TätowierMagazin August 2016, Covermodel: Ginga Loca


Model: Ginga Loco

Fotografin: Vanessa Marie

 
TÄTOWIERER
  • Schlaflos um die Welt
    Abgedreht und farbgewaltig sind die symbolträchtigen Tattoos des Kanadiers David Cote
     
  • Der akkurate Hautdesigner
    Neo-Traditionals von Tobias Tietchen aus Hamburg
     
  • Modern Traditional Japanese
    Acetates aus Spanien sticht unkonventionellen Japan-Style
 
AUS DER SZENE
  • Ein Kreuzzug für die Tattookunst            
    Ed Hardy, der Wegbereiter der modernen Tätowierkunst
  • Tattoo Forever
    Tattooausstellung in Rom

     
  • Most Metal Tattoocontest
    Macht mit beim Tattoo-Contest auf dem SUMMER BREEZE 

     
  • Tattoos der Tigerjäger und Krieger
    Bei den Naga in Myanmar haben Jägertattoos überdauert

     
  • Tattoo Art: Thinking outside the box
    Display-Boxen und Fußschalter von Kreatyves

     
  • Tattoo Academy
    Abraham Lincoln und Der kleine Prinz
     
  • Nachgestochen
    Martin »Ratz« Radtke und Udo »Ursl« Sattler beurteilen Tattoos

     
  • Berlin Special
    - Berlins bunte Bildchen
    - Eine Stadtführung mit Victoria van Violence
    - AKA Berlin – Konstante Weiterentwicklung
    - Stay Cold – Streetware aus Berlin
    - Core Tex: Berliner Punk-Institution
    - Berliner Style & Design von Flora Amalie
    -  Rapper Silla: Godsilla und der Berliner Bär
    - Straßenumfrage: Szenetipps aus erster Hand
    - White Trash: Tattoos und Burger
    - Insidertipps der Berliner Promis
    - Rufus Dayglo: Tank Girl und Tattoos
    - Toshihide: Japanische Küche und handgestochene Tattoos
    - 20 Berliner Studios von Weltrang
    - Berliner Youngster: Felix Seele aka  Young Hearted Tattoo, Alia Spaceface und Marc Fischer

      
  • Tattoo-Erotica-Personality
    Ondinae, Studentin und Model aus Rom
 
VERANSTALTUNGEN
  • Tattoofest Krakau 2016
    Das tätowierte Herz Europas schlägt im Osten
     
MOTIVE
  • Ein Teufel mit Gefühlen
    Oni sind mehr als Dämon oder Teufel
 
STANDARDS

Editorial
Bilder des Monats
Community Teil 1
Community Teil 2
Media Mix
TattooZOOM
Jobbörse
Termine
Show Your Tat
Tattoo-Chroniken
Vorschau/Impressum


Text: Redaktion

TätowierMagazin-Chefredakteur Dirk-Boris RödelBerlin, die heimliche Tattoowelthauptstadt

Wer in Berlin mit einem schlechten Tattoo herumläuft, hat keine Entschuldigung. Es dürfte nur wenige Orte auf der Welt geben, wo die Dichte an Tattoostudios derart hoch ist wie hier. Aber es gibt dort eben nicht nur sehr viele, sondern vor allem auch sehr viele wirklich gute Studios. Shops von Weltklassetätowierern sind hier maximal ein paar U-Bahn-Stationen, manchmal auch nur ein paar Schritte zu Fuß voneinander entfernt. Es gibt in dieser Mega-City definitiv nichts an Tintenkunst, was es nicht gibt. Ob es der kreative Austausch unter den Künstlern ist, der in Berlin zu einem so hohen Level an Tattookunst geführt hat, oder ob der immer härter werdende Konkurrenzkampf verantwortlich dafür ist, dass einige der Besten ihrer Zunft aus der Hauptstadt stammen, lässt sich wohl kaum beantworten. Sicher sind beide Faktoren dafür ausschlaggebend – und letzten Endes profitieren am Ende die Kunden vom kreativen Output der Tattookünstler.

Aber Berlin, die heimliche Tattoowelthauptstadt, hat weit mehr zu bieten als »nur« unzählige Spitzentattoostudios. Clubs und kleine Läden, Fresstempel und grüne Oasen, Kneipen und Eisdielen gibt es hier in ebenso unüberschaubarer Anzahl; um euch da für den nächsten Berlintrip die Auswahl zu erleichtern (oder auch um alteingesessenen Berlinern neue Seiten an ihrer Stadt aufzuzeigen), haben wir auf der Straße und bei verschiedenen Berliner Szenepromis mal nach den Insidertipps gefragt. Berlin, wie ihr es in keinem Reiseführer findet, ab Seite 76 auf prallen 46 Seiten!

»Meine Generation hat vergessen, dass sich hinter diesem Handwerk eine Geschichte verbirgt, für die Menschen gekämpft haben, damit das Tätowieren heute ist, was es ist«, erklärt Tattookünstler David Cote in seinem Feature (ab Seite 18), und der Hamburger Tätowierer Tobi Tietchen (ab Seite 44) meint: »Wir haben den älteren Tätowierern zu verdanken, dass wir unsere Arbeit heute so machen können.« Wahre Worte, und in dieser Ausgabe stellen wir einen Tattoopionier vor, der heute oft leider auf die kitschigen T-Shirts reduziert wird, die ein französischer Designer aus seinen Tattoomotiven gebastelt hat: Don Ed Hardy kann mit Fug und Recht als der Vater der modernen Tattooszene bezeichnet werden, ohne den junge Künstler von heute niemals die künstlerische Freiheit genießen könnten, die uns so selbstverständlich erscheint. Das Exklusivinterview mit dem »Godfather of Modern Tattooing« ab Seite 28.





Dirk-Boris
 

Text: Dirk-Boris Rödel
Bilder: Alexander Meyer

Stand:28 July 2016 12:28:14/magazin/aktuelle+ausgabe/