Star Wars: Ein neues Tattoo du brauchst

24.11.2017  |  Text: Jula Reichard   |   Bilder: Force Ink
Star Wars: Ein neues Tattoo du brauchst Star Wars: Ein neues Tattoo du brauchst Star Wars: Ein neues Tattoo du brauchst Star Wars: Ein neues Tattoo du brauchst Star Wars: Ein neues Tattoo du brauchst Star Wars: Ein neues Tattoo du brauchst Star Wars: Ein neues Tattoo du brauchst Star Wars: Ein neues Tattoo du brauchst Star Wars: Ein neues Tattoo du brauchst
Star Wars: Ein neues Tattoo du brauchst
Alle Bilder »
Krieg der Sterne – nicht bloß eine Filmreihe, vielmehr ein legendärer Hype, der seit Jahren andauert und mit Leidenschaft gefüttert wird. Jetzt kommt die 8. Episode in die Kinos und wir schauten daher bei den Star-Wars-Freaks unter den Tattoofans genauer hin. Erfahrt außerdem mehr über das Hannover Tattoostudio Force Ink – hier ist der Name Programm.
Star Wars ist nicht einfach nur ein Film. Star Wars ist Kult und zwar schon seit drei Generationen. Vor genau 40 Jahren, im Jahr 1977, ging die Saga los. Mit »Krieg der Sterne« (Episode 4) kam der erste Film in die Kinos und begeisterte nicht nur eingefleischte Science-Fiction-Fans, sondern auch Filmfans auf der ganzen Welt. Es folgten bis Mitte der Achtzigerjahre die Episoden 5 und 6. 1999 und in den 2000er Jahren gab es dann die lang ersehnten Fortsetzungen, die eigentlich die Vorgeschichte (Episode 1 bis 3) erzählen, diese waren allerdings unter den Fans umstritten, da die Filme mit Effektfeuerwerken und kindischen Elementen geradezu übersät waren. Dem Hype konnte das aber im Großen und Ganzen nichts anhaben.

Ein neues Tattoo du brauchst!

2012 wurden die Rechte an Disney verkauft und seit der Fortsetzung »Das Erwachen der Macht« (Episode 7) 2015 ist das Lichtschwert-Fieber wieder entfacht – es glüht mehr denn je. Weitere Fortsetzungen gab es 2016 mit »Rogue One« und jetzt im Dezember mit »Die Letzten Jedi« (Episode 8) – die Star-Wars-Gemeinde jubelt und wächst weiter. Der Filmstart in wenigen Tagen ist der Grund, weshalb wir uns unter den Tattoofans nach echten Star-Wars-Connaisseuren umgeschaut haben und euch dieses Star-Wars-Special präsentieren. Ein weiterer Grund?  »Weil’s halt einfach geil ist!« – hallt es unisono durch die Redaktion.

Farbenfroh und modern: Stars-Wars-Motive aus dem Hause »Force Ink«.

Warum so eine Begeisterung herrscht, lässt sich schwer beantworten. Zum einen liegt es an der emotionalen Story, die von tatsächlichen Ereignissen aus vergangenen Tagen inspiriert ist, und dem dramaturgischen Konzept der Heldenreise, die mit Star Wars konsequent fürs Kino umgesetzt wurde. Zum anderen könnte es auch an den skurrilen und einprägsamen Charakteren liegen, die den Zauber bis heute noch weitertragen. Folglich ist es kein Wunder, dass Star-Wars-Tattoomotive beliebter sind denn je und es mittlerweile sogar Tattookünstler gibt, die sich auf die Figuren eingeschossen haben. Zur Einstimmung auf Episode 8 haben wir euch auf den folgenden Seiten die besten Star-Wars-Motive herausgepickt und stellen euch ein Studio vor, das sich voll und ganz der »Macht« verschrieben hat.


Tattoostudio Force Ink in Hannover

Force Ink: der Name ist Programm.

Sascha Bouché bezeichnet sich als echten Fanboy – wenn er nicht den Star-Wars-Fortsetzungen entgegenfiebert oder seine Film-Accessoires sortiert, tätowiert er. Fünf Jahre lang arbeitete er im Tattoostudio Kustom Kings, wo er zunächst das Tätowierhandwerk lernte. Vor dreieinhalb Jahren hat er dann in Hannover seinen eigenen Laden eröffnet, bei dem der Name Programm ist: Force Ink.
»Wie unser Studioname schon sagt, die Macht ist stark bei uns!«, erzählt Sascha, der schon immer einen Heidenspaß an Tattoos mit »Nerd-Hintergrund« hatte – egal ob Superhelden, Videospiel-Charaktere oder Leinwandhelden. »Star-Wars-Tattoos sind für mich aber immer wieder was Besonderes. Nicht nur wegen der Motive, sondern weil die Kunden meistens ebenso einen an der Klatsche haben wie ich und wir sofort auf einer Linie sind. Das hat sich mittlerweile herumgesprochen und ich mache nun wöchentlich mehrfach Star-Wars-Motive.« 

Da das Star-Wars-Universum in jede Richtung weiter gesponnen werden kann, sind die Motive auch unendlich umsetzbar. Daher sieht Sascha kaum Gefahr, er könnte der Star-Wars-Tattoos so schnell überdrüssig werden. »Gerade in der heutigen Zeit, in der Comic-Cons und -Celebrations immer größer werden, trifft man mehr und mehr auf gleichgesinnte verrückte Typen. Star-Wars-Tattoos passen einfach total in unsere Zeit und werden für den Träger stets zeitlos bleiben. Also genau das, was ich von einem guten Tattoo erwarte.« 

Wie kam Sascha überhaupt dazu, sein Studio Force Ink zu nennen und so viele Star-Wars-Fans um sich zu scharen? »Ich selbst bin tatsächlich erst über das Tätowieren zum richtigen Star-Wars-Nerd geworden. Die Filme habe ich natürlich schon immer geliebt, aber je mehr ich für meine Kunden recherchiert habe und umso mehr ich mich mit dem Thema wirklich auseinander gesetzt habe, desto größer wurde meine Faszination dafür.«

Die ersten Tattooanfragen dieser Art bekam Sascha vor etwa sechs, sieben Jahren. Damit fing alles an. »Mittlerweile sieht mein Studio aus wie ein Spielzeugladen, da sich so viele Utensilien angesammelt haben. Und ich selbst habe selbstverständlich auch ein paar Star-Wars-Tattoos.« Seit circa einem Jahr ergänzt Martin D’Agostino als Tätowierer das Team und bringt sich mit seinem Sketch-Stil mit ein.


Kontakt

Force Ink
Voßstraße 50
30161 Hannover
0511 71307745
www.force-ink.de

Macht gute Laune: der freudestrahlende 80er-Jahre-Chewie.


Die Star-Wars-Teile

(nach Jahren geordnet)

1977/78 
Krieg der Sterne, Eine neue Hoffnung, Episode IV

1980
Krieg der Sterne, Das Imperium schlägt zurück, Episode V 

1983
Star Wars, Die Rückkehr der Jedi Ritter, Episode VI

1999
Star Wars, Die dunkle Bedrohung, Episode I

2002 
Star Wars, Angriff der Klonkrieger, Episode II

2005 
Star Wars, Die Rache der Sith, Episode III

2015 
Star Wars, Das Erwachen der Macht, Episode VII

2016 
Star Wars Spin-off, 
Rogue One

2017 
Star Wars, Die letzten Jedi, Episode VIII

Wunderschöne Farbkombination bei dem Force-Ink-Tattoo eines nicht ganz so taufrischen Boba Fett.
  Teilen
Star-Wars-Fan-Tattoos

Star-Wars-Fan-Tattoos

 

Krieg der Sterne – nicht bloß eine Filmreihe, vielmehr ein legendärer Hype, der seit Jahren andauert und mit Leidenschaft gefüttert wird. Jetzt kommt…

Stitch Wars: Star-Wars-Tattoomotive

Stitch Wars: Star-Wars-Tattoomotive

 

Wer hätte 1978 damit gerechnet, dass Star Wars so ein großer Hype wird? Oder es für möglich gehalten, dass es irgendwann Leute gibt, die sich Darth Vader…

In Bregenz fällt der letzte Vorhang

In Bregenz fällt der letzte Vorhang

 

Die siebte Tattoo Convention im Festspielhaus am Bodensee war die letzte, die Andy vom Fat Foogo organisiert hat. Mit ihr verabschiedet sich eine der beliebtesten…

Das Kimono-Design von Gakkin

Das Kimono-Design von Gakkin

 

Für den Profi-Profi-Sumōringer Ishiura Masakatsu entwarf der Tätowierer Gakkin ein sensationelles Kimono-Design. Wie auch bei seinen Tätowierungen verbindet…

Die 10 TATTOO STARLET Finalistinnen

Die 10 TATTOO STARLET Finalistinnen

 

Zum fünften Mal treten zehn der hübschesten deutschen Tattoomodels zur Wahl um den TATTOO-STARLET-Titel an. Der ist vor allem deshalb begehrt, weil er…

Der Anti-Hipster – Tätowierer Alex Knierer

Der Anti-Hipster – Tätowierer Alex Knierer

 

Tattookünstler Alex Knierer aus München verweigert es, sich selbst zu inszenieren, und konzentriert sich auf das Wesentliche.

»Ich bin auch ein Goonie!«

»Ich bin auch ein Goonie!«

 

Dave, Sänger der Metal-Core/Post-Hardcore-Band Annisokay, ist ein echter Retro-Dude und auch großer Tattoofan, weshalb wir ihm zu Hause und beim Tätowierer…

Tattoo Starlet 2016: Sara Surprisink

Tattoo Starlet 2016: Sara Surprisink

 

Sara Surprisink wurde auf der Tattoo Expo Leipzig zum TATTOO STARLET 2016 gekürt. Wir sprachen mit der 24-Jährigen über den Wahlsieg, Modelaufträge und…

And the winner is …

And the winner is …

 

Sara Surprisink ist Tattoo Starlet 2016. Die Jury kürte sie bei der Tattoo Expo in Leipzig. Doch auch die übrigen zehn Finalistinnen begeisterten Publikum…

Massen-Tattoomotive von Feder über Traumfänger bis Unendlichkeitschleife

Massen-Tattoomotive von Feder über Traumfänger bis Unendlichkeitschleife

 

Pusteblumen, Infinity-Schleifchen und Traumfänger gelten für viele Tätowierer als Inbegriff der Ideenlosigkeit. Aber auch diese Medaille hat zwei Seiten.…

Tattoos und TV

Tattoos und TV

 

Pia Tillmann wurde als Tätowiererin Meike aus den Scripted-Reality-Dokus »Berlin Tag und Nacht«und »Köln 50667« bekannt. Mit dem TätowierMagazin sprach…

Topseller im Shop
Stand:21 May 2018 14:54:17/szene/star+wars+ein+neues+tattoo+du+brauchst_171121.html