Szeneshop-Angebote
15.11.2016  |  Text: Redaktion  |   Bilder: Doc Tattooentfernung  

Doch nichts für die Ewigkeit?

Laserentfernung Tattooentfernung Seminare


Wer ein ungeliebtes Tattoo nicht mehr sehen kann, der kann sich mittels Laserentfernung helfen lassen. Auch vor Cover-ups macht so etwas Sinn ... Doch der Umgang mit dem Laser will gelernt sein. Hierfür gibt es hilfreiche Seminare!


Auch Lasern sollte gelernt sein


Um auch mal die vergängliche Seite einer Tätowierung zu beleuchten, organisieren Martina Lehnhoff von SkinWorks und Thomas Sembt von Doc Tattooentfernung seit 2013 zwei bis drei Mal im Jahr Workshops, die Tätowierern und Piercern sowie Medizinern und Heilpraktikern in einem mit Informationen vollgepackten Seminartag die Grundlagen zur Anwendung von geeigneten Lasersystemen zur Tattoo- und Permanent-Make-up-Entfernung näherbringen. „Es ist uns sehr wichtig, dass bei der Entfernung einer Tätowierung mittels Laser verantwortungsvoll und sachkundig gearbeitet wird. Leider ist auch die Anwendung eines Lasers zur Tattooentfernung in Deutschland ebenso wie das Tätowieren und Piercen nicht gesetzlich geregelt. Soll heißen, dass jeder sich im Internet für kleines Geld einen Laser kaufen kann und dann ohne Einweisung und genaue Kenntnis der Funktionsweise fröhlich anfängt Tattoos zu entfernen. Es sind viele Lasersysteme in Betrieb, die wenig geeignet sind ein kosmetisch einwandfreies Ergebnis zu erreichen. Ebenso werden Lasersysteme vielfach nicht sachgerecht genutzt. Falsche Anwendung und mangelnde Kenntnisse zur Funktion und praktischen Wirkung des Lasersystems tun dann ihr übriges.“ sagen Martina und Thomas und zeigen Fotos, die zum Teil sehr unschöne Ergebnisse von unprofessionell durchgeführten Laserbehandlungen darstellen.





Martina betreibt seit 1993 zwei Studios und hat bereits 2006 mit der Laser-Tattooentfernung begonnen. Martina gehört aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung und weil sie auch lange selbst tätowiert hat in der Lasertherapie zur Tattoo – und Permanent-Make-up-Entfernung mit tausenden erfolgreich durchgeführten Behandlungen zu den absoluten Profis der Branche. Thomas beschäftigt sich seit 2008 mit der Laser-Tattooentfernung und hat 2012 ein Ärzte-Netzwerk namens DocTattooentfernung.com gegründet, für welches er nach ausgewiesenen Laser-Profis aus der Dermatologie in Deutschland, Österreich und der Schweiz sucht. Interessierte Tattoo-Träger, die ihr ungewolltes Hautbild entfernt oder für ein Cover-up-Motiv aufgehellt haben möchten, können Vorabinformationen über das Ärzte-Netzwerk einholen und sich einen geeigneten „Laserologen“ in ihrer Umgebung auswählen. Zudem bringt er Profi-Tätowierer mit Medizinern und Wissenschaftlern zusammen, um gemeinsam der Tätowierung und seiner Laserentfernung auf den Grund zu gehen. Beide möchten durch ihre Seminare ihre Erfahrungen und Kenntnisse weitergeben, um interessierten Personen die Tipps und Informationen zu vermitteln, die man für den erfolgreichen und professionellen Betrieb eines Lasers zur Tattooentfernung dringend benötigt.

„Wir empfehlen unseren Seminarteilnehmern immer, sich vor Ort einen Dermatologen zur Kooperation zu suchen. Die Beurteilung, ob Hautveränderungen bedenkenlos gelasert werden können, sollte man immer dem Profi überlassen und sich hier nicht selbst überschätzen und

damit den Kunden gefährden. Wenn man eine Tätowierung komplett und rückstandslos entfernen möchte, kommen die kleinen Tischgeräte recht schnell an ihre Grenzen, weil sie nicht genügend Energie in die Haut bringen. Eine konstante und kontrollierte Leistung ist ebenfalls nicht möglich, da der Abstand zur Haut manuell gesteuert werden muss und man somit keine Kontrolle über die Eindringtiefe des Laserstrahls in die Haut hat. Hyper- und Hypo-Pigmentierungen oder massive Narben sind daher oft das traurige Ergebnis einer teuren Lasertherapie durch einen unerfahrenen Nutzer, ein nicht geeignetes oder ein falsch genutztes Laser System.“



In ihren Seminaren geben Martina und Thomas neben praktischen Tipps zur Beurteilung des zu entfernenden Tattoos auch Hinweise, wie man optisch und akustisch überprüfen kann, ob die richtige Einstellung des Lasers gewählt wurde. Sie informieren über verschiedene Lasersysteme, Tattoopigmente und darüber, was in der Haut während der Laseranwendung passiert. Die Teilnehmer werden mit allen Unterlagen bezüglich Aufklärung, Dokumentation und Anamnese ausgestattet. Die Funktion des Lasers wird ebenso erklärt wie die Beurteilung und Bestimmung des Hauttyps, sowie die anschließende optimale Pflege und Nachsorge des zu behandelnden Hautareals. Auch in der Nachsorge sind die beiden sehr innovativ und haben in Kooperation mit TattooMed eine Pflegeserie speziell für die Versorgung der laserbehandelten Haut entwickelt. Einen großen Teil der Zeit nimmt bei den Seminaren aber die praktische Arbeit an Modellen in Anspruch. Hier wird anhand von verschiedenen Modellen mit Tattoos und Permanent-Make-ups in der realen Anwendung die Arbeit mit dem Laser erklärt und vorgeführt. Ab 2017 wird es neben dem Einsteiger Seminar auch ein Aufbauseminar geben, welches sich dann mit Wundmanagement, ausleitenden Verfahren und der Vertiefung der bereits erworbenen Kenntnisse in der Entfernung von Tattoos und Permanent-Make-up beschäftigt. Neben dem Standort in Köln werden seit November 2016 auch Seminare in Berlin angeboten.

Nähere Infos zu den Seminaren von Martina und Thomas findet ihr hier:


http://www.piercing-schule.de/workshops-piercer.html

http://doc-tattooentfernung.com/blog/7ter-seminar-workshop-anwendung-des-ndyag-lasers-zur-tattooentfernung-koln

Text: Redaktion
Bilder: Doc Tattooentfernung

Kommentare zum Artikel


weitere Blogeinträge





Stand:23 February 2017 03:42:59/blog/doch+nichts+fuer+die+ewigkeit+_1611.html