Szeneshop-Angebote
TATTOO STARLET 2017

Bereits zum vierten Mal treten zehn der hübschesten deutschen Tattoomodels zur Wahl um den Tattoo-Starlet-Titel an. Neben der begehrten Trophäe und den zusätzlichen attraktiven Preisen ist allein schon der Titel heiß begehrt, denn er erwies sich in den letzten Jahren als hervorragendes Sprungbrett für angehende Alternative-Models. Den Gewinnerinnen der letzten Jahre, Jess Daniels, Fräulein von K sowie Sara Surprisink, verhalf der Sieg bei Deutschlands renommiertester Tattoo-Miss-Wahl zu attraktiven Shootings, Werbeaufträgen, TV-Auftritten und Rollen in Musikvideos. 
Dieses Jahr war die Auswahl der zehn Finalistinnen besonders schwer, da mehr als doppelt so viele Bewerbungen eingegangen waren als in den letzten Jahren. Diejenigen, die es in die Endrunde geschafft haben und sich auf der Tattoo Expo Leipzig miteinander messen werden, präsentieren wir euch auf den nachfolgenden Seiten.


Die Starlet-Jury, die die zwei Läufe der Tattoo-Starlet-Finalistinnen auf der Tattoo Expo Leipzig beurteilen wird, ist wie auch schon in den Vorjahren hochkarätig aufgestellt: Sie setzt sich zusammen aus der Schauspielerin Sina Minou, Sängerin Jaqueline Bloem sowie aus TATTOO-EROTICA-Chefredakteur Boris Glatthaar, Huber-Verlags-Chef Nico Imhof und TätowierMagazin-Chefredakteur Dirk-Boris. 


Die diesjährige Jury.
Ihr wollt live dabei sein, wenn zum vierten Mal das Tattoo-Starlet gekrönt wird?
Kein Problem: Die Wahl findet am 4. März auf der Tattoo & Lifestyle Expo Leipzig
in den Agra Messehallen statt. Infos auch auf www.tattoo-expo-leipzig.de
 
Tattoo Expo Leipzig
4. und 5. März in den Agra Messehallen Leipzig 
www.tattoo-expo-leipzig.de



Anninotheka; Foto: Frank Dursthoff

Annitotheka 

Jahr für Jahr verfolgte Annitotheka unsere Tattoo-Starlet-Wahl und fragte sich hinterher: »Warum hab ich mich nicht beworben?« Dieses Mal hat sie es einfach getan, denn »2017 soll mein Jahr werden und ich Tattoo-Starlet 2017!« Besonders darauf vorbereiten will sich die 24-Jährige nicht. »Ich bin mir nicht sicher, ob man sich auf so etwas überhaupt vorbereiten kann. Ich denke, man sollte die Show einfach auf sich wirken lassen und spontan sein.« Die Zahnmedizinische Fachangestellte freut sich auch darauf, die anderen Teil-nehmerinnen kennenzulernen: »Auf Internet-Seiten hat man sich ja schon gesehen, aber die Models dann persönlich zu treffen, das finde ich schon toll!«   

Foto: Lennart Kortmann

 

Carina Colorful; Foto: Stefan Beck

Carina Colorful 

Für Carina sind die Alternative-Models Sandy Peng und Makani Terror große Vorbilder, da sie ihre Bekanntheit in der Szene für den Tierschutz nutzen. Dementsprechend würde auch Carina einen Sieg bei der Tattoo-Starlet-Wahl dazu verwenden, »denen zu helfen, die sich nicht selbst helfen können.« Und die 34-Jährige hat noch ein weiteres Anliegen: »Ich möchte allen Damen über dreißig zeigen, dass das Alter nur eine Zahl ist und man auch mit Ü30 noch alles erreichen kann.« Besondere Vorbereitungen auf den Contest plant sie nicht: 
»Ich will einfach ich selbst sein«, meint Carina. 
 
Foto: Stefan Beck (PrettyPixx Photographie) 



Ella Cinderella; Foto: Dietmar Lampe

Ella Cinderella 
 
Ella Cinderella kennt sich aus mit Tattoo-Model-Contests: Sie hat bereits bei der Wahl der Tattoo Queen teilgenommen, bei der Miss-TattooGermany-Wahl den 5. Platz belegt und die Wahl der Miss Tattoo Niedersachsen 2015 gewonnen. »So eine Misswahl ist schon immer spannend, aber das Lampenfieber hält sich inzwischen in Grenzen«, erklärt die 25-Jährige. Zur Vorbereitung geht sie noch ein wenig ins Fitness-Studio und ein oder zwei neue Tattoos werden bis zur Wahl wohl auch noch dazukommen. Von der Tattoo-Starlet-Wahl erhofft sich Ella Cinderella zwar auch den ein oder anderen Modeljob, im Vordergrund steht für sie aber, einen schönen Tag zu erleben und viel Spaß zu haben.  

Foto: Dietmar Lampe (professional photography)




Estelle Nowack; Benedickt Schmucker
 
Estelle Nowack 
 
Für Estelle wird der Tattoo-Starlet-Contest ihre erste Miss-Wahl sein, deshalb ist sie schon ziemlich nervös: »Ich befürchte, ich werde dann auf der Bühne rot oder so, ich werde bestimmt total aufgeregt sein!«. Und es wird nicht nur das erste Mal sein, dass sie sich einer Jury stellt, es wird auch Estelles allererster Conventionbesuch werden. Als Vorbereitung zum Contest plant sie daher, ihre besten Freunde mit ihrem Lampenfieber zu nerven … oder noch ein paar Tattoos zu sammeln. »Meine Tattoos machen mich in gewisser Weise stark«, erzählt die 24-Jährige, »besonders viel bedeutet mir mein Rückentattoo von Christin Gloriousink!« Die Qualität der Tattoos ist für Estelle ein wichtiger Punkt bei so einem Contest, aber auch, dass man sich nicht verstellt: Wäre sie selbst Jury-Mitglied, dann wäre ihr die Natürlichkeit der Teilnehmerinnen besonders wichtig.   

Foto: Benedikt Schmucker (bsphotography.de)




JJ Jenny; Foto: Daimen Pape

JJ Jenny

Lampenfieber? »Ja, wie Sau!«, bekennt Jenny freimütig, für sie ist der Tattoo-Starlet-Contest das erste Mal, dass sie sich einer Miss-Wahl stellt. »Ich lass mich einfach überraschen«, meint die 29-Jährige und setzt darauf, die Jury mit ihrer witzig-tollpatschigen und authentischen Art zu überzeugen. Tattoomäßig wird sie bis zum Contest Anfang März noch ordentlich zulegen: »Bis dahin habe ich noch vier Sitzungen!« Auf der Expo selbst sind aber keine weiteren Tattoos geplant, da Jenny ihrem Stammtätowierer treu bleiben will. Was sie sich von der Teilnahme verspricht? »Viele nette Menschen kennenlernen, eine gute Zeit und Spaß haben und Kontakte knüpfen!« Sollte Jenny gewinnen, würde sie sich mit ihrem Tattoo-Starlet-Titel für gemeinnützige Projekte einsetzen.  

 Foto: Daimen Pape (Gp Art Photography)




Mimi Sweet; Foto: Fotostyle-Berlin

Mimi Sweet 
 
Ein Erinnerungstattoo von der Tattoo Expo Leipzig und der Tattoo-Starlet-Wahl hätte Mimi Sweet schon gern, wenn es sich einrichten ließe. Sie freut sich schon darauf, die anderen Mädels kennenzulernen und auf eine coole Zeit. Aber natürlich hat sie auch ein wenig Ehrgeiz: Mimi erhofft sich, dass sie im Fall eines Sieges mehr Tattoo-Model-Aufträge bekommt, dafür wird sie bis dahin das Fitness-Studio etwas häufiger aufsuchen. Auch für Mimi wird es die erste Teilnahme bei einer Tattoo-Miss-Wahl dabei sein. »Ich will zeigen, dass die Maus vom Dorf auch ’ne coole Katze in der Stadt sein kann!«, erklärt die 26 Jahre alte Tattooliebhaberin.   

Foto: Fotostyle-Berlin




Miss Hawaiian Sun; Foto: Jana Salawa
Miss Hawaiian Sun 

Auch wenn Miss Hawaiian Sun schon Tattoo-Model-Contests wie die zur Miss Tattoo Bayern, Miss Tattoo Geiselwind und Miss Tattoo Schweinfurt (immerhin mit dem Vize-Titel!) hinter sich gebracht hat: Das Lampenfieber bleibt. Spaß macht es der hawaiianischen Sonne aber natürlich dennoch, sich selbst und ihre Tattoos vor einer fachkundigen Jury zu präsentieren. Dabei setzt sie tattootechnisch auf ihr Ganesha-Tattoo, ansonsten auf ihre humorvolle Art und Ausstrahlung. Neue Tattoos werden wohl erst nach der Tattoo Expo hinzukommen, verrät die 37-Jährige. Und was erhofft sie sich von der Tattoo-Starlet-Wahl? »Ruhm und Ehre«, erklärt sie grinsend. »Ich freue mich natürlich auf neue Kontakte und alte Freunde – und auch ein bisschen auf das Lampenfieber!«  

Foto: Jana Salawa (Art & Beauty)




Orangina Izzy; Stephan Bär

Izzy Yay

»Wenn nicht jetzt, wann dann?«, hat sich Izzy Yay gesagt, als sie den Aufruf zum Tattoo-Starlet-Contest gelesen hat. Wahrgenommen hatte sie den Wettbewerb auch schon in den letzten Jahren, »aber da hat mir schlichtweg der Mut gefehlt«. Sie geht ohne allzu große Erwartungen an die Sache ran, aber »hach – darf ich mal für einen Moment von einem Zeitschriften-Cover träumen? Das wäre natürlich eine feine Sache!« Mit allzu viel Lampenfieber rechnet sie nicht. Sie ist eher froh, dass sie auf der Bühne stehen und nicht in der Jury sitzen wird: »Die Wahl wird sicher unglaublich schwer sein. Die Eigenschaften, auf die ich als Jurorin Wert legen würde, wären Authentizität, Leidenschaft und vor allem Fairness!« Äußerlich wird sich Izzy Yay bis zur Wahl wohl noch ein wenig verändern, es steht noch mindestens ein Tattootermin bis dahin an.   

Foto: Stephan Bär (Fephe Photography) 




Pi Curious; Foto: Janine Küffer

Pi Curious

Die 28-jährige Pi Curious hat sich vorgenommen, bis zur Tattoo-Starlet-Wahl etwas intensiver Sport zu treiben und Süßigkeiten ein wenig einzuschränken. »Aber es soll nicht in Stress ausarten!«, meint sie. Ob bis zur Tattoo Expo Leipzig noch neue Tattoos hinzukommen, hängt davon ab, ob ihr Lieblingstätowierer bis dahin noch Zeit für sie hat. Auf Biegen und Brechen will sie das aber nicht umsetzen, Pi Curious weiß, dass gute Tattoos Zeit brauchen. Dass es in Leipzig nach dem Contest noch ein spontanes Tattoo gibt, will sie aber nicht ausschließen. Von der Tattoo-Starlet-Wahl verspricht sich Pi eine Menge Spaß, wobei der Titel natürlich das i-Tüpfelchen wäre: »Ich möchte natürlich auch als Tattoomodel weiterkommen, würde den Titel aber auch dazu nutzen, das Thema Depressionen in der Gesellschaft zur Sprache zu bringen, um Betroffenen Mut zu machen.«
 
Foto: Petr Krampl



Sandrina; Foto: Torsten Quaranta

Sandrina

Sandrina hat noch nie an einer Miss-Wahl teilgenommen, weil es sie einfach nicht gereizt hat – anders als der Tattoo-Starlet-Contest, den wollte sich die 29-Jährige auf keinen Fall entgehen lassen. Dabei freut sie sich auch besonders darauf, neue Leute kennenzulernen und Erfahrungen zu sammeln. Wenn sie gewinnen würde, würde Sandrina sich auch für ihre Tätowiererin freuen, die dadurch mehr Bekanntheit erlangen würde: »Glück verdoppelt sich schließlich, wenn man es teilt!« Bis zum Contest Anfang März wird Sandrina auch noch einiges an Farbe zulegen: Es sind bis dahin bereits Tattoo-Sessions für Bein und Rücken eingeplant. Auf der Convention direkt wird es aber wohl keine zusätzlichen Tattoos geben: »Ich werde mich dort allerdings gern von den anwesenden Künstlern inspirieren lassen und vielleicht einen Termin vereinbaren.«   

Foto: Torsten Quaranta



Aktuell am Kiosk: TätowierMagazin 6/17

Artikel aus der Ausgabe: 6/17

Modernste Laserstandards zur Tattooentfernung
Modernste Laserstandards zur Tattooentfernung
Schweizer Blackwork Tattoos – Tätowierer Verlan
Schweizer Blackwork Tattoos – Tätowierer Verlan
Tätowieren jetzt im gemeinsamen Studio: Alex Wild und Christian Otto
Tätowieren jetzt im gemeinsamen Studio: Alex Wild und Christian Otto
Möglichkeiten und Grenzen der Tattooentfernung mit dem Laser
Möglichkeiten und Grenzen der Tattooentfernung mit dem Laser
Der Tattoo-Motivklassiker: Man’s Ruin
Der Tattoo-Motivklassiker: Man’s Ruin
Erlebnis-Tattooing
Erlebnis-Tattooing

Ausgabe 7/17 erscheint am 23. Juni

Im Huber-Verlag erscheinen auch:


Stand:25 May 2017 08:51:16/extras/tattoo+starlet/