2. Monster Ink Tattoo Fest

27.10.2017  |  Text: Jula Reichard  |   Bilder: Dirk »The Pixeleye« Behlau, Boris Glatthaar
2. Monster Ink Tattoo Fest 2. Monster Ink Tattoo Fest 2. Monster Ink Tattoo Fest 2. Monster Ink Tattoo Fest 2. Monster Ink Tattoo Fest 2. Monster Ink Tattoo Fest 2. Monster Ink Tattoo Fest 2. Monster Ink Tattoo Fest 2. Monster Ink Tattoo Fest 2. Monster Ink Tattoo Fest 2. Monster Ink Tattoo Fest
2. Monster Ink Tattoo Fest
Alle Bilder »
Die zweite Auflage der holländischen Tattooconvention in Venray setzt erneut auf ein irrsinniges Unterhaltungsangebot und punktet mit hohem Tätowiererstandard. Wir waren auf dem Monster Ink Tattoo Fest vertreten und brachten euch folgende Impressionen mit!
Schaurig schön und sehr kurzweilig ging es auf dem zweiten Monster Ink Tattoo Fest im holländischen Venray zu. Wer sich am ersten Oktoberwochenende dort einfand, hatte viele Optionen, doch Langeweile war keine davon.

Schwertschluckerin Lucky Hell beeindruckt wie immer.

Die Evenementenhal (eine ehemalige Großraumdisse, die wie geschaffen scheint für Rotterdam-Hardcore-Discoexzesse) mit ihren dunklen Wänden, schwarzen Decken und dunklem Teppichboden wäre allein schon beeindruckend genug. Doch Veranstalter Flo Bouwsema setzte eins oben drauf und erschuf dort für drei Tage ein besonderes Flair zum Motto »Nosferatu«, das irgendwo zwischen Jahrmarkt, Gruselkabinett und Tattooconvention ansiedelte. Flo betreibt in Venray ein erfolgreiches Tattoostudio (Watervast Custom Tattoo) und seit vergangenem Jahr richtet er das von ihm initiierte Monster Ink Tattoo Fest aus. Er kennt Tattooconventions aus zwei Perspektiven: als Tätowierer und als Besucher. Vielleicht gelingt es ihm deshalb so gut, ein Event zu veranstalten, bei dem sich Besucher wie auch Teilnehmer bestens aufgehoben fühlen. Von der guten Organisation bis zum toll abgestimmten Rahmenprogramm und der wunderbaren Atmosphäre untereinander, es gibt wenig Anlass zur Kritik.

Das begehbare Traversensystem in der Halle läßt einen ganz neuen, atemberaubenden Blick auf das Geschehen zu.

Bei den Tätowierern punktet der Veranstalter schon allein damit, Bühne und Sideshows räumlich vom reinen Tätowiergeschäft getrennt zu haben. So befanden sich in der einen Halle alle Tätowierer, die sich somit ganz in Ruhe auf ihre Arbeit und den Kunden konzentrieren konnten, und in der anderen Halle gab es Live-Musik und allerhand andere Aktionen. Der perfekte Mix, doch so voneinander abgegrenzt, dass nichts sich beeinträchtigte.

»Think big« war auch in Venray Julian Sieberts (Corpspainter Tattoo, München) Devise. Das hammermäßige Medusa-Frontpiece verpasste er dem Tätowierer Markus Siekiersky (Heaven of Colours, Zwickau). Dass es letztlich nicht ganz fertig wurde, ist dabei nebensächlich.

Zugegeben, es ist nicht die leichteste aller Übungen, das Rahmenprogramm einer Tattooconvention so zu gestalten, dass es allein für sich betrachtet schon überzeugen kann. Vielleicht geben deshalb allzu häufig uninspirierte Burlesque-Shows, mittelprächtige One-Man-Bands und immer gleiche Piercing- und Klamottenstände ein gewohntes Bild auf Conventions ab. Doch es geht anders und das beweist das Monster Ink Tattoo Fest. Veranstalter Flo sagte schon zu Beginn der Planung vor einigen Monaten: »Ich will, dass die Leute immer etwas zu tun haben, wenn sie möchten, und es überall etwas zu Staunen gibt. Und die Tätowierer sollen bestmöglich arbeiten können.« Eine Vision, die er sich jetzt an drei Tagen im Oktober zum zweiten Mal erfüllte. 

Han von King of Kings  Old School Tattoos.

Unter den Tätowierern waren natürlich sehr viele Landsmänner zu Gast, wie etwa Maik Gnass aus Rotterdam, der legendäre Oldschooler Han von King of Kings Old School Tattoos oder Tattoo Nicky, doch zu ihnen gesellten sich auch viele deutsche Tätowierer. Julian Siebert (Corpsepainter Tattoo, München) war am Start und nahm sich wieder mal ein ganzes Frontpiece vor – es ist fast überflüssig zu erwähnen, was für eine krasse Arbeit er ablieferte. Direkt am Stand daneben brachte Neon Judas aus Berlin seine düsteren Visionen unter die Haut – brillant und bizarr zugleich. Heiter ging es dagegen zum Beispiel bei Ulrich Schildhauer (Laterna Magica, Augsburg) oder Miss Marla (Andy’s Body Electric Tattoo Studio, Willich) zu. Ihre Tattoos zaubern dem Betrachter unweigerlich ein Lächeln ins Gesicht. Ebenfalls zum Grinsen: Über das Wochenende wurden auffällig viele Penis-Tattoos gestochen – ob sich das als Trend durchsetzt bleibt abzuwarten. Natürlich gab es an den beiden Haupttagen Samstag und Sonntag auch einen Tattoocontest für die Tattoos der Convention. Der Best-of-Show-Abräumer hat sicherlich einen der weitesten Anfahrtswege: Matt Curzon aus Melbourne begeisterte mit einem erstklassigen Neo-Traditional Chestpiece.

Die Fuel Girls aus UK lieferten eine irre Show ab: Wahnsinnig sexy und doch nervenaufreibend.

Sexy Schwertschluckerin und feurige Fuel Girls

Wer von Tattoos die Schnauze voll hatte oder die Zeit zum Termin überbrücken wollte, dem sollte nicht langweilig werden: Eine rasante, für den normalen Verkehrsteilnehmer völlig bekloppte Motorrad-Steilwand-Show zeigten die Jungs vom Demon Drome. Wesentlich sexier, aber nicht minder gefährlich waren die Bühnenshows der vogelwilden Fuel Girls aus England oder die Performance der Schwertschluckerin Lucky Hell. Eine Grenzerfahrung gab es wie im vergangenen Jahr bei den Bodymodern der Flying Monkeys Suspension Crew, die sich sprichwörtlich hängen ließen. Obendrauf gab’s mitreißende BMX-Shows sponsored by Monster Energy, Autoscooter, Craft Beer und nette Live-Musik. Einziger Wermutstropfen: Es hätte – gerade bei so viel Hingabe – besser besucht sein können oder gar müssen. Und einige deutsche Tätowierer stellten fest: Das niederländische Conventionpublikum scheint sich von unserem in einem entscheidenden Punkt zu unterscheiden, denn sie sind nicht ganz so spontan und entscheidungsfreudig bei Wanna-dos vor Ort und die Scheu, den Tätowierer anzusprechen, scheint größer zu sein. Einige Künstler nehmen sich deshalb fürs nächste Jahr vor, Termine eventuell schon vorab zu kommunizieren. Der Weg nach Venray lohnt sich definitiv, denn schon zwanzig Minuten nach der Grenze ist man dort und das EU-Roaming ist ja mittlerweile ohnehin kostenlos.

Die Evenementenhal bot eine perfekte Kulisse für das Event.

Die Quintessenz: Eine erfolgreiche Tattooconvention ist weder Zufallsprodukt noch Selbstläufer. Es reicht nicht mehr, die Stände an x-beliebige Tätowierer zu verhökern und irgendwen auf die Bühne zu stellen, um es dann »Rahmenprogramm« nennen zu können. Wer heute bei all den vielen Conventions hervorstechen will, der muss die Bedürfnisse und Ansprüche von Tätowierern und Besuchern kennen und wissen, wie man diese auf kreative und professionelle Weise bedienen kann. Flo und seinem Team ist das augenscheinlich wieder gelungen – das Feedback derer, die da waren, ist enorm positiv. Das Monster Ink Tattoo Fest avanciert mit Recht zur Pflichtveranstaltung für echte Tattooliebhaber und neugierige, aufgeschlossene Szene-neulinge.

Mehr unter www.monsterinktattoofest.com
Szeneshop-Angebote
Tattoomotive: Mandala-Tattoos

Tattoomotive: Mandala-Tattoos

 

Die orientalischen Mandala-Muster sind besonders dekorativ und wirken exotisch, darüber hinaus haben sie aber auch noch eine spirituelle Komponente.

Tattoo-Event: Tattooconvention Dresden

Tattoo-Event: Tattooconvention Dresden

 

Am Wochenende vom 6. und 7. Februar haben Tattoofans aus Dresden und Umgebung im Eventwerk wieder die Möglichkeit, sich aus einer Auswahl von Tattookünstlern…

Tattoo-Event: Tattoo Expo Leipzig mit Starlet-Wahl

Tattoo-Event: Tattoo Expo Leipzig mit Starlet-Wahl

 

Wenn am 5. und 6. März im Kohlrabizirkus die Tattoo Expo Leipzig steigt, können Besucher nicht nur wieder etliche erstklassige Künstler aus aller Welt…

Tattoo Circus Rhein-Neckar – Neuauflage der Mannheimer Convention

Tattoo Circus Rhein-Neckar – Neuauflage der Mannheimer Convention

 

Am ersten Novemberwochenende heißt es in Mannheim Manege frei! Der Tattoo Circus Rhein-Neckar ist die Neuauflage der Mannheimer Tattooconvention und lockt…

Tattoo & Art Convention Schweinfurt

Tattoo & Art Convention Schweinfurt

 

Jetzt am Wochenende findet in Schweinfurt die vierte Tattoo & Art Convention statt. Unter Kennern ist diese Veranstaltung längst keine graue Maus mehr,…

Wolfs-Backpiece von Julian Siebert

Wolfs-Backpiece von Julian Siebert

 

Monat für Monat gehen bei uns in der Redaktion unzählige Tattoofotos über den Schreibtisch. Die, die uns besonders nachhaltig beeindrucken, stellen wir…

Meet us @CUSTOMBIKE-SHOW!

Meet us @CUSTOMBIKE-SHOW!

 

In wenigen Tagen ist es soweit und wir sind zum ersten Mal mit einer großen Tattoo Area auf der legendären CUSTOMBIKE-SHOW am Start. Was euch erwartet,…

Tattoo-Event: Tattoo Ink Explosion Mönchengladbach

Tattoo-Event: Tattoo Ink Explosion Mönchengladbach

 

Die Tattoo Ink Explosion in Mönchengladbach ist nicht nur für die handverlesenen Künstler und die historische Veranstaltungshalle bekannt, sondern auch…

Oberbairisch-Internationale Tattoo & Körperkunst Tage

Oberbairisch-Internationale Tattoo & Körperkunst Tage

 

Auch Oberbayern hat seine eigene Tattoo Convention. Am 22. und 23. Oktober wird es in Rosenheim bunt. Neben Tattooartists warten Händermeile und aufregende…

TätowierMagazin auf der Tattoo Convention Berlin

TätowierMagazin auf der Tattoo Convention Berlin

 

Der Transporter ist beladen, die Taschen sind gepackt; wir sind reisefertig. Gleich geht’s auf nach Berlin, zur 26. internationalen Tattoo Convention in…

Oberbairisch-Internationale Tattoo & Körperkunst Tage

Oberbairisch-Internationale Tattoo & Körperkunst Tage

 

Bayrisches Flair und jede Menge Tattoos: Bei den Oberbayrischen Tattoo Tagen im Oktober in der Rosenheimer Inntalhalle kommen Tattoofans und Neugierige…

Szeneshop-Angebote
Stand:22 November 2017 08:19:57/szene/2+monster+ink+tattoo+fest_171024.html