenschaft

Silverstein über ihr neues Album und die Tattooleidenschaft

 

Silverstein gelten als eine der am härtesten tourenden Post-Hardcore-Bands der Welt. Auf ihrem Stopp in Berlin traf TM-Mitarbeiter Amadeus den Fünfer zum…

Szeneshop-Angebote
Szeneshop-Angebote
Stand:22 February 2018 13:18:01/veranstaltungen/das+tattoo+fest+fuer+alle_157.html