Szeneshop-Angebote
24.03.2017  |  Text: Jula Reichard  |   Bilder: Annegret Hirschmann
Alle Bilder »

Unser Tattoo Starlet 2017 heißt Annitotheka


»Wer ist die Schönste im ganzen Land?«, fragen wir uns nun seit vier Jahren, wenn es darum geht, das Tattoo Starlet zu wählen. Am ersten Märzwochenende präsentierten sich aus über 300 Bewerberinnen zehn atemberaubende Finalistinnen beim Kampf um das Krönchen. Am Ende kann es natürlich nur eine gebe – sie ist jung, strahlend schön und heißt Annitotheka!


Was ist so reizvoll an tätowierten Frauen? Sicher eine Frage, auf die man nicht mal eben schnell eine Antwort findet. Vor allem nicht in Zeiten, in denen Tätowiertsein nichts Außergewöhnliches mehr ist. Dennoch geht von tätowierten Ladys eine Faszination aus – die Nachfrage an bunten Testimonials ist größer denn je, sie begegnen uns in der Rewe-Werbung, auf Asos.com oder laufen für Jean Paul Gaultier über den Laufsteg. Was diese Begeisterung ausmacht, davon konnte man sich vor Kurzem in Leipzig live ein Bild machen.

And the Winner is: Annika Simmert aka Annitotheka

Tattoo Starlet: Finale in Leipzig

Auf der »Tattoo & Lifestyle Convention« haben wir gemeinsam mit unserem Schwestermagazin TATTOO EROTICA die Wahl des Tattoo Starlets 2017 ausgerichtet. Aus zehn wahnsinnig schönen Finalistinnen wählten wir und weitere Jurymitglieder die Eine. Zuvor galt es aus über 300 Bewerbungen die Anwärterinnen auszuwählen, die sich dann auf der großen Bühne in zwei unterschiedlichen Walks präsentieren konnten. Alles geben für den Kampf um den Titel, den Pokal, die Schärpe und die Ehre, den am Ende die zierliche »Annitotheka« mit den Modelmaßen und den knalligen Traditionals gewann.
Bis hierhin klingt alles nach typischer Misswahl. Mehr oder minder modelerfahrene Mädels treffen aufeinander, um gegeneinander anzutreten – eine hochexplosive Mischung. Vor meinem geistigen Auge wurden Bilder von Clueless oder, schlimmer noch, Jersey Shore lebendig. Divenauftritte, Zickenterror und ein Kampf ums Krönchen, der bis aufs Bittere geführt wird. Was ich tatsächlich erlebt habe? Zehn außergewöhnliche Mädels, die vor allem eins waren: irre unkompliziert. Nach anfänglichem Beschnuppern und erstmal miteinander warm werden konnten die Ladys und auch wir getrost alle Befürchtungen über Bord werfen und uns auf einen unvergesslichen Tag einlassen.
Natürlich stand jede Menge Ungewissheit, Nervosität und auch Ungeduld im Raum. Die Stündchen bis zum großen Auftritt zogen sich. »Was zieh ich an?« und »Wie laufe ich denn am besten?«, »Gebe ich mich ganz natürlich oder soll ich dick auftragen?«, tönte es aus jeder Ecke. Bei unserer Tattoo-Starlet- Wahl präsentieren sich keine Profimodels, die Situationen wie diese schon unter »been there, done that« abhaken können.

Tattoo- und Pin-up-Model Miss Hawaiian Sun ist mit ihrem Styling sehr zufrieden

Wunderbar unterschiedlich: Unsere Tattoomodels

Unter den zehn Bewerberinnen war zum Beispiel Miss Hawaiian Sun, das retroverliebte Pin-up, das sich nach ihrem Lieblingsort benannt hat und im normalen Leben Krankenschwester ist. Oder die selbstbewusste Mimi Sweet, die ihre Passion als Webcam-Girl im Netz gefunden hat. Izzy mit den grell-orangen Haaren ist eigentlich Architektin. Unterschiedlicher hätten die Damen nicht sein können, doch das machte es für Jury, Publikum und jeden, der wie ich hinter den Kulissen dabei sein durfte, erst so richtig interessant. Alle Mädels eint die Liebe zu Tätowierungen und ihr individueller Look, den sie mitnichten irgendwelchen Schönheitsidealen unterwerfen. Die quirlige Carina Colorful verweigerte sogar das Make-up und hatte erst ein schlechtes Gewissen: »Das bin einfach nicht ich, das ist doch okay, wenn ich da ungeschminkt hochgehe, oder?« Klar ist es das, versicherte ich der tierlieben Hundenarrin mit den knallblauen Haaren.
In Walk Nummer eins konnten sich die Finalistinnen in ihrem liebsten Lifestyle-Look präsentieren. Ob in Destroyed Boyfriendjeans und Boots oder einem Fifties-Dress – das entschied jede Kandidatin selbst. Klar, tricksen ist erlaubt: Pi Curios trug einen großen Hut, der nicht nur ihrem Gesicht schmeichelte, sondern auch »von etwaigen Problemzonen ablenken soll«. Eine tolle Figur machten alle. Besonders schön: Für die Laufstegpräsentation in Runde zwei, als es galt in kurzen Shorts und dem einheitlichen Tattoo-Starlet-Shirt mehr Haut zu zeigen, halfen sich die Mädels vorher gegenseitig dabei die Shirts zurechtzuschneiden, Bikinioberteile zu binden und sie berieten sich auch, welche Shorts denn nun die bessere ist. Von Sabotage keine Spur.

Die Expertenjury bei der Tattoo & Lifestyle in Leipzig

Die Jury hat die Qual der Wahl

Am Ende kann es natürlich nur eine geben. Die Jury, bestehend aus Nico Imhof, dem ehemaligen Chefredakteur von TATTOO EROTICA und Geschäftsführer des Huber Verlags, Model und Schauspielerin JJ aka Julia Jasmin Rühle, das Tattoo Starlet 2016 Sara Surprisink, Chefredakteur der TATTO EROTICA Boris Glatthaar und Chefredakteur des TMs Dirk-Boris Rödel, hatte die Qual der Wahl. Am Ende kristallisierten sich die drei Besten heraus:
Bronze erreichte Powerfrau JJ Jenny. Die stark tätowierte Sportskanone mit eigenem Youtube-Channel freute sich und nahm das Ergebnis gelassen. Bei einer Misswahl wird sie dennoch nicht mehr mitmachen, wusste sie bereits am Tag darauf. Sicher ist das auch gar nicht nötig. Die Kellnerin und Mama einer süßen Tochter geht garantiert ihren Weg. Unser Vize-Starlet heißt Pi Curios und auch bei ihr ist große Enttäuschung Fehlanzeige: Pi hatte hier ihren Spaß und genoss die Zeit – vor allem auf ihre persönliche Entwicklung, für die die Contestteilnahme sinnbildlich steht, ist sie stolz. Denn sie war nicht immer so zufrieden mit ihrem Äußeren.

Annitotheka heißt unser Tattoo Starlet 2017

Gegen 18.30 Uhr verkündeten dann die Moderatoren Daniel Krause und Nic, wer fortan ein Jahr lang den Titel Tattoo Starlet tragen darf. »Annitotheka« heißt die Glückliche und als sie die Bühne betrat, kullerte ein Freudentränchen. Die zahnmedizinische Fachangestellte brillierte mit ihrer ruhigen und doch einnehmenden Ausstrahlung. Ihre Tattoos sind von toller Qualität, hinzu kommen bereits Modelerfahrung und Sinn für Humor – ein Gesamtkonzept, das einfach passt. Wie sie sich für den Sieg belohnt? »Vielleicht nehme ich mir ’ne Woche frei und geh erst mal shoppen«, strahlt sie, den Pokal fest in den Händen. Schon am Tag nach der Entscheidung erstellte Annitotheka ihre offizielle Facebook-Seite. Lasst ihr ein Like da, von ihr werden wir noch hören!

Die drei glücklichen Tattoo Starlet Siegerinnen: Platz 3 JJ Jenny (rechts); Platz 2 Pi Curios (links) und die Nummer 1 Annitotheka (mitte)

Zur Facebookseite von Annitotheka:
www.facebook.com/annitotheka

 

Text: Jula Reichard
Bilder: Annegret Hirschmann

Kommentare zum Artikel





Aktuell am Kiosk: TätowierMagazin 7/17

Artikel aus der Ausgabe: 7/17

Tattoos und Kraftsport bei Berlin Strength
Tattoos und Kraftsport bei Berlin Strength
Mit dem Titel zum Erfolg: Tattoo Starlet Annitotheka
Mit dem Titel zum Erfolg: Tattoo Starlet Annitotheka
Realistic in Black-and-Grey von Harry Weiss aus dem Hamburger Basement Ink Studio
Realistic in Black-and-Grey von Harry Weiss aus dem Hamburger Basement Ink Studio
Harley Flanagan: »Ich war der erste mit Tattoos!«
Harley Flanagan: »Ich war der erste mit Tattoos!«
Cover-ups: Zweite Chance für verpfuschte Tattoos
Cover-ups: Zweite Chance für verpfuschte Tattoos

Feinste Neo-Traditionals und Blackwork von Lorena Morato und Darby Woodall
Feinste Neo-Traditionals und Blackwork von Lorena Morato und Darby Woodall

Ausgabe 8/17 erscheint am 21. Juli

Im Huber-Verlag erscheinen auch:

Weitere, relevante Artikel
  • TätowierMagazin und TATTOO EROTICA präsentieren Deutschlands schönstes Tattoomodels: TATTOO STARLET 2017

    Auf der Tattoo Expo Leipzig wird am ersten Märzwochenende Deutschlands schönstes Tattoomodel gewählt!

  • Mit dem Titel zum Erfolg: Tattoo Starlet Annitotheka

    Die schöne Recklinghauserin Annitotheka ist zum TATTOO STARLET 2016 gewählt worden. Mit dem TätowierMagazin spricht sie ein paar Wochen nach ihrer Kür über zahlreicher werdende Fotografenanfragen, Shootings als spannenden Ausgleich zum Alltag und üppige Tattoopläne zwischen Oldschool, Dotwork und Mandala.

  • And the winner is …

    Sara Surprisink ist Tattoo Starlet 2016. Die Jury kürte sie bei der Tattoo Expo in Leipzig. Doch auch die übrigen zehn Finalistinnen begeisterten Publikum wie Preisrichter – eine schwierige Wahl.

  • Tattoo Starlet 2016: Sara Surprisink

    Sara Surprisink wurde auf der Tattoo Expo Leipzig zum TATTOO STARLET 2016 gekürt. Wir sprachen mit der 24-Jährigen über den Wahlsieg, Modelaufträge und ihre Tattoos.


Stand:24 June 2017 03:58:11/szene/unser+tattoo+starlet+2017+heisst+annitotheka_173.html