Szeneshop-Angebote
22.04.2016  |  Text: Jan Burger  |   Bilder: Millo, Porträtfotos www.mitch-rue.de

The Beautiful Struggle


Längst im ganzen Land für seine preisgekrönten Neo-Traditionals bekannt, führt der 39-jährige Millo aus Ramstein weiterhin einen Kampf mit seinem Kunsthandwerker-Ego.


 
Bevor sich Millos mit Farbe getränkte Nadeln in empfindliches menschliches Fleisch gruben, arbeitete sich sein Drucklufthammer in gefühllosen Marmor. Zehn Jahre arbeitete er als Steinmetz und ließ Büsten seiner Idole entstehen wie die des Malers und Bildhauers Michelangelo oder des Schriftstellers Charles Bukowski. Seit 2006 greift er in seinem Studio Marshmillo’s Tattoos in Ramstein, das er mit seiner Frau Lori leitet, zur Tattoomaschine. 
 
Auch bei einer komplett schwarzen Katze müssen Kontraste vorhanden sein.
Für seine glasklaren Motive ist MIllo weit über die Pfalz hinaus bekannt.
Für seine lupenreinen Motive ist Millo weit über die Pfalz hinaus bekannt.

 
Tätowieren ist für Millo eine Zerreißprobe zwischen Kunsthandwerk und Dienstleistung, und Termine bekommt man beim Vollbärtigen nur noch per Mail. Der Ansturm während der jährlichen Vergabe im Studio war nicht länger zu bewältigen für den Workaholic, der den Anspruch hat, eines Tages einen Teil von sich selbst in seinen Arbeiten wiederzuerkennen, und der sich in Zukunft mehr dem für ihn integersten Stil des Tätowierens widmen will: dem japanischen. Auf der Suche nach Substanz und bei entkoffeiniertem Kaffee erzählt er uns vom »beautiful struggle« des Tätowiererdaseins.

 
Millo wünscht sich mehr Tätowierungen im Asiastyle: großflächige Tattoos, die zeitlos und solide sind. Millo wünscht sich mehr Tätowierungen im Asiastyle: großflächige Tattoos, die zeitlos und solide sind.

 
Über die Grenzen des ländlichen Ramsteins hinweg bist du bekannt für deine außergewöhnlich sauberen, plakativen Neo-Traditionals. Aber wie du mir schon vorab verraten hast, möchtest du dich weiterentwickeln.
Ja, ich hab richtig Bock auf asiatische Tattoos. Je größer, desto besser. Bei diesem Stil lernst du sehr viel über das Tätowieren im Allgemeinen. Dieser Stil ist sehr ehrlich. Dagegen ist alles andere eigentlich nur Hipster-Trend, Kitsch, der kommt und geht. Asia ist einfach solide, substanziell und zeitlos. Darum steche ich auch so gern Tiere, denn dabei kannst du nichts wegreden. Und ich will, dass meine Handschrift erkennbar ist. Viele Leute sagen mir, sie würden erkennen, dass ein Tattoo von mir ist. Ich selbst erkenne das nicht. Ich tätowiere eigentlich zu viele verschiedene Sachen.

Das klingt, als wolltest du kein Allrounder sein?
Genau. Irgendwie hab ich keinen Bock drauf, immer alles stechen zu müssen. Ich tätowiere sehr gern Neo-Traditional, weil es mir liegt und gut zu verarbeiten ist. Dazu noch Japanisches … Und Porträts, weil ich sie gerne mache. Na ja, du siehst ja, dass ich da ziemlich hin- und hergerissen bin. Ich bin wohl doch ein Allrounder. Allrounder fühlt sich für mich an, wie mit der Fahne zu winken, auf der steht: »Ich bin ein guter Handwerker.«

Der vollständige Artikel ist im TätowierMagazin 05/2016 nachzulesen.
 
 
Seit zehn Jahren tätowiert Millo nun. Jetzt ist für ihn die Zeit für Veränderung gekommen.KONTAKT
Marshmillos Tattoos
Millo
Miesenbacher Straße 6
66887 Ramstein
Tel.: 06371-463946

marshmillostattoos.de
wisechoicenaturals.com
millo@marshmillostattoos.de

 


Text: Jan Burger
Bilder: Millo, Porträtfotos www.mitch-rue.de

Kommentare zum Artikel





Aktuell am Kiosk: TätowierMagazin 4/17

Artikel aus der Ausgabe: 4/17

 Halunken – Fünf Tätowierer aus Bielefeld
Halunken – Fünf Tätowierer aus Bielefeld
Karl »Kuddl« Finkes Tattoo-Nachlass
Karl »Kuddl« Finkes Tattoo-Nachlass
Motivklassiker Schwein und Hahn
Motivklassiker Schwein und Hahn
Unser Tattoo Starlet 2017 heißt Annitotheka
Unser Tattoo Starlet 2017 heißt Annitotheka
Copycats – nein Danke!
Copycats – nein Danke!

Ausgabe 5/17 erscheint am 21. April

Weitere, relevante Artikel
  • Wenn Träume fliegen lernen

    Die Geschichte des Fliegens ist die Geschichte eines Traums. Mit dem Fesselballon, dem Luftschiff oder Flugzeug abheben und weit über allem Irdischen schweben, der Inbegriff der Freiheit: Tattoo-Motive zum Abheben.

  • Max Laloi gefällt … das Schädeltattoo von Christian Otto.

    Tätowierer haben naturgemäß einen kritisch-professionellen Blick auf die Arbeiten anderer Tätowierer. Wir fragen Tattookünstler, welches Werk von Kollegen sie im Moment besonders beschäftigt.

  • Der große TätowierMagazin Nachwuchscontest 2015

    Die TM-Redaktion hat aus den eingesandten Bewerbungen die zehn Halb-Finalisten des diesjährigen TM-Nachwuchswettbewerbs ausgewählt, jetzt seid ihr dran, abzustimmen!


Stand:29 March 2017 03:17:24/taetowierer/the+beautiful+struggle_163.html Warning: chmod(): Operation not permitted in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Magazin_Bootstrap2/files/templates/index_template.php on line 126