Schlaflos um die Welt – Tätowierer David Cote

21.07.2016  |  Text: Jan Burger  |   Bilder: David Cote
Schlaflos um die Welt – Tätowierer David Cote Schlaflos um die Welt – Tätowierer David Cote
Schlaflos um die Welt – Tätowierer David Cote
Alle Bilder »
Gerade mal 24 Jahre, jettet der Kanadier David Cote um den Globus. Seine Mission: Menschen mit seinen Tattoos glücklich zu machen. Zeit zu schlafen bleibt da kaum. Während wir mit ihm in Kontakt stehen, hält er sich abwechselnd in vier verschiedenen Großstädten auf. Ab 2017 auch wieder in Deutschland.
Während ich in Kontakt mit David Cote stehe, hält er sich abwechselnd in Amsterdam, St. Petersburg, Moskau und Budapest auf. Keine Zeit für ein Grafikstudium, das er bereits hingeschmissen hat, um nur noch Tattoos zu stechen. Zurzeit ist der 24-jährige Kanadier aus Montreal dabei, die Welt zu entdecken und zu erobern. Weshalb die Masse seine charmanten Tattoos so abfeiert, kann er sich selbst nicht erklären. Fest steht, sie tut es. 145 000 Menschen verfolgen seinen Output auf Instagram. Allein siebenhundert Tattoos hat er dort innerhalb der letzten zwei Jahre hochgeladen. Auf Conventions sticht er bis zu sieben davon am Tag. Spitzenwerte eines emsigen Handwerkers, der den Kontakt zum Boden aber nie verloren hat, der die Geschichte seiner Zunft kennt und respektiert. Auf seinen Weg brachten ihn zwei begabte Künstlerinnen: seine Mutter und seine Schwester. Mit vier Jahren war er bereits mitgerissen von deren schöpferischer Kraft, und hat seitdem nie wieder aufgehört zu zeichnen. Diese Leidenschaft zeigt sich in all seinen Aktivitäten: Vom Reisen über das Malen und Tätowieren bis hin zum Musik machen. Zum Schlafen bleibt da keine Zeit. Aber für David gibt es auch nichts Langweiligeres. 

Das Video zum Song »Hotline Bling« des Rappers und R&B-Sängers Drake hat David zu diesem Drake-Porträt mit Schattenriss inspiriert.

Wie und wo bist du aufgewachsen?
Auf dem Land, umgeben von Wäldern und Wiesen. In einem kleinen Haus, vielleicht eine Stunde von Montreal entfernt. Es gab nicht viel, was man tun konnte. Mein Bruder und ich spielten den ganzen Tag draußen und lernten, wie man nützliche Dinge mit den eigenen Händen macht. Wir bauten Sachen, machten Musik, malten, versuchten Dinge zu erfinden. Ich hatte sehr viel Glück, in so einer Umgebung aufzuwachsen, sie hat mich zu dem gemacht, der ich heute bin. 


David Cote
Imperial Tattoo Conexxion
Montreal, Kanada
Termine über:
thedavidcote@gmail.com
instagram.com/thedavidcote

Der vollständige Artikel ist im TätowierMagazin 08/2016 nachzulesen.
Szeneshop-Angebote
Neon Judas

Neon Judas

 

Dunkel, beklemmend, beinahe paranoid erscheinen die Tattoos von David Rinklin auf den ersten Blick. Bizarr, brillant beobachtet und offen für Interpretation…

»Alle wollen Streichhölzer«

»Alle wollen Streichhölzer«

 

Laura Yahna kam als Punk mit Tattoos in Berührung und begann, Freundinnen und Freunde zu stechen – bis Ela vom Hauptstadtstudio Pech & Schwefel die Berlinerin…

NEOs Welt

NEOs Welt

 

In seinem kürzlich eröffneten Privatatelier in Zürich kanns sich Neo voll auf seine ausgefeilten Tattookompositionen konzentrieren. Grafik-, Tribal-, Neo-Traditional,…

Drei verschiedene Tätowierer, ein gemeinsamer Stil: Diesmal: Farbrealistic

Drei verschiedene Tätowierer, ein gemeinsamer Stil: Diesmal: Farbrealistic

 

Drei Tätowierer, ein Stilschwerpunkt. In dieser Ausgabe erklären uns David Giersch, Marco Klose und Michel »Mitch« Schwarzenberger ihre unterschiedlichen…

Rapper eRRdeKa: Mit Tattoos ins Paradies

Rapper eRRdeKa: Mit Tattoos ins Paradies

 

eRRdeKa ist zielstrebig; der junge Rapper will so schnell wie möglich viele Tattoos haben. Hauptsache Black-and-Grey und der Tätowierer ist kein Arschloch.

Szeneshop-Angebote
Stand:18 November 2017 05:52:29/t%C3%A4towierer/schlaflos+um+die+welt_167.html