Szeneshop-Angebote
21.07.2016  |  Text: Jan Burger  |   Bilder: David Cote

Schlaflos um die Welt

Tattoo Tattoos Tätowierungen David Cote Kanada Grafik Style Grafikdesign Illustration New Fresh


Gerade mal 24 Jahre, jettet der Kanadier David Cote um den Globus. Seine Mission: Menschen mit seinen Tattoos glücklich zu machen. Zeit zu schlafen bleibt da kaum. Während wir mit ihm in Kontakt stehen, hält er sich abwechselnd in vier verschiedenen Großstädten auf. Ab 2017 auch wieder in Deutschland.


Während ich in Kontakt mit David Cote stehe, hält er sich abwechselnd in Amsterdam, St. Petersburg, Moskau und Budapest auf. Keine Zeit für ein Grafikstudium, das er bereits hingeschmissen hat, um nur noch Tattoos zu stechen. Zurzeit ist der 24-jährige Kanadier aus Montreal dabei, die Welt zu entdecken und zu erobern. Weshalb die Masse seine charmanten Tattoos so abfeiert, kann er sich selbst nicht erklären. Fest steht, sie tut es. 145 000 Menschen verfolgen seinen Output auf Instagram. Allein siebenhundert Tattoos hat er dort innerhalb der letzten zwei Jahre hochgeladen. Auf Conventions sticht er bis zu sieben davon am Tag. Spitzenwerte eines emsigen Handwerkers, der den Kontakt zum Boden aber nie verloren hat, der die Geschichte seiner Zunft kennt und respektiert. Auf seinen Weg brachten ihn zwei begabte Künstlerinnen: seine Mutter und seine Schwester. Mit vier Jahren war er bereits mitgerissen von deren schöpferischer Kraft, und hat seitdem nie wieder aufgehört zu zeichnen. Diese Leidenschaft zeigt sich in all seinen Aktivitäten: Vom Reisen über das Malen und Tätowieren bis hin zum Musik machen. Zum Schlafen bleibt da keine Zeit. Aber für David gibt es auch nichts Langweiligeres. 



Dynamisch und elegant fromreduziert: ein rennendes Kaninchen.
Dynamisch und elegant fromreduziert: ein rennendes Kaninchen.



Wie und wo bist du aufgewachsen?
Auf dem Land, umgeben von Wäldern und Wiesen. In einem kleinen Haus, vielleicht eine Stunde von Montreal entfernt. Es gab nicht viel, was man tun konnte. Mein Bruder und ich spielten den ganzen Tag draußen und lernten, wie man nützliche Dinge mit den eigenen Händen macht. Wir bauten Sachen, machten Musik, malten, versuchten Dinge zu erfinden. Ich hatte sehr viel Glück, in so einer Umgebung aufzuwachsen, sie hat mich zu dem gemacht, der ich heute bin. 




David Cote
Imperial Tattoo Conexxion
Montreal, Kanada
Termine über:
thedavidcote@gmail.com
instagram.com/thedavidcote

Der vollständige Artikel ist im TätowierMagazin 08/2016 nachzulesen.

Text: Jan Burger
Bilder: David Cote

Kommentare zum Artikel





Aktuell am Kiosk: TätowierMagazin 4/17

Artikel aus der Ausgabe: 4/17

 Halunken – Fünf Tätowierer aus Bielefeld
Halunken – Fünf Tätowierer aus Bielefeld
Karl »Kuddl« Finkes Tattoo-Nachlass
Karl »Kuddl« Finkes Tattoo-Nachlass
Motivklassiker Schwein und Hahn
Motivklassiker Schwein und Hahn
Unser Tattoo Starlet 2017 heißt Annitotheka
Unser Tattoo Starlet 2017 heißt Annitotheka
Copycats – nein Danke!
Copycats – nein Danke!

Ausgabe 5/17 erscheint am 21. April

Weitere, relevante Artikel
  • Neon Judas

    Dunkel, beklemmend, beinahe paranoid erscheinen die Tattoos von David Rinklin auf den ersten Blick. Bizarr, brillant beobachtet und offen für Interpretation sind seine Tätowierungen. Der Mensch hinter dem Pseudonym »Neon Judas« dagegen präsentiert ein weitaus schärferes Profil – wortgewandt und meinungsgewaltig.

  • Max Laloi gefällt … das Schädeltattoo von Christian Otto.

    Tätowierer haben naturgemäß einen kritisch-professionellen Blick auf die Arbeiten anderer Tätowierer. Wir fragen Tattookünstler, welches Werk von Kollegen sie im Moment besonders beschäftigt.


Stand:29 March 2017 03:16:30/taetowierer/schlaflos+um+die+welt_167.html Warning: chmod(): Operation not permitted in /var/www/vhosts/tools.huber-verlag.de/httpdocs/files/trunk/Magazin_Bootstrap2/files/templates/index_template.php on line 126