Ein Lächeln für die Ewigkeit - shocky mit einem Gesichtstattoo von Neon Judas

10.05.2016  |  Text: Fabienne Anthes  |   Bilder: Neon Judas, Timo Sommer
Ein Lächeln für die Ewigkeit - shocky mit einem Gesichtstattoo von Neon Judas Ein Lächeln für die Ewigkeit - shocky mit einem Gesichtstattoo von Neon Judas Ein Lächeln für die Ewigkeit - shocky mit einem Gesichtstattoo von Neon Judas Ein Lächeln für die Ewigkeit - shocky mit einem Gesichtstattoo von Neon Judas Ein Lächeln für die Ewigkeit - shocky mit einem Gesichtstattoo von Neon Judas Ein Lächeln für die Ewigkeit - shocky mit einem Gesichtstattoo von Neon Judas
Ein Lächeln für die Ewigkeit - shocky mit einem Gesichtstattoo von Neon Judas
Alle Bilder »
Kleine Gesichtstätowierungen sind im Sommer 2016 allgegenwärtig und an der Schwelle des Mainstreams angekommen. Der dreiundzwanzigjährige Rapper shocky ging im Rahmen seiner Persönlichkeitsentfaltung einen Schritt weiter und ließ sich vom Berliner Tätowierer Neon Judas ein Lächeln ins Gesicht zaubern, das ganz sicher polarisiert.
Bitte stell dich mal vor.
Ich bin shocky, 23 Jahre alt und wohnhaft in Hamburg. Ich rappe, produziere Beats und Videos und ich bin ein Teil der Bewegung »Missglückte Welt«, deren Anhänger die Ideologie verbindet, dass die Welt und die Menschen nicht perfekt sind. Wir haben uns von dem Streben nach Perfektion abgewendet und feiern unsere perfekte Imperfektion. Diese Haltung repräsentieren unsere Anhänger, Swiss und ich, musikalisch. Auch andere Künstler teilen unsere Ideologie und tragen diese nach draußen, wie zum Beispiel ABSNP mit seiner Kunst und Ferris MC von Deichkind, die unser Zeichen auch als Tattoo tragen. Unzählige Anhänger der »Missglückte Welt« haben sich nämlich mittlerweile verschiedenartigste Bekennertattoos stechen lassen

Die Gesichtstätowierung stach Neon Judas aus Berlin, ...

Wie ist die Idee zu deinem Gesichtstattoo aufgekommen und wie lange ist diese gereift, bis du das Tattoo schließlich hast stechen lassen?
Die Idee, mir ein Lächeln ins Gesicht stechen zu lassen, ist schon ein paar Jahre alt. Im September letzten Jahres habe ich Neon Judas dann aus einem Impuls heraus gefragt, ob er Lust hätte, das zu machen. In Bezug auf den Entwurf habe ich komplett auf Neon Judas vertraut und ihm alles überlassen, denn schließlich ist er ein Künstler, den ich bewundere und dessen Werk ich auf meiner Haut tragen will. Da misch ich mich nicht ein. Ende Dezember letzten Jahres hat er das Tattoo dann umgesetzt.

Welche Bedenken und Ängste hattest du selbst im Vorfeld, und was wurde dir aus deinem Umfeld angetragen, als du überlegtest, dieses Tattoo stechen zu lassen?
Ich habe gar nicht viel überlegt – ich hab eher die Tage und Stunden bis zum Termin gezählt. In Bezug auf mein Umfeld: Mir wurde natürlich ein paarmal angetragen, das nicht zu machen, und ich wurde sehr oft gefragt, ob ich mir das gut überlegt hab. Die meisten haben es allerdings gefeiert.

Rapper shocky trägt ein Lächeln für die Ewigkeit.

Wie hat dein direktes Umfeld dann auf das fertige Tattoo reagiert und wie sind die Reaktionen von Fremden?
Mein direktes Umfeld war fast ausschließlich begeistert. Das Feedback von Fremden war bis jetzt nur positiv und die Reaktionen und Blicke im Alltag sind interessant zu beobachten. Es ist auch unterhaltsam, wenn mich jemand anstarrt und deswegen dann in einen anderen Passanten rempelt.

Hast du den Eindruck, es wird »aufregend, sexy und attraktiv gefunden« oder schreckt es eher viele ab?
Ich kann auf jeden Fall sagen, dass es aufregend, sexy und attraktiv gefunden wird. Es gibt bestimmt auch viele, die es abschreckt, aber von denen bekomme ich nicht so viel mit. Ich denke, es ist auch ein schöner Effekt, dass ich Menschen mit Vorurteilen vielleicht zum Nachdenken anrege, wenn sie es mitbekommen, dass ich einer Oma über die Straße helfe oder sowas.

Hast du Bedenken bezüglich des Tattoos in Bezug auf deine berufliche Zukunftsplanung?
Nein. Die Welt wäre wohl ein besserer Ort, würden sich weniger Menschen an diese Leistungsgesellschaft anpassen. Ich bestehe auf der freien Entfaltung meiner Persönlichkeit. Wenn mir mein Aussehen im Weg stehen würde, wäre es nicht mein menschliches Versagen, sondern das der Gesellschaft. Wer mich auf Grund meines Aussehens anders behandelt, wird direkt ausgelesen – so mach ich mir das Tattoo zusätzlich zu Nutze. Ich bin auch nicht bereit, mich für irgendetwas zu verstellen, oder für jemanden zu arbeiten, der mich nicht so akzeptiert, wie ich bin oder gern sein würde. Ich finde es irgendwie traurig, wenn sich Menschen wegen ihrer Arbeit nicht tätowieren lassen, obwohl sie es gerne würden, also wenn sie sich nicht frei entfalten können. Jeder dieser Menschen, von denen es viele gibt, steht dadurch in einem gewissen Konflikt zwischen sich und seiner Arbeit. Dabei sollte grade die Arbeit das sein, was man liebt und wo man sich komplett frei entfalten kann. Wie dem auch sei, dieses Tattoo wird für meine Zukunftspläne eher förderlich sein.

Na klar. So wie es jetzt ist, ist es aber auch schon gut. Außerdem bekomme ich auch
viel Unterstützung aus meinem Freundeskreis und der »Missglückten Welt«. Ich strebe natürlich an, finanziell unabhängiger zu werden, um mehr Equipment kaufen, größere Projekte planen und um mehr Ideen umsetzen zu können.

... Nachher-Show.

Was steht musikalisch bei dir an?
Ich habe zwei Eps veröffentlich, die man sich kostenlos online im »Missglückten Welt«-Shop saugen kann. Auf dem »Missglückte Welt«-Album von »Swiss & Die Andern« bin ich auch vertreten. In welche Richtung ich mich jetzt weiter entfalte und ob das mit Musik oder auf einer anderen künstlerischen Ebene sein wird, weiß ich noch nicht.

Hat das Tattooprojekt mit deiner Musik zu tun? Gehst du davon aus, dass sich dein nun extrem radikales Aussehen positiv für das Image und die Vermarktung deiner Musik nutzen lässt?
Ich wollte das Tattoo meinetwegen und fühle mich damit auch so wohl in meiner Haut wie noch nie. Dass sich das gut auf meine Außenwahrnehmung auswirkt, ist ein cooler Nebeneffekt.

Möchtest du dein Aussehen zu einem Markenzeichen machen und modeln oder schauspielern, wie zum Beispiel  »Zombie Boy« Rick Genest, der aufgrund seiner Tattoos eine Karriere machte?
Zu einem Markenzeichen wird mein Aussehen, glaub ich, von alleine. Auf modeln und schauspielern hätte ich auch Lust, wenn mir das Projekt gefällt.

... der dazu pro Gesichtshälfte nur eine knappe Stunde brauchte.

Der Prozess des Tätowiertwerdens war ja wahrscheinlich schmerzhaft und unangenehm. In wie vielen Stunden wurde es fertiggestellt?
Wirklich schlimm waren die Schmerzen nur beim Stechen an den Lippen,  besonders an der Oberlippe. Das war schlimmer als an den Rippen und Fingern tätowiert zu werden. Neon Judas ist unglaublich schnell, das Tätowieren hat pro Gesichtshälfte nur eine knappe Stunde gebraucht.

Hast du Drogen oder Hilfsmittel genutzt, um das besser durchzustehen?
Neon Judas hat mir ein bisschen Emla auf die Lippen geschmiert, aber es war trotzdem noch schlimm. Ansonsten war ich extra clean.

Hast du vor, dein Gesichtstattoo zu erweitern oder hast du andere Tattooprojekte geplant?
Beim Nachstechen wird das Tattoo vielleicht noch ein bisschen erweitert, aber etwas Konkretes ist noch nicht geplant. Mit Neon Judas treffe ich mich auch privat und ich werde auf jeden Fall weitere Projekte mit ihm in Angriff nehmen. Zudem möchte ich mich auch noch von dem »Missglückte Welt«-Künstler ABSNP verschönern lassen.

Bei all der Radikalität, die das Tattoo durch seine Platzierung ausstrahlt,
ist die Grundidee ja sehr schlicht und naheliegend, wenn man das so sagen darf. Zudem ist selbst dem konservativen Massenpublikum »Zombie Boy« bekannt, der eine natürlich wesentlich schlechtere, aber von Idee und Platzierung ja ähnliche Gesichtstätowierung trägt. Wie stehst du dazu?

Ich hätte nicht erwartet, mit »Zombie Boy« verglichen zu werden, aber dass du seine Tätowierung wesentlich schlechter findest als meine, schmeichelt mir natürlich. Ich finde die beiden Tattoos von Idee und Stil sehr unterschiedlich. Neon Judas hat Schädel abfotografiert und diese Fotos mit einer gewissen Willkür über Bilder von mir gelegt, so dass etwas entstanden ist, was man niemals zeichnen würde. Beim Zeichnen denkt man nach, wohingegen bei der Methode mit der Neon Judas gearbeitet hat, Effekte auch teilweise zufällig entstehen. Das »Zombie Boy«-Tattoo würde ich stilistisch eher als Realistic beschreiben, mein Tattoo hingegen ist abstrakt und asymmetrisch. Was die beiden Tattoos natürlich gemeinsam haben, sind die Platzierung und das Vorbild eines Schädels.
 
Und natürlich die Frage aller Fragen: Hast du Angst, dass du irgendwann bereust, dir dieses Gesichtstattoo stechen gelassen zu haben?
Nein. Es ist nur mein Gesicht. Und ich hab keine Sternchen im Gesicht, sondern das Werk eines begnadeten Künstlers und Freundes. Ich hätte Angst davor Sachen zu bereuen, die ich aus Angst nicht getan hätte. Man sollte keine Zeit damit verschwenden für andere jemand zu sein, der man nicht ist. Vielleicht fall ich damit auch voll auf die Schnauze und sterbe jung in der Gosse. Aber dann hab ich es wenigstens versucht. Vielleicht bin ich ein hoffnungsloser Romantiker, aber ich versuche was zu ändern, fang bei mir an und kämpfe für mich für eine bessere Welt.

Den Kurzfilm zu shockys Verwandlung »shocky - Ein Lächeln für die Ewigkeit« kann man auf YouTube sehen (www.youtube.com/watch?v=lj-PaTSAJVc).

www.Missglueckte-Welt.de
www.facebook.com/shockyMW


Ein gewagter Schritt zur Persönlichkeitsentfaltung - gerade im Alter von dreiundzwanzig Jahren.
Szeneshop-Angebote
Neon Judas

Neon Judas

 

Dunkel, beklemmend, beinahe paranoid erscheinen die Tattoos von David Rinklin auf den ersten Blick. Bizarr, brillant beobachtet und offen für Interpretation…

Schlaflos um die Welt – Tätowierer David Cote

Schlaflos um die Welt – Tätowierer David Cote

 

Gerade mal 24 Jahre, jettet der Kanadier David Cote um den Globus. Seine Mission: Menschen mit seinen Tattoos glücklich zu machen. Zeit zu schlafen bleibt…

Massenauflauf zum 20. Geburtstag

Massenauflauf zum 20. Geburtstag

 

Zum Jubiläum der legendären Milano Convention haben die Organisatoren noch eine Schippe draufgelegt. In zahllosen Räumen des ATA Hotel Quark drängten…

Cradle of Filthy – Tätowierer Marcel Preuß

Cradle of Filthy – Tätowierer Marcel Preuß

 

Marcel »Filthy« Preuß aus dem ostdeutschen Plauen fischt seine Motive aus der Wiege des Schreckens.

Leitbild des Hautgestalters Daniel Meyer – Tätowierer Daniel Meyer

Leitbild des Hautgestalters Daniel Meyer – Tätowierer Daniel Meyer

 

Seit diesem Jahr tätowiert der Kasselaner Daniel Meyer von LEITBILD seine grafischen Tattoos in Los Angeles. Wir sprachen mit ihm über Vertrauen der Kunden,…

Max Laloi gefällt … das Schädeltattoo von Christian Otto.

Max Laloi gefällt … das Schädeltattoo von Christian Otto.

 

Tätowierer haben naturgemäß einen kritisch-professionellen Blick auf die Arbeiten anderer Tätowierer. Wir fragen Tattookünstler, welches Werk von Kollegen…

Das etwas andere Cover-up: Blast over!

Das etwas andere Cover-up: Blast over!

 

Ein Blast-over ist eine Cover-up-Variante für Tätowierungen, die im eigentlichen Sinne gar keine ist: Das neue Tattoo wird über das alte gestochen, ohne…

Drei verschiedene Tätowierer, ein gemeinsamer Stil: Diesmal: Farbrealistic

Drei verschiedene Tätowierer, ein gemeinsamer Stil: Diesmal: Farbrealistic

 

Drei Tätowierer, ein Stilschwerpunkt. In dieser Ausgabe erklären uns David Giersch, Marco Klose und Michel »Mitch« Schwarzenberger ihre unterschiedlichen…

Tattoo Expo Shanghai - Frische Farbe für Shanghai

Tattoo Expo Shanghai - Frische Farbe für Shanghai

 

Das Tätowieren steckt in der Volksrepublik China zwar noch in den Kinderschuhen, doch der Ansatz ist professionell und vielversprechend, wie sich auf der…

Der Zauber der Oushem-Tattoos

Der Zauber der Oushem-Tattoos

 

Das Märchenland Marokko bietet nicht nur den Zauber von Tausendundeine Nacht, sondern auch eine der ältesten Tattookulturen der Welt. Die stolzen Berberfrauen…

Der große TätowierMagazin Nachwuchscontest 2015

Der große TätowierMagazin Nachwuchscontest 2015

 

Die TM-Redaktion hat aus den eingesandten Bewerbungen die zehn Halb-Finalisten des diesjährigen TM-Nachwuchswettbewerbs ausgewählt, jetzt seid ihr dran,…

Familie und Fußball

Familie und Fußball

 

Dennis Diekmeier ist Fußballprofi beim HSV. Er und seine Frau Dana bilden das Tattoopaar der Bundesliga. Ihre Tattoos haben meist etwas mit der Familie…

No Pussies on board!

No Pussies on board!

 

Tätowierte Bartträger finden sich nicht nur in Berliner Trendbezirken, sondern auch in Norwegen. Auf der Tattoo- Convention in Stavanger dominiert jedenfalls…

Szeneshop-Angebote
Stand:22 November 2017 08:14:29/szene/in+your+face_165.html