Motivklassiker: Rock of Ages

06.03.2017  |  Text: Heide Heim  |   Bilder: TM Archiv
Motivklassiker: Rock of Ages Motivklassiker: Rock of Ages Motivklassiker: Rock of Ages Motivklassiker: Rock of Ages Motivklassiker: Rock of Ages
Motivklassiker: Rock of Ages
Alle Bilder »
Das Vetrauen auf die Macht Gottes, die auch in höchster Not Rettung verspricht, symbolisiert das Rock-of-Ages-Motiv: eine Frau klammert sich an einen Fels in der Brandung.

Das Motiv

Eine verzweifelt wirkende junge Frau klammert sich an einen Fels in Form eines Kreuzes. Tosendes Wasser und häufig auch ein untergehendes Schiff bilden den Vorder- und Hintergrund des Motivs.

Der Ursprung

Das Bild vom Fels in der Brandung, der Halt und Schutz vor den Widernissen des Lebens gibt, hat seinen Ursprung in der Bibel, wo es heißt: »Darum verlasst euch auf den Herrn immerdar; denn Gott der Herr ist ein Fels ewiglich.« (Jesaja 26,19).
In der Volkskunst tauchte das Bild der um Hilfe bittenden Frau vor einem Kreuz ab dem späten 18. und Anfang des 19. Jahrhunderts auf. Neben Jesus- und Marienbildern schmückten entsprechende Lithografien die Wände vieler europäischer Wohnzimmer.
Auch musikalisch fand das Rock-of-Ages-Bild als Symbol für die Macht Gottes Verbreitung: Der calvinistische Prediger Augustus Montague Toplady (1740–1778) schrieb den Text des gleichnamigen religiösen Liedes auf die Rückseite einer Spielkarte, als er vor einem Sturm Schutz suchend die Nacht in einer Felsspalte verbrachte. 1830 wurde der Text vertont und sehr populär, vor allem als Gospel.
 


Rezeption

Wann erstmals das »Rock of Ages«-Motiv gestochen wurde – was man mit »Fels der Ewigkeit« übersetzen kann – lässt sich nicht beantworten. Dass es als Tattoomotiv in ein maritimes Umfeld eingebettet wurde (was in den gedruckten Illustrationen nicht zwangsläufig der Fall war), ist jedoch nicht verwunderlich: Tätowierungen und Seefahrt waren Anfang des 20. Jahrhunderts untrennbar miteinander verbunden, zudem galten die Seeleute als (aber)gläubiges Völkchen, dem in der Not nur der Glaube an eine höhere Macht die Hoffnung gab, den Gefahren des Meeres trotzen zu können.
Überliefert ist beispielsweise eine an ein Flash erinnernde Zeichnung aus den 1920er und 1930er Jahren: Das Selbstporträt zeigt den New Yorker Tätowierer Ed Smith, auf dessen Rücken ein imposantes Rock-of-Ages-Tattoo prangt.

Bedeutung

Der Autor Albert Perry, der bereits 1933 das Buch »Tattoo, Secrets of a Strange Art as Practiced Among the Natives of the United States« veröffentlichte, erklärt das Motiv so: »Rock of Ages, so wie wir es alle kennen, schützt den Seemann vor allen Schäden«.
  Teilen
Motivklassiker: Panther

Motivklassiker: Panther

 

Wie keine andere Raubkatze wirkt das Panther-Motiv ungemein gefährlich und machte ihn zum Klassiker unter den Raubkatzen-Tattoos. Wahrscheinlich stammt…

Motivklassiker: Anker

Motivklassiker: Anker

 

Vom Tattoo für Seeleute, die den Atlantik überquert hatten, zum Symbol des Vertrauens in einen besonderen Menschen hat sich das Anker-Tattoomotiv gewandelt.…

Schiff Ahoi!

Schiff Ahoi!

 

Jeden letzten Donnerstag im September wird seit 1978 der Weltschiffahrtstag gefeiert. Dieser soll auf die Bedeutung der Schifffahrt für die Weltwirtschaft…

 Welt-Emoji-Tag – kleine Symbole gehen unter die Haut!

Welt-Emoji-Tag – kleine Symbole gehen unter die Haut!

 

Heute ist Welt-Emoji-Tag. Gefeiert werden die kleinen Symbole, die universal oft mehr ausdrücken, als Worte es können. Weltweit kommt kaum eine Kurznachricht…

Motivklassiker: »Homeward Bound« und »Sailor’s Grave«

Motivklassiker: »Homeward Bound« und »Sailor’s Grave«

 

Die Hoffnung auf eine gute Heimfahrt drücken sich in den Seemannstätowierungen »Homeward Bound«- und »Sailor’s Grave«-Motiv aus.

Topseller im Shop
Stand:24 April 2018 20:19:09/blog/motivklassiker+rock+of+ages_173.html